Unreinheiten und co: Makellose Haut statt Unterlagerungen

Träumst du auch von einer makellosen, ebenmäßigen Haut? Eine Haut, die auch ohne viel Mühe, Zeit und Make-up einfach atemberaubend aussieht?

Unterlagerungen stören dieses Hautbild einfach.

Im Licht sieht die Haut weniger wie ein Pfirsich und mehr wie eine Hügellandschaft aus.

Kennst du das? Hast du auch mit Unterlagerungen zu kämpfen?

Noch schlimmer wird es, wenn sich die Unterlagerungen entzünden und röten.

Ich erkläre dir heute genau wie Unterlagerungen überhaupt entstehen und noch viel wichtiger – was du effektiv unternehmen kannst, damit deine Haut reiner und ebenmäßiger erstrahlt.

 

Unterlagerungen erkennen

Bestimmt kommen dir diese kleinen, weißlich-schimmernden Knubbel auf der Haut bekannt vor, die man besonders bei direktem Lichteinfall erkennen kann.

Unterlagerungen

Hier ein besonders ausgeprägter Fall von Unterlagerungen.

Unterlagerungen sind nichts anderes als Talgeinlagerungen unter der Haut.

In der Dermatologie spricht man auch von geschlossenen Komedonen.

Im Gegensatz zu den offenen Komedonen (was du umgangssprachlich als Mitesser kennst), erkennt man Unterlagerungen vor allem daran, dass sie nicht den typischen „schwarzen Kopf“ in der Mitte haben.

Trotzdem sind sowohl Mitesser als auch Unterlagerungen „artverwandt“.

 

Mehr als nur Talgeinlagerungen

Unterlagerungen stören das Hautbild – ebenmäßig ist einfach anders. Ohne sie sieht deine Haut makelloser und einfach besser aus.

Vor allem aber können durch Unterlagerungen auch Pickeln und Entzündungen entstehen, da sich in der verschlossenen Hautpore der Druck nicht nach außen hin abbauen kann. Es entstehen unschöne Rötungen und bei sehr tiefen Entzündungen sogar Vernarbungen.

Zahlreiche Unterlagerungen können bereits der Vorbote für eine Akne sein.

Zudem erweitert die Talgstauung auch die Pore. Wer wirklich dauerhaft viele Unterlagerungen oder Mitesser hat, hat meist auch erweiterte Poren – und wer will schon gerne eine großporige Haut haben?

 

Den Übeltätern auf der Spur

In unseren Poren wird Tag für Tag Talg produziert, der dann eigentlich nach außen abfließen sollte.

Das ist auch gut so – der Talg schützt unsere Haut und macht sie weich und geschmeidig.

Ist das Abfließen des Talgs allerdings durch verschiedene Gründe behindert, staut sich der Talg in der Pore und kann nicht entweichen.

Durch die Ansammlung von Talg und abgestorbenen Hautzellen bildet sich zwangsläufig ein kleiner Knubbel: die für dich dann sichtbare Unterlagerung.

 

Gründe für die Entstehung von Unterlagerungen gibt es viele

Grund 1: Unterlagerung durch übermäßige Talgproduktion.

Die Haut produziert übermäßig viel Talg. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Poren verstopfen können, ist dadurch schon erhöht. Dies alleine führt zwar noch nicht zur Unterlagerung, begünstigt aber die Entstehung. Überschüssiger Talg fördert auch die Entstehungen von Bakterien und damit Entzündungen.

Lösung:

  • 2x täglich sanft reinigen (zu starke Reinigungsprodukte führen zu einem Feuchtigkeitsmangel, siehe Punkt 3)
  • Benzoylperoxid wirkt sowohl talg-regulierend als auch antibakteriell

Grund 2: Unterlagerung durch übermäßige Verhornung der Haut:

Unsere Haut erneuert sich regelmäßig, wobei die alte Hornsubstanz von der Haut abgestoßen wird. Ist dieser Abschuppungsprozess durch eine übermäßige Verhornung gestört (Hornsubstanz löst sich nicht richtig), verstopfen die Poren und der Talg kann nicht mehr austreten. In der Dermatologie als Hyperkeratose bekannt.

Lösung:

  • regelmäßige Peelings (wobei vor allem enzymatische und chemische Peelings wie PHA in Frage kommen, damit keine Schmierinfektionen enstehen)
  • Inhaltsstoffe, die eine schälende Wirkung besitzen (Retinol, Salicylsäure)

Grund 3: Unterlagerung durch Feuchtigkeitsmangel:

Fehlt der Haut die notwendige Feuchtigkeit, bilden Talg und Hornsubstanz feste „Propfen“. Diese sind so dickflüssig und fest, dass sie nicht aus der Pore entweichen können. Auch hier verstopft die Pore und der Talg staut sich. Hier kannst du herausfinden, ob du feuchtigkeitsarme Haut hast.

Lösung:

  • feuchtigkeitsbindende Substanzen wie NMF-Faktoren und Hyaluronsäure versorgen die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit

 

Fazit

Sie sind nicht schön und stören – die Haut sieht mit Unterlagerungen nie ebenmäßig aus.

Mit dem richtigen Wissen, welches ihr nun habt, könnt ihr aber ganz effektiv vorgehen.

Neben einer regelmäßigen, sanften Reinigung sind besonders die Wirkstoffe Benzoylperoxid, Retinol oder Säuren wie PHA, AHA oder Salicylsäure wirksam gegen lästige Unterlagerungen.

Aber nun zu euch: was ist eure Wunderwaffe gegen Unterlagerungen?

 

Quelle

Therapie der Akne

Leidest du unter unreiner Haut?
Clear Skin Treatment
anwendung_schritt_2_600x600

8-wöchige Intensivbehandlung gegen unreine Haut, welche höchste Wirkstoffkonzentrationen mit fortschrittlichsten Gerätetechnologien verbindet. Mit sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffen wie PHAs, Bioflavonoide uvm, die direkt auf die Ursachen verstopfender Poren eingehen. Das Komplettset enthält:

  • 30ml Spezialserum
  • 1x Ultraschallgerät mit Ionentechnologie
  • 50ml Konzentrat zur Tiefenreinigung der Haut

Weitere Informationen dazu findest du hier:

Unreinheiten und co: Makellose Haut statt Unterlagerungen
4.2 (84.46%) 233 votes
Empfohlene Beiträge
177 Kommentare anzeigen
  • Avatar
    Marilen
    Antworten

    Hallo Liebe Sarah,
    Ich leide seit Jahren an unreiner Haut. Vor allem aber an der Stirn ,an der ich gefühlt tausend mini Pickeln habe,die auch mein ganzes Gesicht immer sehr sehr stark zum glänzen bringen. Ich habe mich schon so oft, und lange informiert was das sein könnte,die einen meinten Mallorca Akne,Hefepilz oder auch ach einfach normale Pickel. Ich war auch schon beim Hautarzt aber der hat mir nur etwas verschrieben was meine Haut schuppig gemacht hat,und austrocknete.Ich ernähre mich gesund,trinke genügend,mache Sport. Aber ich schminke mich auch täglich, mit Fondation und Puder. Glaubst du ich sollte mir die Pille verschreiben lassen,da diese ja den Hormon Haushalt vetbessern solm.Oder soll ichirgenwelche Speziellen Produkt noch austesten.Ich habe zb. schon von dem Riziusöl von the ordinary gehört, dass es gut sei,weißt du irgendwas davon ,oder kannst du mir irgenetwas anderes empfehlen?

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Marilen,

      die Pille würde sicherlich helfen, aber das hat Nachteile: die Probleme verschwinden nicht, bei Absetzen der Pille wären deine Hautprobleme sicherlich wieder da. Und die Pille selber bringt bei vielen Frauen weitere Probleme mit sich, die ich persönlich sehr abschreckend finde. Solltest du die Pille also wirklich nur für deine Haut verwenden wollen, würde ich dir aus gut gemeinter persönlicher Empfehlung heraus abraten. Aber am Ende ist dir das natürlich selbst überlassen :)

      Was hat denn der Arzt diagnostiziert? Und was für Hautpflegeprodukte außer Makeup verwendest du?

      Bzgl. Rizinusöl: da es sich um ein Lipid handelt, macht es nur in bestimmten Fällen Sinn. Wenn du mir mehr über deine Haut verrätst, kann ich dir gerne eine Empfehlung geben.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Ariane
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich habe seit einiger Zeit starke Probleme mit meiner Gesichtshaut: gereizter Wangen-Nasen-Bereich mit Rosazea und trockener, schuppiger Stellen, fettige T-Zone mit kleinen Mitessern und Unterlagerungen. Meine Haut reagiert sehr sensibel auf Veränderungen (z.B. Pillenwechsel, Temperatur…) und inzwischen weiß ich schon gar nicht mehr, was ich noch benutzen soll. Ich gebe zu, dass ich recht pflegefaul bin und es einfach bevorzuge. Die meiste Zeit reinige ich deshalb mein Gesicht nur mit Wasser. Seit es diese Reinigungslotions mit Mizellenwasser und co. gibt, benutze ich auch das ab und zu. Vor allem nach dem Duschen reagiert meine Haut extrem: Spannungsgefühl im Wangenbereich, rote Wangen und schnell fettig werdende T-Zone. Keine Creme will richtig helfen. Inzwischen hantiere ich mit bis zu drei Cremes, damit ich das Gefühl habe, dass meine Haut das bekommt, was sie braucht. Benutze ich nur Wasser bemerke ich allerdings über den Tag auch einen leichten Fettfilm auf den Wangen (trotz zum Teil trockener, schuppiger Stellen). In den letzten Jahren habe ich so viele verschiedenen Marken ausprobiert (Drogerie und Apotheke) und war mit nichts zufrieden. Verwende ich Produkte für fettige Haut, trocknet mein Wangenbereich aus. Verwende ich Feuchtigkeitscremes, bekomme ich Pickel auf der Stirn und sie wird noch fettiger. Ich hoffe, ich bekomme hier ein paar Tipps, denn ich bin mit meinem Latein am Ende.

    Schöne Grüße
    Ariane

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Ariane,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht.

      Deine Haut klingt auch tatsächlich sehr hypersensitiv. Hast du schon mal biomimetische Produkte ausprobiert? Eine Marke wäre z.B. Physiogel aus der Apotheke. Die biomimetischen Inhaltsstoffe sind hautidentisch, d. h. sie sind sehr verträglich. Zusätzlich unterstützen diese Inhaltsstoffe auch den hauteigenen Schutzfilm, was deiner Haut sicherlich gut tut.

      Da deine Wangenpartie und T-Zone anscheinend komplett andere Bedürfnisse haben, würde ich hier auch partiell komplett anders pflegen. Probier doch mal, die schnell fettende T-Zone gar nicht einzucremen oder nur mit wässrigen und sehr minimalistischen Seren. Deine Wangenpartie braucht scheinbar reichhaltigere Pflege, die würde ich ihr auch geben, ohne die bereits gut versorgten Bereiche mit einzubeziehen.

      Wie warm duscht du denn? Heißes Wasser reizt empfindliche oder trockene Haut sehr, Linderung bringt vielleicht schon wenn du nur noch ausschließlich lauwarm reinigst?

      Liebe Grüße –
      Sarah

    • Avatar
      Michaela

      Hey, das hört sich ganz nach einer rosacea an . Ich habe seit längerem auch eine und bin daran fast verzweifelt.
      Jetzt habe ich sie ziemlich gut im Griff.
      Hast du auch Pusteln

    • Avatar
      Leonie

      Hallo Sarah,

      ich finde es super, dass du dir für jeden die Zeit nimmst, um Fragen zu beantworten. Ich hätte auch eine an dich:

      Ich habe meiner Einschätzung nach eine empfindliche Haut, besonders am Kinn. An meinen Wangen, Nase und Stirn und bekomme ich fast nie Pickel und wenn nur Kleine. Die Haut ist dort auch sehr feinporig. Meine Stirn glänzt allerdings relativ schnell, meistens aber nur morgens (vielleicht wegen dem Duschen morgens?). Das ist aber alles gut soweit.
      Mein Kinn ist mehr das Problem. Seitdem ich auf Milch verzichte ist es besser, aber meine Haut hat dort große Poren und kleine weiße „Mitesser“/Unterlagerungen. Diese entzünden sich auch schnell und Pickel und Rötungen entstehen. Wie bekomme ich das weg?

      Meine Routine: Morgens: Nach dem Duschen Gesichtswasser Garnier Skin Active Rose, dann Dr. Scheller Argan&Amaranth Anti-Aging Serum, dann Bebe mattierende Feuchtigkeitscreme und unter den Augen Kiehls Avocado Augencreme

      Abends: Kokosöl zum Entfernen des Mascaras, dann L’oreal Paris Reinigungsmilch Kostbare Blüten, dann Gesichtswasser Garnier Skin Active Rose, dann Epiduo Gel (Benzoylperoxid), dann Kiehls Midnight Recovery Serum, dann Bebe mattierende Feuchtigkeitscreme und die Avocado Augencreme

      Ich wäre die sehr dankbar, wenn du mir helfen könntest!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Leonie,

      was ich dir vorschlagen würde: probier doch mal alle Cremes, bis auf das Epiduo, ausschließlich am Kinn wegzulassen. Da scheinbar dort deine Talgproduktion partiell höher ist als in anderen Gesichtspartien, benötigst du hier vielleicht überhaupt keine zusätzliche lipidhaltige Pflege (Ausnahme: rein wässrige Seren).

      Unreinheiten am Kinn deuten übrigens typischerweise auch auf Hormone hin.

      Liebe Grüße und einen tollen Tag –
      Sarah

  • Avatar
    Frieda
    Antworten

    Liebe Sarah,

    Ich habe feichtigkeitsarme und leicht fettige Haut. Auf der Wangen, Schläfen und am Kinn leide ich unter vielen geschlossenen Mitessern und Milien, die sich vereinzelt gerne Entzünden und einen tollen Pickel bilden.
    Als Reinigung benutze ich zur Zeit den Gentle Gel Cleanser von Grown Alchemist, und komme reinige abends mein Gesicht damit. Nach der Reinigung gebe ich pures Bio-Jojobaöl auf die leicht feuchte Haut und massiere es ein. Mit dieser Kombination komme ich sehr gut klar und habe das Gefühl, dass so kaum neue Unreinheiten entstehen.
    Morgens wasche ich meine Haut mit kaltem Wasser und Creme danach die noch feuchte Haut mit der Balea Feuchtigkeitsspendenden Tagescreme mit Aloe Vera ein. Im Anschluss trage ich eine leichte Foundation auf.
    Die bisher bestehenden Unreinheiten werde ich aber irgendwie nicht los.
    Ich denke, dass eventuell ein Peeling in die Routine müsste und eventuell die Tagespflege ersetzen sollte, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die Inhaltsstoffe so top sind. Wie siehst du das? Und vorallem bräuchte ich ganz konkrete Produktempfehlungen für eine Verbesserung und wie ich diese in die Routine einbauen sollte.

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Frieda,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht :) Das hört sich doch erstmal gut an, dass du mit Reinigung und Öl gut zurecht kommst.

      Ich sehe das wie du – du benötigst auf jeden Fall ein Peeling in deiner Routine. Denn dieses beugt verstopfenden Poren und Mitessern vor. Am besten ein chemisches Peeling, damit es nicht zu Schmierinfektionen kommt. Die Tagespflege habe ich mir auch angeschaut – sie ist zwar keine „Katatrophe“ aber sicherlich gibt es für deinen Hautzustand besser geeignete Produkte.

      Ich habe erst diesen Monat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, welches genau auf die von dir beschriebenen Probleme eingeht. Ein feuchtigkeitsspendendes PHA-Serum, welches Peeling und Tagespflege vereint. Die Säuren im Produkt sind so sanft, dass sie die Haut nicht lichtempfindlich machen (wie herkömmliche Fruchtsäuren) oder irritieren. Zusätzlich sind die PHAs stark feuchtigkeitsspendend. Es sind außerdem Bioflavonoide enthalten, niedermolekulare Hyaluronsäure, Liposome und Niacinamide. Alles ideal für unreine und feuchtigkeitsarme Haut. Weitere Informationen findest du hier: https://iluqua.com/produkte/serum-unreine-haut/

      Lass mich wissen, falls du Fragen hast.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Laura
    Antworten

    Hallo :)
    Ich habe schon sehr lange Probleme mit meiner Haut, angefangen hat es in der Pubertät mit kleinen Unterlagerungen auf der Stirn.
    Jetzt sind es mittlerweile schon 10 Jahre in denen ich einiges Ausprobiert habe um diese unschönen Unterlagerungen wegzubekommen.
    Anfangs hatte ich nur welche im T-Bereich, jedoch sind diese hässlichen Dinger nun auch auf den Wangen, Schläfen, Dekolleté und selbst bei der Kosmetikerin ist es nicht besser geworden.
    Auf der Stirn und den Wagen sind es sehr große Unterlagerungen die auch ziemlich hell vor stechen. Meine Haut ist nach der Reinigung innerhalb von ein paar Minuten sehr trocken und rissig, jedoch nach ein paar Stunden auch sehr fettig.
    Ich weiß man sollte die Teile nicht ausdrücken, jedoch finde ich es so ekelhaft, dass ich es einfach nicht lassen kann. Demnach sind meine Wangen auch schon etwas vernarbt.
    Ich möchte einfach nur ein Leben mit schöner Haut und ohne diese hässlichen und ekelhaften Unterlagerungen führen.
    Was würdest du mir da empfehlen? Ich bin langsam am Ende meiner Ideen was ich dagegen machen kann.

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Laura,

      vielen Dank für deine Nachricht :) Ich kann verstehen, dass dich das sehr ärgert! Man fühlt sich ohne Unterlagerungen einfach wohler in der eigenen Haut.

      Welche Produkte verwendest du denn aktuell? Ich kann mir vorstellen, dass deine Haut feuchtigkeitsarm ist und wie du ja schreibst zusätzlich sehr fettig. Das heißt vor allem, du brauchst Feuchtigkeit. Fettige Produkte könnten dein Problem mit Unterlagerungen eventuell verschlimmern.

      Verwendest du regelmäßig ein Peeling? Bei Unterlagerungen ist das Peeling der wichtigste Schritt, damit Hornzellen und Hautschüppchen Poren nicht verstopfen. Ich habe genau für dieses Problem mit Unterlagerungen erst jetzt ein passendes Serum entwickelt. Es wirkt sanft schälend, macht die Haut nicht lichtempfindlich und reguliert die Talgproduktion der Haut. Zusätzlich ist es sehr feuchtigkeitsspendend. Mehr Informationen findest du hier: https://iluqua.com/produkte/serum-unreine-haut/

      Bzgl. des „Ausdrückens“: Ich kann den Drang verstehen, die Unterlagerungen loszuwerden. Wenn du zu Vernarbungen neigst, solltest du sehr vorsichtig entfernen, am besten die Hornschicht vorher erweichen mit einem Gesichtsdampfbad und steril arbeiten. Idealerweise gehst du für die Entfernung zu einer guten Kosmetikerin (nicht jede Kosmetikerin kann gut ausreinigen, leider). Die Vernarbungen kannst du mit einem Dermaroller oder -pen deutlich lindern. Am besten ist es natürlich, wenn du die Entstehung von Unterlagerungen deutlich reduzierst.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Manuela
    Antworten

    Liebe sarah, toll wie du so ausführlich alle kommentare beantwortest!
    Ich habe vor knapp einem jahr die pille abgesetzt u seitdem sehr unreine haut – welche sich zu 90% auf das kinn konzentriert. Davor hatte ich nie wirklich probleme mit starken unreinheiten.
    Habe dann beschlossen die pflege zu wechseln, weil die haut evtl nun einen anderen anspruch hat. Vorher habe ich lange neutrogena verwendet u war sehr zufrieden.
    Nach einiger recherche hab ich mich zu einem gesichtswasser u waschgel (zero oil) von origins entschieden. Sowie bioderma sebium akn und einer avene tolerance emulsion als pflege.
    Habe eine fettige aber feuchtigkeitsarme haut. Denkst du dass dies die richtige wahl ist?
    Benutze es erst einige tage, aber habe das gefühl dass ich es gut vertrage u es sich leicht bessert.
    Pegelt die haut sich irgendwann wieder ein nach absetzen der pille?

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Manuela,

      vielen Dank für deine Nachricht. Wie geht es denn deiner Haut jetzt mit der Umstellung? Grundsätzlich muss man immer etwas Geduld haben, bis sich auf der Haut etwas tut und auch bis man sagen kann, ob das Produkt langfristig hilft. Was du in deiner Routine vielleicht noch ergänzen könntest: ein leichtes Peeling (AHA, BHA oder PHA) und ein feuchtigkeitsspendendes Serum.

      Ob die Haut sich nach Absetzen der Pille wieder von alleine einpendelt, oder ob eine Akne bestehen bleibt, ist immer unterschiedlich. Als ganz guten Vergleich kann man seine Haut vor Einnahme der Pille nehmen – hattest du vorher eine Akne, dann kann es gut sein dass sich wieder eine Akne entwickelt. In der Regel hat man aber am Anfang unabhängig davon fast immer mit Unreinheiten aufgrund der Umstellung zu kämpfen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Marianna
    Antworten

    Hallo Sarah,
    ich finds so bewundereswert wie du hier jedem seine Frage versuchst zu beantworten und viele so ihre problemchen lösen können! Finde ich einfach super.

    Ich hoffe das du mir vielleicht auch weiterhelfen kannst.

    Ich kam jetzt aus dem Sommerurlaub zurück und hab auf der Stirn lauter untereinlagerungen bekommen.. das sieht so schlimm aus 😢 an der Schläfe und am Haaransatz hab ich oft das Problem das da Pickel entstehen aber ich denke das das wiederum vom Kopfkissen wahrscheinlich kommt.

    Aber die untereinlagerungen machen mich echt fertig ich weis nicht was ich dagegen tun soll. Zur Kosmetikerin schaffe ich es zeitlich kaum weil ich durchs Geschäft so eingespannt bin. Hättest du Tipps dazu?

    Meine Haut is eher fettig (an der Stirn) morgens und abends und tagsüber auch. Aber nach dem
    Reinigen mit dem weleds Gesichtswasser is es sehr trocken.

    Hoffe du kannst mir vielleicht helfen.

    Liebe Grüße
    Marianna

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Marianna,

      hat sich deine Haut denn mittlerweile wieder gebessert? Kannst du Rückschlüsse ziehen, woran es im Urlaub gelegen hat? Das Kopfkissen könnte natürlich ein Verdächtiger sein :)

      Ansonsten ist bei Unterlagerungen peelen sehr effektiv, am besten wie beschrieben mit Fruchtsäuren. PHAs sind besonders sanft und machen die Haut nicht lichtempfindlich.

      Wenn deine Haut nach der Reinigung mit Gesichtswasser trocken ist, scheint das Gesichtswasser sehr stark zu sein. Ist denat. Alkohol enthalten? Trockene Haut neigt manchmal zu Unterlagerungen, weil der produzierte Talg „propfig“ wird und schlecht abfließt und dadurch in der Pore festsitzt. Ein guter Feuchtigkeitsspender hilft und das Überdenken deiner Pflegeprodukte. Auch die richtige und sanfte Gesichtsreinigung ist wichtig.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Natalie
    Antworten

    Liebe Sarah,
    erstmal ein ganz großes Dankeschön für deine Antwort!
    Das 2% BHA Liquid Peeling von Paula’s Choice verwende ich nun seit ca. 2 Wochen und kann leider noch keine Besserung sehen. Ich trage es jeden Abend, nach Bedarf auch morgens auf und lasse es ganz normal einwirken, ohne es abzuwaschen. Glücklicherweise verspüre ich dabei auch kein Brennen, Jucken oder sonstiges. Meine Haut wurde dadurch auch nicht schlechter. Würdest du das Produkt an meiner Stelle weiterhin benutzen und noch etwas geduldig sein oder muss ich zu was Stärkeren greifen?

    Ganz ganz liebe Grüße! :)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Natalie,

      sehr gerne :) Die meisten Produkte wirken nicht von heute auf morgen, oftmals braucht die Haut ca. 4-8 Wochen bevor man wirklich eine Aussage treffen kann. An deiner Stelle würde ich also ruhig noch weiter probieren.

      Es kann natürlich auch sein, dass BHA noch nicht das Optimum ist. Eventuell ist PHA oder AHA eine sinnvollere Alternative für dich. Manchmal hilft nur probieren :)

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Tini
    Antworten

    Liebe Sarah,

    ich danke dir für deine Antwort! Es ist wirklich nett von dir, dass du dein Wissen hier teilst und Zeit und Mühe in deine Antworten investierst. Da Hautprobleme belasten, denke ich, dass du viel Positives bei den Leuten bewirken kannst, wenn sie dadurch besser verstehen und ihre Haut dem Bedarf gerecht pflegen können! :)

    Ceramide und bioidentische Cremes waren mir bisher kein Begriff. Ich habe mir die von dir genannte Marke notiert. Es klingt für mich logisch, da mir meine Haut trotz der „sanften“ Reinigung, nach der zumindest nichts spannte, irgendwie innerlich fettarm / trocken vorkam (daran änderte auch die leichte Creme nichts) und die letzten Jahre wohl fortschreitend austrocknende Reinigung und Pflege vorausgegangen waren, weniger die klassische Überpflegung. Dafür spricht vielleicht auch, dass die POD ausgerechnet auf den fettärmesten Hautpartien begann (meine eher fettreiche Stirn ist bis heute nicht betroffen). Und nun liegt sie eben ohne Schutzmantel „brach“ und kann diesen nicht schließen, entzündet sich nur immer wieder und heilt auch extrem langsam nur ab, wenn es zu Entzündungen kam, wie in Zeitlupe. Wenn sich etwas an der Haut verändert, gebe ich nochmal eine Rückmeldung. Nun braucht sie erstmal Geduld und Lipide. Danke dir!

    LG,
    Tini

  • Avatar
    Natalie
    Antworten

    Liebe Sarah,
    Hut ab, wieviele Fragen du hier so ausführlich beantwortest. Ein großes Dankeschön!
    Ich habe seit ca. einem Jahr Unterlagerungen auf der Stirn, mal weniger, mal mehr. Die Ursache dafür konnte ich leider noch nicht feststellen.
    Derzeit verzichte ich erstmal auf Make-Up, wasche meine Haut mit einer sanften Reinigungsmilch, die bis jetzt ganz gut für mich funktioniert. Eine Creme verwende ich derzeit nicht. Sollte ich mir eine anschaffen? Wenn ja, hättest du eine Empfehlung für mich? Ich habe relativ normale Haut, in der T-Zone meist dann aber fettig.
    Zudem hab ich mir jetzt das 2% BHA Liquid Peeling von Paulas Choice zugelegt. Auf der Website steht, dass man es auf die Haut auftragen – und nicht abwaschen soll, anschließend die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme versorgen. Würdest du die gleiche Anwendung mit dem Peeling durchführen? Habe ich dann den gleichen Effekt, als wenn ich es sanft einmassieren würde und dann abwasche? Deine Vorgehensweise würde mich wirklich interessieren :)

    Ganz liebe Grüße!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Natalie,

      sehr gerne! Ich nehme mir gerne Zeit für die Fragen und antworte ausführlicher, um auch wirklich helfen zu können. Dadurch dauert es aber manchmal etwas :)

      Wenn du neben Unterlagerungen sehr fettige Haut hast, brauchst du nicht zwingend eine Creme. Die Creme soll ja in gewisser Weise einen Mangel an Fett und Feuchtigkeit ausgleichen. Wenn deine Haut genug Fett hat, benötigt sie also nicht immer eine Creme. Manchmal führt eine Creme auf sehr fettiger Haut nur dazu, dass mehr Unreinheiten entstehen. Wenn du die typische Mischhaut hast, kann eine Creme auf den tatsächlich trockenen Stellen wie Wangen aber Sinn machen. Den Rest einfach aussparen :) Was auch immer geht, ist ein feuchtigkeitsspendendes Gel oder Serum, z.B. Hyaluronsäure. Das ist selbst bei extrem fettiger Haut zu empfehlen.

      Die Anwendung vom BHA Peeling wie empfohlen klingt erstmal vernünftig. Durch das Einwirken und auf der Haut belassen hast du bestimmt die besten Effekte. Falls du aber merkst, dass das BHA anfangs noch zu stark ist, kannst du es wie von dir vorgeschlagen nur kurz einwirken lassen und dann abwaschen. Das würde ich also im Zweifelsfall von deiner eigenen Erfahrung mit dem Produkt abhängig machen :)

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Marie
    Antworten

    Liebe Sarah,

    DANKE! So sehr!
    Du hilfst mir sehr. Und weißt du was, seitdem ich deine Seite besucht habe, habe ich durch das ganze lesen schon einfach mal die Creme auf der Stirn weggelassen und habe das Gefühl, dass dadurch die Stirn insgesamt weniger fettig ist. Das werde ich jetzt fortführen! Und den Tipp mit einem Serum nehme ich mir jetzt auch sehr zu Herzen!
    Zudem habe ich jetzt seitdem schon 3x mit Heilerde gepeelt und das fühlt sich auch sehr gut an. Was hältst du davon?
    Müsste ich bei PHAs auch Sonnencreme anschließend bzw am Tag verwenden? Da hätte ich nämlich wieder etwas Angst, dass meine Haut darauf irritiert reagiert..
    Sehr sehr sehr gerne trage ich mich für deinen Newsletter ein. Das klingt toll, dass du selbst auch an Produkten arbeitest. Da bin ich schon sehr gespannt!

    Liebsten Dank!
    Marie

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Marie,

      aber gerne doch :) Das liest man gerne!

      Heilerde selber finde ich super und zwar, weil diese die Fähigkeit hat, überschüssiges Fett sehr gut aufzunehmen. Als Peeling könnte es auf Dauer zu reizend sein, weil es ein mechanisches Peeling ist. Da bevorzuge ich chemische Peelings, ist sicherlich aber auch Geschmacksache.

      Bei PHA brauchst du keinen Sonnenschutz verwenden, da die Polyhydroxy Säuren die Haut nicht sonnenempfindlichen machen. Falls die Haut irritiert reagiert (was eigentlich nicht der Fall sein sollte) würde ich dennoch einen Sonnenschutz empfehlen. Also erstmal ruhig langsam probieren :)

      Toll, ich denke ich kann schon bald einen offiziellen Launchtermin für das PHA Produkt verkünden.

      Liebe Grüße und einen tollen Tag –
      Sarah

  • Avatar
    Tini
    Antworten

    Liebe Sarah,

    ich würde Dir gern eine Frage zu meiner Haut stellen, vielleicht weißt Du einen Rat? Ich bin mittlerweile sehr verwirrt über meine Haut und würde doch gerne verstehen, was ihr fehlt! Also seit ca. 4 Jahren habe ich die Pille abgesetzt. Unter der Pille hatte ich eine reine, glatte Haut und kaum sichtbare Poren. Sie war eher trocken auf den Wangen und um die Augen, der Rest wohl normal. Ohne die Pille bekam ich Pickelchen in ganzen Gesicht und machte dann wohl den Fehler, zu scharfe Reinigungsmittel zu nehmen. :(

    Danach bekam ich nämlich auf den trockensten Partien (Wangen) eine periorale Dermatitits (Rötungen, Pusteln, Hautabschälungen), die ich leider jahrelang nicht erkannte. Erst in diesem Jahr diagnostizierte ein Hautarzt dies. Ich dachte weiterhin, ich hätte eine Spätakne und malträtierte meine Haut mit mechanischen Peelings, scharfen Waschgels, Cremes gegen zuviel Talg und rieb sie sogar richtig mit dem Handtuch „herunter“. Es wurde immer schlimmer. Mittlerweile ist die POD auf den kompletten Wangen, den Schläfen, dem Kinn und rund um den Mund. Die Haut ist großflächig rot, wund, hat Unterlagerungen, große Poren, Pusteln und Entzündungen. Ich bin so traurig!

    Seit sechs Monaten nehme ich nur noch eine abendliche Reingung mit Balea med ultrasensitiver Reinigungsmilch vor und tupfe die Haut sanft ab. Morgens nur klares Wasser und ebenfalls morgens etwas Balea med ultrasensitive Tagescreme. Selten trage ich Mineral Make up von Alverde auf. Nur leider bessert sich gar nichts. Eine Nulldiät hat komischerweise die Haut dick, schuppend und stärker entzündet gemacht. Diese habe ich 1-2 Monate durchgeführt und dann wieder beendet.

    Meine Frage ist nun, was man denn noch tun könnte? Als Einordnung: nach der Reinigung abends spannt die Haut nicht. Sie wirkt dann nicht trocken und scheint daher nicht feuchtigkeitsarm zu sein. Morgens nach dem Aufstehen wirkt das Gesicht matt. Was ich aber beobachte ist, dass die Stirn im Laufe des Tages glänzt (nicht nach der Nacht), der Rest des Gesichtes aber eher matt bleibt. Zudem wirkt alles außer der Stirn „faltig“ und unelastisch. Es wird viel Haut „produziert“, sodass ich zB neben den Entzündungen auch immer Hautschuppen habe. Fehlt es ihr dann an Fett? Die Haut scheint eben immer noch total aus dem Gleichgewicht und ich weiß nicht so recht, was ich an Pflege anwenden soll, damit sie ihre Schutzbarriere zurückerhält.

    liebe Grüße,
    Tini

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Tini,

      vielen Dank für deine Nachricht. Oh je, das hört sich aber nicht so gut an. Ich kann verstehen, dass du verunsichert bist. Ich bin mir aber auch sicher dass du das mit etwas Geduld in den Griff bekommst.

      Deine Reinigungsroutine ist schonmal der richtige Schritt. Was deine Haut aber scheinbar braucht, ist eine gute Pflege. POD kann auch dann entstehen, wenn der Hydro-Lipidmantel der Haut in Mitleidenschaft gezogen ist. Meistens fehlen der Haut notwendige Lipide und Feuchtigkeit. Mit notwendigen Lipiden sind z.B Ceramide gemeint und andere bioidentische Wirkstoffe. Das sind alles Stoffe, die so auch auf unserem Hautfilm vorkommen und die Haut schützen. Normale Fette und Öle wie sie in herkömmlichen Cremes vorkommen werden bei dir daher wahrscheinlich nicht ausreichen.

      In der Apotheke gibt es z.B. die Marke Physiogel, die haben bioidentische Cremes mit genau solchen Inhaltsstoffen. Mit deiner Tendenz zu Unreinheiten würde ich dir erstmal eine leichte Pflege aus dem Programm empfehlen, damit du die Haut nicht überstrapazierst.

      Die Pflege soll dir helfen, dass der Hydro-Lipidmantel sich wieder regenerieren kann. Erst wenn dies geschehen ist, würde ich peu a peu andere sinnvolle Produkte ergänzen.

      Halt mich gerne auf dem Laufenden. Ich drück dir die Daumen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Marie
    Antworten

    Liebe Sarah,

    oh man. Deine Seite hätte ich einfach früher entdecken müssen. So so toll! Vielen Dank für all deine Mühe und Unterstützung!
    Ich habe mit schlechter Haut seit meiner Pubertät zu kämpfen. Mit Pille wurde es damals besser, aber die nehme ich seit 10 Jahren nicht mehr (jetzt bin ich 32). Zwischendurch habe ich ein Kind bekommen und hatte während meiner Schwangerschaft die schönste haut ever ;-) Ha, kaum Kind da und alles wieder halbwegs eingependelt, ist sie wieder da, meine Haut.
    Und so ist sie:
    Fettig in der T-Zone (ich habe einen Fettfilm am Tag auf der Stirn)
    Mitesser auf der Nase
    Unterlagerungen auf Stirn, Schläfe und Kinn
    Und diese Unterlagerungen können sich richtig schlimm entzünden, dann laufe ich mit unterirdischen Pickeln rum, die sich nicht ausdrücken lassen, teilweise ewig bleiben und wenn ich Glück habe, dann einfach wieder verschwinden oder sich aber fürchterlich entzünden. Leider so sehr, dass sie schon öfter mal vom Arzt aufgeschnitten werden mussten, wodurch ich ein paar kleine Narben an den Schläfen habe.
    Wangen normal
    Recht empfindlich insgesamt

    Ich weiß nicht, was ich alles ausprobiert habe. Alles, außer Peelings. Und das ist es wahrscheinlich!
    Meine Hautroutine sieht so aus:
    Morgens: Wattepad mit „Thermalwasser von La roche posay“, Creme: „Isana med ultra sensitiv Feuchtigkeitscreme“
    Abends: „La roche posay toleriane Reinigungsfluid“, anschließend „Thermalwasser“ zum Nachreinigen auf einem Wattepad und dann die Creme „Isana med ultra sensitiv Feuchtigkeitscreme“

    Ich habe insgesamt die Erfahrung gemacht, dass weniger mehr ist. Zumindest reagiert meine Haut dann ruhiger. Ansonsten habe ich dazu nämlich auch noch mit schuppiger und irritierter Haut zu kämpfen.. deshalb meine so spartanische Hautroutine.

    Welches Peeling oder auch welche Veränderung könntest du mir empfehlen? Preis spielt keine Rolle, ich mache alles… ;-)

    Ich danke dir sooooo sehr!!!
    Liebe Grüße
    Marie

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Marie,

      vielen Dank für deine Nachricht und das liebe Lob :) Darüber freue ich mich wirklich!

      Da sieht man mal wieder, welchen Einfluss die Hormone auf die Haut haben. Leider kann man sich seinen Hormonstatus nicht wirklich aussuchen und muss meist mit seinen Genen leben. Aber von außen lässt sich so einiges positiv verändern, damit weniger Unreinheiten entstehen und die Haut ruhiger aussieht.

      Deine Hautpflegeroutine sieht doch schon mal garnicht so schlecht aus – zumindest scheint deine Pflege recht sanft zu sein, was bei deiner eher empfindlichen Haut genau richtig ist.

      Was ich dir empfehlen würde: ergänze unbedingt ein sanftes Peeling und ein Feuchtigkeitsserum.

      Es ist möglich, dass deiner Haut die Creme 1x täglich ausreicht (wegen des Lipidgehalts) und du morgens oder abends stattdessen mit einem Serum ergänzen kannst. Alternativ kannst du auch probieren, die Stirn beim eincremen auszulassen, anscheinend produziert sie soviel Lipid, dass eine separate Creme hier nicht unbedingt notwendig ist. Ein reines Feuchtigkeitsserum zusätzlich ist aber immer zu empfehlen!

      Bzgl. des Peelings: ideal für dich sind PHAs, weil sie besonders sanft sind und auch bei hypersensitiver Haut geeignet sind. Hier hat z.B. Neostrata einige im Programm. Ich selber arbeite momentan an einer eignen Rezeptur, die im September-Oktober fertig sein dürfte. Wenn du mehr erfahren möchtest, melde dich am besten beim Newsletter an (zur Anmeldung), dort werde ich bei Neuigkeiten informieren :)

      Lass mich wissen, falls noch Fragen offen sind.

      Liebe Grüße und einen tollen Tag –
      Sarah

  • Avatar
    Alexandra
    Antworten

    Hallo liebe Sarah, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich weiß deine Ratschläge sehr zu schätzen! Hast du Empfehlungen was Peelings mit Polyhydroxysäuren angeht? Abgesehen von einer Wirkung gegen Verhornung, würde ein solches Peeling auch dafür sorgen, dass der Talg die richtige Lipidzusammensetzung hat?
    Oder gibt es irgendetwas dazu benutzen kann? Ich habe auf jeden Fall das Gefühl dass meine Haut zu viel Talg produziert – würde ein Säurepeeling daran etwas ändern?

    Bitte lass mich wissen wenn ich sonst noch etwas machen kann. Denn genau wie du sagst bekomme ich oft Entzündungen wenn ich die Unreinheiten selber versuche zu beseitigen, aber wenn ich warte entzünden sich Talgunterlagerungen auch oft.

    Vielen Dank,

    Alexandra

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Alexandra,

      Polyhydroxysäuren findest du noch nicht in so vielen Produkten. Wenn du bei Google nach den Wirkstoffen Gluconolacton, Maltobionsäure oder Lactobionsäure suchst solltest du aber was finden :) Die Lipidzusammensetzung selber beeinflusst du mit diesen Wirkstoffen alleine noch nicht, hier ist Linolsäure hilfreich denn die ist bei Problematik mit Komedonen fast immer nicht ausreichend vorhanden.

      Wegen der erhöhten Talgproduktion: hier würde ich 2x täglich sanft reinigen und so überschüssigen Talg entfernen. Deine gute Talgproduktion bringt dir im Alter sicherlich nur Vorteile und ist auch nicht weiter schlimm, solange daraus nicht Komedonen entstehen.

      Ich würde erstmal vorsichtig ein gutes Peeling einschleichen und schauen, wie deine Haut damit zurecht kommt. Je nachdem kannst du dann immer Schritt für Schritt deine Hautpflege weiter optimieren. Solange das Ausreinigen noch notwendig ist, empfehle ich dir eine gute Kosmetikerin. Sie kann (wenn sie fähig ist) die Unreinheiten so entfernen, dass keine Entzündung daraus resultiert.

      Ich drück dir die Daumen!

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sabrina
    Antworten

    Hallo Sarah

    Danke für deine Antwort.

    Zu meiner Haut: Ja gewisse Unreinheiten entzünden auch dann wenn ich sie in ruhe lasse. Ich würde nicht sagen, dass ich trockene Haut habe und wenn nur auf den Wangen (welche gerötet sind mit Unebenheiten). Dafür habe ich aber empfindliche Haut. Also würdest du mir von dem Reinigungsgel mit der Fruchtsäure eher abraten? Und was wenn ich das Reiningungsgel nur vielleicht 2-3 mal wöchentlich benutze und ansonsten auf ein Mizellenwasser zurückgreife?

    Kannst du mir denn ein Peeling empfehlen welches schonender ist und es 2x wöchentlich verwenden kann?

    Ebenfalls habe ich dein Masken tutorial ausprobiert (aber ohne Grapefruit da ich gerade keine gefunden habe), habe aber kein brennen oder sonstiges auf der Haut verspürt.

    Im Newsletter bin ich bereits eingetragen und schon jetzt gespannt darauf. Ich hoffe du lieferst dann auch in die Schweiz?

    Liebe Grüsse
    Sabrina

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Sabrina,

      bitte entschuldige für die verzögerte Antwort. Ich war im Ausland und bin jetzt wieder zurück :)

      Wenn du empfindliche Haut hast, würde ich eher auf Nummer sicher gehen und die sanfteren Produkte wählen. Grade die Reinigung sollte bei jedem Hauttyp, ob empfindlich oder nicht, so sanft wie möglich sein. Es ist nur wichtig, dass du überschüssigen Talg entfernst. Den Verhornungen, die zu den Unreinheiten führen, beugst du sowieso eher durch das Peeling vor.

      Eine sanfte Möglichkeit könnte dieses Peeling von Paulas Choice für dich sein. Generell würde ich bei empfindlicher Haut immer ganz vorsichtig antesten und dann peu a peu erhöhen.

      Toll :) Ich halte dich über den Newsletter auf jeden Fall auf dem Laufenden. Ich bin grade mitten in der Produktformulierung, ich denke im September oder Oktober werde ich das Produkt final hergestellt haben. Und ich liefere in die Schweiz :)

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Alexandra
    Antworten

    Hi Sarah, vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel. Ich habe auch mit Hautunterlagerungen zu kämpfen und mein Problem ist dass ich einfach nicht die Finger davon lassen kann und dadurch alles nur noch schlimmer mache. Der Grund warum ich nicht davon bleiben kann ist dass ich den Eindruck habe die Talgunterlagerungen die nicht abfließen können, können nur rauskommen wenn ich sie manuell beseitige. Ich habe mal versucht ein paar Wochen nichts zu tun und dann haben sich nur mehr und mehr Talgunterlagerungen gebildet und das ist wirklich garnicht schön.

    Deshalb wundere ich mich ob sich der Talg irgendwann von alleine abbauen würde wenn ich länger warten würde?

    Ich reinige meine Haut täglich zwei mal, wende regelmäßig Enzympeelings und Masken an – aber nichts hilft.

    Ich würde mich sehr freuen wenn du mir weiterhelfen könntest.

    Danke,

    Alexandra

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Alexandra,

      vielen Dank für deine Nachricht und sehr gerne :) Die Versuchung, die Unreinheiten oder Unterlagerungen selber zu entfernen, ist sicherlich groß. Kann ich gut nachempfinden. In der Regel tut man sich aber keinen Gefallen damit, denn oftmals entzünden sich die Stellen danach und es können Narben oder Hyperpigmentierungen entstehen. Die Ursachen zu finden und zu beseitigen ist daher sehr wichtig.

      Von alleine baut sich der Talg höchstwahrscheinlich nicht ab. Je mehr Talg sich in der Pore anstaut, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer nachfolgenden Entzündung (Pickel). Wichtig wäre, der Talgeinlagerung entgegen zu wirken. Dafür darf die Pore nicht verstopft sein (Überverhornung), die Menge Talg sollte bei stark fettiger Haut reduziert werden und der Talg muss die richtige Lipidzusammensetzung haben um gut abfließen zu können.

      Vielleicht ist ein alleiniges Enzympeeling bei dir nicht ausreichend. Enzympeelings sind toll, weil sie super vertragen werden, aber auch schwieriger in der Handhabung und sehr sanft. Wenn du keine hypersensitive Haut hast, greif lieber zu Säuren. Polyhydroxysäuren (PHA) z.B. machen die Haut nicht sonnenempfindlich und werden ebenfalls extrem gut vertragen. Die peelende Wirkung ist aber stärker.

      Eventuell ist alleine dieser Schritt schon ausreichend für dich.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Vanessa
    Antworten

    Liebe Sarah,
    vielen Dank für deine rasche Antwort.
    Jetzt hätte ich noch eine Frage und zwar hat mir eine Kosmetikerin den Lumi Spa inkl. Produkte für meine Unterlagerungen empfohlen – hast du Erfahrungswerte damit?

    Bzw habe ich auf deinen Blog auch noch die selbstgemachte Fruchtsäuremaske gefunden – ist dies auch effektiv für Unterlagerungen?

    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Vanessa,

      sehr gerne :) Hm, beim Lumi Spa bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits toll ist, dass es eine Reinigungsbürste mit Silikonkopf ist wodurch du Schmierinfektionen vermeidest. Andererseits ist die Fragen, inwieweit deine Haut durch die Anwendung wirklich profitiert.

      Ich glaube, dass das Gerät per se nicht schlecht ist. Aber viel wichtiger sind die Produkte, die du damit zusammen anwendest. Denn die Reinigung sollte, auch mit Gerät, so sanft wie möglich sein.

      Die Fruchtsäuremaske kannst du in deinem Fall gerne probieren. Im Grund eignen sich die enthaltenen Fruchtsäuren gut bei Unterlagerungen, weil die Verhornungen gelöst werden. Mit den zugegebenen Mengen kannst du ja je nach deinen individuellen Hautbedürfnissen etwas variieren (mehr Säure für eine stärkere Wirkung, weniger bei eher empfindlicher Haut).

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sabrina
    Antworten

    Hallo,
    Mit Begeisterung habe ich deine Blogposts nahezu inhaliert. Ich bin seit längerem wegen meiner Haut frustriert. Habe viele Unterlagerungen auf der Stirn, zwischen den Augenbrauen, am Kinn und an den Schläfen, welche mehr werden wenn meine Menstruation kurz bevor steht. Oft versuche ich sie auszudrücken, was meist nicht sehr gut funktioniert, da das Eiter so hart ist, dass ich drücken muss wie ein Stier, sodass sich dann alles entzündet. Auf meiner Wange habe ich Rötungen, Schüppchen und einfach keine unebene Haut. Meine Nase ist mit Mitessern bepackt. Im Verlauf vom Tag bildet sich eine ölige Schicht im Bereich der T – Zone. So nun habe ich mich schlau gemacht und kann all meine Produkte aus dem Schrank entsorgen. Im Gegenzug bin ich auf die Kosmetiklinie Rau gestossen welche eben auch in die Schweiz liefert. Könnte ich meine Pflegeroutine so einbauen:
    RAU Cleansing Gel 200 ml – Reinigungsgel mit Aloe Vera und Brennnessel-Extrakt
    oder lieber RAU Cleansing Lotion 200 ml – Reinigungsmilch mit Brennessel-Extrakt
    RAU AHA Tonic 200 ml – Erfrischendes Tonic mit milden Fruchtsäuren alternativ Rosenwasser
    RAU Tri-Peeling 3-fach Wirkung – Enzympeeling u. Fruchtsäurepeeling mit Papaya, Weisser Tee- (alle 2-3 Wochen)
    RAU White Tea Cream 50 ml – Zarte 24h Creme mit Weißem Tee & Aloe Vera
    oder lieber RAU Silvercream 50 ml – Gesichtscreme für unreine Haut mit Microsilber, Zink, Urea & Salbei

    Ohje ich habe versucht die Inhaltsstoffe auszuwerten, aber für mich ist das momentan noch ein Jungle. Brauche ich bei dieser Routine noch ein Serum?

    Ganz liebe Grüsse
    Sabrina aus der Schweiz

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Sabrina,

      vielen Dank für deine Nachricht und ich freue mich, dass dir die Artikel gefallen :) Deine Frustration kann ich nachempfinden, unreine Haut kann einen wirklich auf die Palme bringen. Vor allem wenn sie körperlicher Natur ist und dadurch immer nur indirekt beeinflussbar. Aber mit guter Hautpflege kann man einiges erreichen.

      Entzünden sich die Unreinheiten denn auch, wenn du sie in Ruhe lässt (ohne ausdrücken)? Denn dann würde ich dir lieber empfehlen, die Finger davon zu lassen auch wenn das schwer ist. Denn das Entfernen mit anschließender Entzündung kann im schlimmsten Fall zu unschönen Narben oder Hyperpigmentierungen führen.

      Für die Produktempfehlungen wäre es wichtig, mehr über deinen Hauttyp zu erfahren. Hast du eher empfindlichere Haut oder relativ robuste? Bei unempfindlicher Haut kannst du ruhig zu dem Reinigungsgel und dem Gesichtswasser mit Fruchtsäure greifen. Das Peeling nur alle 2-3 Wochen zu machen, halte ich für etwas wenig. Verwende lieber ein leichteres Peeling in einem regelmäßigeren Rhythmus (2x wöchentlich), damit die Verhornungen reduziert werden, welche die Poren verstopfen können.

      Ob du ein separates Serum brauchst, hängt auch wieder von deinem Hauttyp ab – du schreibst, dass deine Haut schnell fettet. Ist sie zeitgleich auch feuchtigkeitsarm? Dann macht ein hydratisierendes Serum schon Sinn. Bei den Cremes müsstest du bzgl. des Lipidgehalts einfach schauen, womit deine Haut besser zurecht kommt.

      Übrigens werde ich noch in diesem Jahr ein eigenes Set gegen unreine Haut auf den Markt bringen, welches selbst bei empfindlicher Haut geeignet ist. Wenn du darüber auf dem Laufenden bleiben möchtest, kannst du dich gerne für den Newsletter eintragen: Zur Anmeldung

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Vanessa
    Antworten

    Hallo,
    ist den eine Maske aus Heilerde aus dem Reformhaus gegen unterlagerungen effektiv?

    Liebe Grüße

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Vanessa,

      nicht wirklich – Heilerde hat die Fähigkeit, beim Trocknen überschüssiges Fett und Feuchtigkeit aufzusaugen und hat daher eher einen Effekt bei sehr fettiger Haut. Unterlagerungen entstehen primär, weil die Pore aufgrund einer Überverhornung verstopft ist.

      Trotzdem sind Heilerdemasken natürlich nicht schlecht. Als Tipp: du kannst pure Heilerde aus der Drogerie oder dem Reformhaus nehmen und einfach mit Wasser selber anrühren. Fertige Masken haben den Nachteil, dass Konservierer eingesetzt werden müssen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sophia
    Antworten

    Hallo liebe Sarah,

    ich habe viele kleine Unterlagerungen an den Wangen und bin um den Mund gerötet. Ich habe schon so viel ausprobiert, war u.a. beim Hautarzt aber nichts hat wirklich angeschlagen. Mein Frauenarzt meinte, dass ich zu viele männliche Hormone habe. Ich benutze ausschließlich Produkte von Dermasence: Reinigungsschaum, Seborra Gel und morgens die Cream Soft. Bitte hilf mir weiter, ich bin am verzweifeln.
    Lg
    Sophia

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Sophia,

      lieben Dank für deine Nachricht. Dann hast du wahrscheinlich PCOS, oder? Unreinheiten im Wangenbereich deuten immer auf hormonelle Probleme hin, was mir bei Rötungen um den Mund noch einfällt ist periorale Dermatitis. Kannst du diese ausschließen? Denn dieses Hautproblem hat ganz eigene und völlig andere Bedürfnisse als bei hormonell verursachten Unreinheiten.

      Generell hast du in deiner Routine scheinbar kein Peeling eingebaut. Hat das einen besonderen Grund? Reagierst du empfindlich? Denn das Peeling löst die Verhornungen auf der Haut, die den Talgfluss der Poren behindern. Dadurch entstehen dann verstopfte Poren (Unterlagerungen im ersten Schritt, bei anschließender Entzündung auch Pickel und Zysten). Das Peeling kommt also eine besondere Bedeutung bei Unterlagerungen zu. Ich empfehle ein sanftes chemisches Peeling, in den bisherigen Kommentaren habe ich schon einige geeignete Produktbeispiele genannt.

      Übrigens arbeite ich grade an einem neuen Produkt explizit für dieses Hautproblem, Unterlagerungen und auch Akne Tarda (Erwachsenenakne). Soviel kann ich schonmal verraten: es wird ein sehr sanftes PHA Peeling, was die Haut nicht sonnenempfindlich macht und für absolut alle Hauttypen, insbesondere auch empfindliche Haut, geeignet ist. Kombiniert wird das mit einer Intensivbehandlung zur Verseifung des festsitzenden Hauttalgs, damit dieser wieder abfließen kann. Vielleicht ist das ja interessant für dich? Falls ja, kannst du dich gerne in meinen Newsletter eintragen (die Anmeldung kannst du hier durchführen). Hier halte ich dich auf dem Laufenden zum Status :)

      Liebe Grüße und lass mich wissen, falls noch Fragen offen sind –
      Sarah

  • Avatar
    Helga K.
    Antworten

    Ich hatte nie Akne, aber mein Mann, bis ins Erwachsenenalter. Jetzt kann ich 100% bestätigen: für die Männer sind Pickel und Akne genauso großes Problem wie für die Frauen. Wir haben es dann schließlich mit Isotretinoin geheilt.

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Helga,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Das ist wohl war. Auch Männer leiden unheimlich an unreiner Haut – und Frauen haben einfach mehr Möglichkeiten den unschönen Zustand zu verdecken z.B. mit Makeup.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Katharina
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich habe schon einige Jahre Unterlagerungen und gehe seid ca. 1 Jahr regelmäßig zur Kosmetikerin zum Ausreinigen. Da es aber nie wirklich besser wurde habe ich nun meine Kosmetikerin gewechselt und bin seid ca. 1,5 Monaten bei einer Neuen.
    Nach genauer Hautanalyse hat sie mir eine Waschlotion und ein Tonic aus ihrer eigenen Linie mitgegeben. Beides hat gut funktioniert und habe es vertragen. Nach der ersten Ausreinigung hat sie mir die dazu passende Creme empfohlen, da meine sowieso leer war habe ich mir diese auch gekauft. (Preise sind wirklich in Ordnung) Und dann ging es los, meine Unterlagerungen sind nicht mehr weiß sondern von Tag zu Tag roter geworden, was man aber zu Gute halten muss, die Verhornung ist eindeutig weicher geworden und die Verunreinigungen gehen beim Ausreinigen deutlich besser heraus. Da es aber irgendwie immer schlimmer wurde hat sie mir die Creme ausgetauscht, von ihrer eigenen auf das Sebum Control day fluid von Binella. Auch mit dieser Creme wird es nicht besser. Sie meinte nun ich soll etwas für meinen Darm tun, da sie glaubt das es damit zusammenhängt. Daher meine Frage bin ich einfach zu ungeduldig und soll ich dran bleiben, da dies der normale Effekt ist bevor es besser wird oder soll ich die Produkte wechseln?
    Vielleicht noch kurz zu mir damit du dies etwas besser einschätzen kannst, ich bin 25, ernähre mich eigentlich ziemlich gesund, kaum Milchprodukte, Zucker und Co., habe vor einiger Zeit mit dem Rauchen aufgehört ( eventuell spielt das auch mit) und habe im Juni von der Pille auf eine Verhütung ohne Hormone umgestellt.

    Wäre wirklich dankbar für einen Tipp :)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Katharina,

      vielen Dank für deine Nachricht. Könnte es auch sein, dass das Absetzen der Pille etwas mit der Verschlimmerung zu tun hat? Ich kenne das von mir selber: ich hatte schonbar mehrere Monate noch „Hormonreste“ im Körper, meine Haut ist deshalb erst nach etwa einem halben Jahr richtig schlimm geworden (hab damals die Pille wegen meiner Haut genommen). Ist das bei dir auch möglich? Hattest du vor der Pille mit unreiner Haut zu kämpfen?

      Wann hast du denn auf das Fluid gewechselt, wie lange ist das her? Die Haut braucht schon einige Zeit um sich wieder einzupendeln. Du könntest ohne Risiko erstmal versuchen, die aufgetragene Menge zu reduzieren – um zu schauen, ob das Produkt eventuell doch Probleme macht. Unreine Haut kann hier wirklich zickig sein.

      Ansonsten hat deine Kosmetikerin nicht unrecht, dass viel über den Darm passiert.

      Ich würde erstmal versuchen herauszufinden, ob das Produkt die Probleme macht oder ob die Probleme von „innen“ kommen durch Absetzen der Pille oder Darm.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Mia
    Antworten

    Hallo liebe Sarah!

    Vielen Dank für diese sehr informative Seite und dass du dir die Zeit nimmst die Fragen der Leser/innen zu beantworten!
    Vielleicht kannst du mir auch bei meinem Problem weiterhelfen. Wäre dir wahnsinnig dankbar!
    Ich leide seit ich 13 bin an Akne (jetzt 27). Habe schon 2 Iso Therapien hinter mir. Aktuell wird die Akne wieder schlimmer, kommt also wieder zurück, wie nach der ersten Iso-Kur.
    Vor 4 Wochen habe ich meine Hautpflege umgestellt, weil es mit der Haut immer schlimmer wurde und meine unkomplizierte Pflege wohl nicht mehr ausreicht (davor, beides von Lush: TeatreeWater auf Wattepad zur Reinigung, dann Enzymion Creme).
    Im Sommer begann ich zu den beiden Produkten von Lush das 2% BHA Liquid von Paulas Choice zu verwenden (2-3x täglich). Das hat auch eine zeit lang echt schöne Haut gezaubert. Hatte in der Zeit kaum Probleme mit Pickeln und dachte ich hätte es endlich überstanden. Dies hat mich dazu veranlasst im November die vorhandenen Narben im Wangenbereich mit einem fraktionierten CO2 Laser glätten zu lassen. Von der Creme, die ich danach 1 Woche verwenden musste bekam ich wiederum viele Pickel worauf der behandelnde Arzt mir das topische Antibiotikum Aknemycin gab. Dazu Avene Cicalfate PostAct Emulsion. Hatte dann logischerweise wieder wunderschöne Haut für ein paar Wochen, aber im Januar fing es an plötzlich echt schlimm zu werden. Etliche Entzündungen an der Stirn (möglicherweise durch eine Vitamin B12 Kur ausgelöst), die nach Kurende innerhalb von 3 Wochen wieder einigermaßen verschwanden. Aber seitdem hab ich immer 2-7 entzündete Pickel (in etwa wie vor BHA und Lasern) und vertopfte große Poren auf der Nase.
    habe dann vor 4 Wochen meine Pflege auf Aknebekämpfung umgestellt:
    allesamt nicht komedogen (nach der Bewertung von der Seite hautschutzengel.de)

    morgens: Dermasnce Reinigungmousse mit Salicylsäure, Dermasence Tonic, Paulas 2%BHA Liquid , Dermasence Cream Soft (und Hyalusome Konzentrat)
    ggf nach dem Sport, 4x pro Woche (nachmittags): Dermasence BarrioPro Schaum, BHA, Cream Soft
    abends: BarrioPro Schaum zum entfernen des Makeups, Benzaknen 5% BPO Wash-Suspension, Tonic, BHA , und nach 15 min Dermasence Seborra Gel (8%Frucht, 2%Salicyl).

    Makeup: schon seit Jahren nur Mineral Puder Lily Lolo

    gebessert haben sich wohl in den 4 Wochen etwas die Anzahl von entzündeten Pickel, allerdings habe ich jetzt hunderte kleine Unterlagerungen am Kinn und auch viele an der Stirn!! Das ist ja noch schlimmer, denn das werden ja vmtl alles irgendwann mal Pickel.

    Sonstiges:Die Pille nehme ich seit ich 14 bin und traue mich auch nicht sie abzusetzen. Nehme sie im Langzeitzyklus um Hormonschwankungen zu minimieren. Habe mich nie getraut sie abzusetzen, weil ich psychisch auch so schon sehr unter der Akne leide, auch schon psychologischer Behandlung gewesen).

    Ist das vll zuviel an Peeling? Keine Ahnung, geschält oder so hat meine Haut sich nicht, es brennt auch nie (ausser halt auf schon entzündeten Pickelchen)
    braucht sie mehr Feuchtigkeit? ich liebäugel ja mit den PC Boostern Niacinamide, Retinol und Hyaluronsäure, da ist nicht so viel Mist drin wie in Cremes.
    Sollte ich die BPO Waschcreme mal weglassen? allgemein weniger reinigen?
    Bin fast versucht wieder auf das minimale Lush-Programm zu wechseln :(

    In einem deiner obigen Kommentare hast du von einer „nicht ganz idealen Lipidzusammensetzung des Talges“ gesprochen, bei der der Talg eher fast statt flüssig ist. Das könnte vll auch gut auf mein Problem passen… Kann man etwas tun um den Talg flüssiger zu bekommen?

    sorry, das war jetzt ganz schön viel Text^^
    Würde mich riesig über eine Antwort freuen!
    Liebe Grüße, Mia

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Mia,

      vielen Dank für deine Nachricht. Dein Problem kann ich nachempfinden und auch, wie sehr du darunter leidest.

      Ich höre immer wieder, dass Iso-Kuren oftmals keine dauerhafte Lösung bringen und nach einer gewissen Zeit die Akne wiederkommt. Das ist umso ärgerlicher, weil eine Iso-Kur ja auch sicherlich nicht so ganz ohne ist.

      Welche Pille nimmst du denn, wenn ich fragen darf? Nicht jede Pille ist bei Hautunreinheiten ideal.

      Sicherlich sind deine starken Probleme körperlicher Natur. Hast du beim Endokrinologen schon mal einen kompletten Hormonstatus machen lassen? Kann bei dir PCOS ausgeschlossen werden?

      Zu deiner Hautpflege Routine: Du verwendest ziemlich viel Produkt pro Tag – auch wenn die einzelnen Produkte erstmal gut aussehen. Ein zu viel an Schälung auf der Haut kann allerdings auch dazu führen, dass die Talgdrüsenaktivität erhöht wird und somit mehr Sebum als „Gegenreaktion“ der Haut zur andauernden Reizung produziert wird. Das kannst am Besten du beurteilen. Manchmal ist weniger auch mehr.

      Die Lipidzusammensetzung ist bei Akne oft nicht ideal, z.B. fehlen oft Linolsäure bzw. Ceramide weshalb sich die Lipidkonsistenz verändern kann. Viele Menschen haben fettige Haut und trotzdem keine überschüssigen Mitesser oder Akne, andere wiederum haben genau eine solche fettige Haut mit vielen Unreinheiten und Mitessern. Es unterscheidet sich, dass das Talg nicht richtig abfließen kann, was unterschiedliche Gründe hat: Verhornung der Haut, gestörter Abschuppungsprozess, veränderte Talgzusammensetzung, Überschuss an Akne-Bakterien etc.

      Ich würde als ersten Schritt unbedingt mal klären, welche körperlichen Ursachen bei dir zur Akne führen. Darauf kannst du deine Hautpflege dann ideal abstimmen :)

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sibel
    Antworten

    Hallo Sarah, ich hatte im Sommer plötzlich mit schlimmen Unterlagerungen im Wangenbereich und schlimmen Pickel im Kinn und Wangenbereich zu kämpfen. Die Unterlagerungen sind eigentlich komplett weg. Ich bekomme nur immer wieder Pickelausbrüche im Kinnbereich. Dann wird es wieder besser und paar Wochen später bekomme ich wieder kleine Pickelchen, die sich heftig entzünden können. Ich gehe alle vier Wochen zur Kosmetikerin. Sie reinigt alles zwar aus, aber die Pickel kommen immer wieder, welche für einige Zeit rote Stellen hinterlassen. Meine Stirn und Nase ist eher fettig, aber der Rest eher trockener.

    Folgende Produkte benutze ich aktuell:
    Reinigungsschaum sebamed, welchen ich ganz okay finde :
    http://www.sebamed.de/de/produkte/produktseite/?tx_sebamedproducts_productlist%5Bproduct%5D=19&tx_sebamedproducts_productlist%5Baction%5D=show&tx_sebamedproducts_productlist%5Bcontroller%5D=Product&cHash=4ef152a632f8aa293f736257c69bedb3

    Gesichtscreme von dermalogica:
    https://www.douglas.de/Pflege-Gesicht-Tagespflege-dermalogica-Skin-Health-System-Active-Moist_productbrand_3001030305.html

    Auf die entzündeten Stellen trage ich das Inderm Gel 4% auf, welches der Hautarzt verschrieben hat. Es hilft die Entzündung schneller zu heilen, aber besser wäre es, wenn sie garnicht erst entstehen. Die BPO Creme 5% finde ich heftig austrocknend und juckt, daher nutze ich diese nicht mehr.

    Folgendes Peeling habe ich genutzt, aber kein Erfolg (war auch aggressiver) gehabt:
    https://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/gesichtspflege/gesichtsmasken/ean_666151020214/id_1679907/dermalogica_Gentle_Cream_Exfoliant_75_0_ml.pro
    Leider bin ich wirklich etwas verzweifelt. Die Pille nehme ich seit 5-6 Jahren nur wegen meiner Haut, welche sich nur minimal dadruch verbesser hat. Ich weiß auch nicht, ob man meine Haut „Akne“ nennen kann, da sie sich manchmal auch für 2 Monate verbessert und ich keine größeren entzündlichen Pickel bekomme. Ich bin mittlerweile 27 und wäre gerne echt mal pickelfrei :( Ich hatte in meiner Pupertät auch nur leichte Unreinheiten, aber nie Akne gehabt… :-(

    Für Produktempfehlungen bin ich offen und freue ich sogar sehr! Über jede Hilfe wäre ich Dir sehr dankbar.
    Liebe Grüße,
    Sibel

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Sibel,

      vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann verstehen, dass du es dir wünscht komplett frei von Unreinheiten zu sein – man denkt immer ab einem gewissen Alter hätte man dieses Stadium überwunden.

      Leider ist dem nicht immer so – und so kann man auch nach der Pubertät noch eine Akne entwickeln. Das Ganze nennt sich dann Akne Tarda (Erwachsenenakne). Hier hatte ich auch schon mal einen ausführlichen Artikel geschrieben, der dir bestimmt hilft: https://iluqua.com/hautpflege-1×1/unreinheiten-und-co-akne-tarda-die-erwachsenenakne/

      Deine Problematik hört sich für mich ganz stark nach einer hormonellen Ursache an. Es macht also Sinn, beim Endokrinologen einfach mal den Hormonstatus checken zu lassen. Das Problem an hormonellen Unreinheiten ist, dass sie von „innen“ kommen und daher wirklich erst bekämpft werden können, wenn sie schon sichtbar sind. Du solltest also schauen, ob du die wahren Ursache identifizieren und behandeln kannst.

      Zusätzlich solltest du mit sinnvoller Hautpflege ergänzen. Die von dir verlinkten Produkte enthalten viele Silikone. Das muss kein Problem sein, ich selber bekomme aber Unreinheiten von jeglichen Silikonen und meide sie komplett. Probier auch ruhig mal ein chemisches Peeling aus mit AHA oder BHA (ich hab hier in den Kommentaren schon oft möglich Produkte verlinkt), das von dir verlinkte ist eher ein sanftes Enzympeeling.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sandy
    Antworten

    Hallo, wenn ich das hier so lese, kann ich mich mit der hyperempfindlichen, alles übelnehmenden, fettigen aber doch trockenen Haut mit Neigung zu Mitteessen und Unterlagerungen einreihen. Übel wird mir bei den ganzen genannten „Lösungshilfen“. Liebe Mitstreiter/innen im Kampf um ausgeglichene Haut: wenn ich ein Tier ständig quäle, wird es zeigen, dass es das nicht mag und irgendwann aggressiv reagieren. Sry für das drastische Bild aber mit der Haut ist es im Prinzip genauso. Diese ganzen aggressiven Inhaltsstoffe der verschiedenen „tollen Pflegemittel“ sind einfach eine Qual für eure Haut. Der Kram vom Rezeptblock oft das Schlimmste überhaupt. Ich war schon echt am Verzweifeln, hatte wohl alles durch von billig bis teuer und die ganzen Werbeversprechen entpuppen sich als Blödsinn. Dann kam ich zur Naturkosmetik und auch da: hol es aus dem Laden und es taugt nur für den Müll. Aber: ich hab meine Lösung gefunden. Eine gute Naturseife und – Öl. Ja, Öl. Es gibt für jede Problemhaut ein passendes Öl. Bei mir Calendula oder Rosenöl. Google hilft. Meine Haut hat richtig aufgestiegen und sich in recht kurzer Zeit normalisiert. Zusatzpflege, wie Peelings, nur noch aus dem Küchenschrank, denn – kannst du es Essen, dann auch deine Haut. Ist etwas aufwändiger, unterm Strich aber sogar günstiger und es hilft.
    Liebe Grüße,
    Sandy

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Sandy,

      vielen Dank, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Ich kann dir bzgl. der großen Unterschiede innerhalb der Kosmetikindustrie zwar zustimmen – aber pauschalisieren lässt sich das Ganze sicher nicht. Denn es ist allein davon abhängig, wie das Produkt formuliert wurde – und deshalb gibt es in jeder Sparte, egal ob günstig, teuer, natur oder konventionell tolle Produkte. Man muss sie nur finden. Und da, du hast recht, ist es nicht ganz so einfach für den Verbraucher. Das führt sicherlich bei jedem von uns zu einer hohen Unzufriedenheit und auch Frust. Kann ich komplett nachempfinden :)

      Ich freue mich, dass du einen Weg gefunden hast mit deiner Haut gut zurecht zu kommen. Ein Pauschalrezept gibt es aber nicht – denn jede Haut hat andere Bedürfnisse. Aber was ich ganz klar unterstütze: das es für jeden Hauttypen, egal welchen, ein tendenziell passendes Öl gibt. Naturseife und Öl kann bei Problemhaut funktionieren – tut es aber für viele extreme Hautzustände wie z.B. Akne aber nicht. Und genau das kommen Wirkstoffe ins Spiel, welche die Haut regulieren und ins Gleichgewicht bringen z.B. biomimetische Rohstoffe um den Hydro-Lipidmantel zu regenerieren oder Säuren welche der Überverhornung der Haut entgegenwirken und die Poren von festsitzenden Lipidpfropfen befreien. „Qual“ ist hier also Auslegungssache – ich bin mir sicher, du hast bisher nicht mit den richtigen Produkten gearbeitet, wenn du einen solchen Eindruck bekommen hast. Ich kann es dir nicht übelnehmen, es gibt einfach massenhaft schlechte Produkte da draußen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Esther
    Antworten

    Hallo Sarah,
    ich habe in meiner „unteren“ Gesichtshälfte, sprich alles ausgeschlossen der Stirn, Schläfen und zwischen den Augenbrauen komplett reine Haut. Meine Nase und Kinn haben zwar Mittessern, diese stören mich aber nicht weiterhin.
    Mein Problem liegt eher bei meiner Stirn, ich habe seit ungefähr 2-3 Jahren über meine komplette Stirn verteilt kleine weiße Erhebungen/Hubbel/Verhornungen die ich einfach nicht los werde. Ich habe von meinem Hautarzt vor 2 Jahren „Acnatac“ verschrieben bekommen um allgemein meine Unreinheiten zu lindern, habe diese Salbe jedoch nur für einen kurzen Zeitraum verwendet da sie meine Haut sehr ausgetrocknet hat. Noch dazu habe ich vor einem halben Jahr angefangen meine Stirn mit einem coffee scrub zu peelen, da dies die Unreinheit reduzieren soll, hat aber auch nichts gebracht.
    Daraufhin bin ich zum Hautarzt, welcher feststellte, dass ich verstopfte Talgdrüsen auf meiner Stirn habe und hat mir „Différine“ verschrieben, hat aber bis jetzt auch nicht geholfen.
    So wie man merkt bin ich langsam echt am verzweifeln da es wirkt als würde niiiichts helfen und yes bei der Kosmetikerin war ich auch.
    Deswegen hoffe ich und würde mich freuen wenn du mir eventuell was empfehlen kannst.
    Achso und ich habe eher ölige Haut, benutze eine Hautcreme von Weleda, einen Cleanser von Aesop und das wars auch schon :)
    Liebe Grüße Esther

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Esther,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Deine Problematik klingt auch sehr nach verstopften Poren, hat die Kosmetikerin dir die Stirn ausgereinigt? Prinzipiell hilft es, die Haut von der auf den Poren sitzenden Verhornung zu befreien, damit der Talgfluss gewährleistet ist. Die übermäßige Verhornung ist oft körperlich bzw. hormonell bedingt. Hier bietet sich also eine gute Säure oder ein Retinolprodukt an.

      Oft ist auch der Talg nicht „flüssig“ genug, sondern fest und sitzt in den Poren fest. Das liegt an einer nicht ganz idealen Lipidzusammensetzung des Talges.

      Generell solltest du bei öliger Haut hinterfragen, ob du auf der Stirn (deine eigentliche „Problemzone“) überhaupt eine Creme benötigst. Du könntest z.B. nur partiell eincremen, auf Wangen und Kinnpartie und die Stirn komplett aussparen. Bei sehr fettiger Haut kann oft auch schon ein gutes Feuchtigkeitsserum mit minimalem Lipidanteil genügen. Das muss man im Zweifel aber austesten.

      Liebe Grüße –
      Sarah

    • Avatar
      Nilly

      Hallo Sarah,

      Ich habe seit meiner Pubertät mit unreiner Haut zu kämpfen.
      Mittlerweile bin ich 21 und leider hat sich meine Haut seit meiner Pubertät nur minimal verändert.
      Ich habe die Probleme auf der Stirn und am Kinn. Dort habe ich immer Unterlagerungen und bekomme sie auch nicht weg. Meine Haut ist großporig und ich würde sagen eine feuchtigkeitsarme Fetthaut, denn sie glänzt über den Tag hin in der T- Zone.
      Meine Gesichtsroutine sieht wie folgt aus:
      Morgens wasche ich mein Gesicht nur mit Wasser und Creme sie dann mit dem Seba Med Gel ein. Weil meine Haut aber ( nach meiner Beurteilung) mehr Feuchtigkeit braucht trage ich dann noch einen kleinen Tropfen Squalan Öl auf.
      Abends reinige ich mein Gesicht mit dem Dermasence Mousse und Tonic und creme mich mit den selben Produkten wie morgens ein.
      Ca 1 mal pro Woche benutze ich noch das TheOrdinary AHA und BHA Peeling. Hierbei muss ich aber sagen, dass es bei mir nicht kribbelt beim Auftragen und ich mir nicht sicher bin, ob es dann überhaupt Wirkung zeigt.
      Leider hat sich trotz der regelmäßigen Verwendung der Produkte bisher keine wesentliche Besserung gezeigt und ich benutze diese Kombination nun schon seit März 2019.
      Hast du evtl irgendwelche Tipps, wie ich endlich diese Unterlagen in den Griff bekommen kann? Bei der Kosmetikerin war ich auch schon, aber nicht einmal nach einem Fruchtsäure Peeling und einer Ausreinigung mit anschließender Lichttherapie für Feuchtigkeit hat sich meine Haut verbessert. Das einzige was sie gemacht hat war sich 3 Tage lang zu schälen.

      Ich hoffe sehr auf deine Antwort.
      LG Nilly

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Nilly,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Was mir bei deiner Hautreinigung auffällt: wenn du stark fettende Haut hast, reicht es morgens wahrscheinlich nicht, nur mit Wasser zu reinigen. Das überschüssige Fett muss tatsächlich entfernt werden, am besten mit einem sehr sanften Produkt da deine Haut feuchtigkeitsarm ist. Zum Beispiel einem Mikrofasertuch, Mizellenwasser oder einem hydrophilen Reinigungsöl oder Balsam.

      Vielleicht ist es bei deiner Haut nicht ausreichend, nur einmal wöchentlich zu peelen? Eventuell hilft es dir, 2-3 wöchentlich mit einem geringer konzentriertem chemischen Peeling zu arbeiten. Einfach mal ausprobieren, jede Haut ist anders.

      Ansonsten kann es auch mal 2 Monate dauern, bis eine neue Hautpflege Routine Wirkung zeigt. Man braucht leider immer etwas Geduld für alles :)

      Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart –
      Sarah

  • Avatar
    Noelle
    Antworten

    Hallo Sarah! :-)
    Vielen Dank für deine Tipps!! :-)
    Ich habe auf der Nase viele verstopfte Poren und wenn ich in den Spiegel schaue ist die Haut auf der Nase nicht ebenmäßig sonder ich sehe viele kleine „Hubbel“. :-( Bei mir ist es so, dass die Haut auf meiner Nase übermäßig viel Talg produziert!
    Ich möchte gerne mal Benzoylperoxid ausprobieren! Welches Mittel kannst du mir hier empfehlen und wo kann ich es kaufen?

    Liebe Grüße
    Noelle

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Noelle,

      lieben Dank für deine Nachricht. Benzoylperoxid klingt für die von dir beschriebene Problematik gut geeignet. Der Wirkstoff ist nicht verschreibungspflichtig, du bekommst entsprechende Produkte in der Apotheke. Hier gibt es ganz unterschiedliche Marken, wichtig ist vor allem die Konzentration welche zwischen 3-10% liegen kann.

      Starte am Anfang ruhig niedriger und taste dich heran. BPO kann stark austrocknen – mit einem guten Feuchtigkeitsspender kannst du entgegenwirken.

      Liebe Grüße-
      Sarah

  • Avatar
    Sevda
    Antworten

    Hallo liebe Sarah, vielen Dank für Deinen Tipp. Das Peeling von Dermalogica ist ein Peeling ohne diese Bällchen es ist eher wie eine Gesichtscreme, aber ein Peeling. Es ist jetzt leer und ich überlege, ob ich mir das nachkaufen soll, also ob es das richtige für mich ist.
    Kannst Du mir vielleicht sagen, ob das Peeling schon mal das Richtige ist? Könntest Du mir sonst eins empfehlen? Ich habe nur wenige Unterlagerungen an den Wangen und eine glänzende Stirn, aber keine Pickel. Kannst Du mir ein Peeling empfehlen? Die sind meißtens sehr teuer, deswegen würde ich gerne direkt eins kaufen, welches für mich geeignet ist :) Für Deine Hilfe bin ich Dir sehr dankbar! Liebe Grüße, Sevda

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Sevda,

      ich habe mir grade nochmal die INCIs deines Peelings angeschaut. Es enthält Enzyme, Milch- und Salicylsäure – ist also ein chemisches Peeling. Hat das Peeling denn deiner Haut gut getan? Falls ja, kannst du es ruhig nachkaufen. Es scheint zumindest gut zu deinem Hauttyp zu passen (empfindlich, trocken, etwas unrein).

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sevda
    Antworten

    Hallo liebe Sarah,

    ich antworte auf Deine Antwort vom 6. Sept 2017:

    Ja, ich habe die Creme bis jetzt regelmäßig benutzt und nach einer Zeit wurde meine Haut besser, aber ich vermute, dass die Verbesserung eher an der Sonne und dem Meer (Salzwasser) lag. Die Unterlagerungen waren auch viel besser am Wangenbereich bzw. fast weg, allerdings habe ich heute im Spiegel sehen können, dass diese wieder mehr werden.Ich hatte mal das Peeling von Dermalogica (Daily Skin Health
    Gentle Cream Exfoliant), welches ich habe in den letzten Monat nur einmal benutzt hatte. Ich habe es mir auch nicht nochmal nachgekauft, weil ich Angst habe, ob es überhaupt das richtige ist? Ich habe eine trockenere Haut, die vor allem am Kinn immer irgendwie Unreinheiten produziert, egal was ich mache  Die Unterlagerungen (kleine Mitesser unter der Haut) kommen so langsam wieder am Wangenbereich. Ich muss auch sagen, dass ich eine sehr empfindliche Haut habe  Ich weiß auch nicht, ob ein 2. Besuch beim Hautarzt sinnvoll ist, da man leider nur Produkte bekommt, die auf entzündete Pickel aufgetragen werden, obwohl es dazu ja nicht erst kommen sollte. Die Pille habe ich nicht abgesetzt oder irgendwas geändert  Ich habe immer mal wieder Phase wo es schlimmer ist, aber so richtig reine, glatte Haut hatte ich zuletzt vor 3 Jahren  Kannst du auch was gegen dunkle Flecken empfehlen, welche nach den Pickeln leider bleiben. Falls es wichtig ist, bin ich 26 Jahre alt und hatte in meiner Jugendzeit eine Babyhaut :-(Liebe Grüße, Sevda

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Seveda,

      Sonne und Salzwasser haben auf jeden Fall auch (kurzfristige) Auswirkungen auf die Haut, deshalb könnte deine Vermutung schon ganz richtig sein. Das Peeling von Dermalogica ist ein Körnerpeeling oder? Körnerpeelings generell haben den Nachteil, dass diese Schmierinfektionen begünstigen und Hautreizungen provozieren können – in deinem Fall wäre tatsächlich ein chemisches Peeling wie oben beschrieben besser geeignet. Damit bekommst du auch Pickelmale (Flecken) gut in den Griff, denn die Hautregeneration wird angeregt wodurch die Male schneller verblassen können. Wichtig ist, zusätzlich einen Sonnenschutz zu verwenden. Ich bin mir sicher, dass das richtige Peeling der erste Schritt für eine reinere Haut für dich ist. Vor allem Mandel- und Milchsäure in niedrigereren Konzentrationen sind auch für empfindliche Haut geeignet.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Kathi
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich kämpfe bereits seit Jahren mit Unreinheiten. (Hormonelle Umstellungen etc.)
    Ich habe eine Mischhaut, meine Wangen sind teilweise sehr trocken und meine T-Zone ist zwar nicht richtig fettig, aber dort habe ich einige Unterlagerungen.
    Es ist schwierig für mich, eine richtige Pflege zu finden, die nicht zu fettig ist (da die Unreinheiten dann noch schlimmer werden) und gleichzeitig genug Feuchtigkeit spendet.

    Zurzeit reinige ich meine Haut 2x täglich mit einem seifenfreien Waschgel von dermalogica.
    Danach trage ich das Overnight Clearing Gel auf die betroffenen Stellen auf und anschließend noch die leichte Feuchtigkeitscreme Active Moist, welche allerdings eher für fettige Haut ist. Leider habe ich danach nicht das Gefühl, dass meine Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist.

    Die Unterlagerungen sind vor allem an den Schläfen und teilweise auch an den Wangen.
    Denkst du, Seren sind gut für meine Haut? Welche Behandlung bzw. welche Produkte würdest du mir empfehlen?

    Vielen Dank für deine Hilfe!

    Lieben Gruß

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Kathi,

      vielen Dank für deine Nachricht. Bei deiner Mischhaut würde ich definitiv partiell pflegen, sprich die trockenen Wangen anders als die T-Zone.

      Für das gesamte Gesicht ist in jedem Fall, wie du selber auch erkannt hast, ein feuchtigkeitsspendendes aber nicht komedogenes Produkt ideal. Ich würde dir ein Hyaluronsäureserum empfehlen, das spendet und bindet ideal Feuchtigkeit und geht für wirklich alle Hauttypen. Zum Beispiel: https://www.amazon.de/Hyalurons%C3%A4ure-Konzentrat-Tagescreme-Nachtcreme-Feuchtigkeitsspeichernder-Hyaluron-Booster/dp/B00AY1E8QC/ref=sr_1_1?s=beauty&ie=UTF8&qid=1507122546&sr=1-1&keywords=hyalurons%C3%A4ure+serum

      Nur auf die trockene Wangenpartie (wenn auch fetttrocken!) würde ich eine leichte Creme auftragen. Hier sollten Cremes mit einem Lipidanteil bis 20% genügen, am besten in Form biomimetischer (hautidentischer) Lipide weil diese besonders gut einziehen und nicht aufliegen.

      Zu deiner Reinigung: Seifenfrei heißt leider nicht immer sanft. Die Kosmetikindustrie nennt es gerne „seifenfrei“ weil es sanft klingt – oft sind aber starke Tenside (z.B. Sodium Laureth Sulfate) enthalten. Das solltest du ggf. nochmal prüfen, denn aggressive Tenside trocknen die Haut aus und reizen diese unnötig.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Josia
    Antworten

    Hallo Sarah,

    vielen Danke für deine Hilfe! Ich habe bereits das OZ Naturals (übrigens direkt vom Hersteller zum halben Preis) bestellt und das Highdroxy Face Serum.

    Bei der Gesichtsreinigung bin ich jetzt etwas verwirrt. Benötige ich alle drei Earth Sourced Produkte, oder reicht das Reinigungsgel und anschließend nutze ich das OZ/Highdroxy Serum?

    Würde mich über eine kurze Rückmeldung freuen ;)

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Josia,

      sehr gerne :) Nein, du benötigst nicht unbedingt alle drei Reinigungsprodukte. Das Gel würde vorerst reichen, wobei ein gutes Gesicthswasser (Tonic) hilfreich ist.

      Ich bin gespannt auf deine Rückmeldung.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Josia
    Antworten

    Hallo,

    ich bin wahrscheinlich einer der wenigen Männer hier im Blog ;)

    Ich habe seid ca. 8 Jahren Hautprobleme.

    Mit 17 hatte ich schwere Akne, welche ich mit vielen heftigen Produkten halbwegs in den Griff bekommen habe, allerdings nur so lange ich diese konstant einnahm. Nebeneffekt war, das ich z.B. nicht in die Sonne durfte. Also wieder abgesetzt. (Glaube meine Haut leidet heute noch darunter)
    Danach habe ich viele hundert € bei der Kosmetikerin gelassen und nochmal viele hundert € quer durch das Apotheken-Rega. Ohne großen Erfolg. Der Verzicht auf Milch und Zucker, sowie regelmäßiger Sport halfen dann die schlimmen Pickel loszuwerden.

    Die letzten zwei-drei Jahre hatte ich kaum noch schlimme Pickel, deswegen fangen mich jetzt die „Details“ an zu stören.

    1. Stirn ist fettig und feuchtigskeitsarm, also stark verhornt und inzwischen auch schon leicht faltig (mit 25..).
    (T-Zone glänzt, Wangen sind trocken)

    2. Nase ist voll mit Mitessern, unzählbar viele. Dauert zu lange darauf rumzudrücken.

    Momentane Pflege: Meist nur Wasser, erst warm dann kalt. 2-3x die Woche mit Waschlappen und momentan einer Naturseife aus Ölen die Haut abschrubben. Alle 1-2 Wochen eine Heilerdemaske.

    Leider bisher ohne Erfolg. Pickel sind wirklich fast komplett weg, aber die verhornte Stirn bleibt.

    Würde mich über eine Rückmeldung freuen, möchte nicht wieder ein Produkt kaufen ohne nennenswerte Wirkung.

    • Sarah White
      Sarah White

      Lieber Josia,

      ich finde es ja toll wenn auch Männer sich für Hautpflege begeistern :)

      Ernährung spielt eine große Rolle auf das Hautbild, super das du das für dich entdeckt hast und dementsprechend Maßnahmen getroffen hast.

      Ich denke aus deinem Pflegeprogramm lässt sich noch etwas rausholen. Das Problem am Waschen ausschließlich mit Wasser ist, dass überschüssige Lipide nicht entfernt werden. Denk an eine Pfanne, die du mit Wasser (ohne Spüli) reinigen willst – das klappt nicht. Wasser und Öl verbinden sich nicht miteinander – daher brauchen wir Reinigungsprodukte. Aber: die meisten Gesichtsreiniger sind viel zu aggressiv und schaden mehr als das sie nutzen. Ich empfehle daher gerne Mizellenwasser (https://iluqua.com/produkt-reviews/im-test-bioderma-sensibio-h2o/), hydrophile Reinigungsöle oder sanfte Gele (z.B. diese: https://www.paulaschoice.de/de/earth-sourced-produkte).

      Eine reine Ölseife kann ebenfalls kontraproduktiv sein, weil hier waschaktive Substanzen fehlen die dazu führen sollen dass sich das Öl wieder komplett abwaschen lässt. Ein Ölrückstand auf einer sowieso fettigen Haut kann Unreinheiten provozieren.

      Die Heilerdemaske hört sich doch schon gut an, die solltest du beibehalten.

      Da deine Gesichtsregionen scheinbar stark unterschiedliche Bedürfnisse haben, würde ich sie auch unterschiedlich pflegen. Die T-Zone sollte vom überschüssigen Fett befreit werden, hier brauchst du auch ein gutes Feuchtigkeitsserum welches nicht komedogen wirkt (z.B. dieses https://www.amazon.de/OZ-NATURALS-DAS-klinischer-Anti-Aging-Anti-Falten-Serum/dp/B00C7DYBX0). Das Serum wirkt auch zeitgleich gegen erste Fältchen. Für deine trockene Wangenpartie brauchst du scheinbar etwas lipidhaltiges, am besten eine leichte Creme. Für das gesamte Gesicht empfehle ich dir ein gutes Säureprodukt, die richtige Säurezusammensetzung wirkt peelend, hautverfeinernd und feuchtigkeitsspendend zugleich (z.B. dieses https://www.highdroxy.de/produkt/highdroxy-face-serum/).

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Petra
    Antworten

    Hallo Sarah,
    Ich bin 39 und habe Probleme mit meiner Haut. An der linken Stirnseite kommen dauernd pickelchen und habe an Wangen und kinnbereich immer so unterlagerungen.
    Rötungen an Wange sind auch ab und zu da.
    Bin zwar in Behandlung bei einer Kosmetikerin aber jedesmal dahin um mir alles auszuquetschen macht auch keinen Spaß.
    Benutze momentan die Pflege von bdr: bdr re-move pH, bdr re-vital und abends das Serum von juchheim Silver firming
    Hast du vielleicht eine Idee
    Lg Petra

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Petra,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Ich kann verstehen, dass dir das Quetschen keinen Spass macht. Besonders, wenn es möglich wäre auch ohne auszukommen.

      Deine aufgelisteten Produkte kenne ich leider nicht im Detail, verbirgt sich hier bereits ein peelendes Produkt drunter? Denn das ist bei Pickelchen und Unterlagerungen essentiell um verstopfenden Poren vorzubeugen. Am besten, wie in den Artikeln und Kommentaren beschrieben, ein chemisches Peeling also AHA, BHA oder PHA. Denn diese Peelingformen sind am gründlichsten.

      Das die Pickel an deiner Stirn nur an der linken Seite auftreten ist erstmal merkwürdig. Schläfst du immer auf der linken Seite oder fasst du dir dort öfter ins Gesichts? Auch solche Umstände kommen in Frage. Wange und Kinnbereich sprechen für Akne Tarda, hierzu hatte ich bereits einen Artikel verfasst: https://iluqua.com/hautpflege-1×1/unreinheiten-und-co-akne-tarda-die-erwachsenenakne/

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Magdalena
    Antworten

    Liebe Sarah,

    ich habe eben deinen Blog entdeckt. Ich finde deine Tipps sehr gut und auch nachvollziehbar, da ich mich selbst sehr stark in das Thema „Haut“ eingelesen habe.

    Ich habe seit 5 Jahren meine Pille abgesetzt, da ich nur noch eine Gestagen Pille nutzen kann. Östrogene erhöhen die Gefahr einer Blutgerinnung und ich muss diese aufgrund einer genetischen Veranlagung meiden. Die Gestagen Pille macht jedoch meiner Ansicht nach die Haut schlechter und deswegen nutze ich sie nicht. Mit der Mini Pille hatte ich jedenfalls immer optimale Haut.

    Ich habe natürlich nach Absetzen der Pille schnell eine fettige Haut bekommen, mit Unterlagerungen und 2, 3 entzündeten Pickeln. Wenn man über die Haut fährt fühlt sich diese wie „Gries“ an. Ich hatte eine Aknenormin Kur, welche dafür gesorgt hat das meine Haut wieder besser wurde. Nach Absetzen der Aknenormin Tabletten wurde meine Haut wieder fettiger und es begann mit diesen kleinen Unterlagerungen (ich nenne es mal Gries wie oben auf dem Bild) und die ersten entzündeten Pickeln. Ich wollte vom Hautarzt keine aggressiven Akne Produkte, da ich schon mit 20 Jahren festgestellt habe, dass diese die Haut eher austrocknen und alles viel schlimmer anstatt besser machen (Benzaknen mit Benzoylperoxid, Produkte mit Vitamin A Säure). Mit 20 hatte ich auch 2 oder 3 Fruchtsäurepeelings, wirklich Erfolg hatte ich wie erwähnt mit der Pille aufgrund des Östrogenanteils.

    Mittlerweile bin ich 31 und das Absetzen der Pille und der Aknenormin Kur führt mich wieder zum Ursprungszustand. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich nach Absetzten der Aknenormin Tabletten eine kurze Verschlechterung hatte und danach die Haut jedoch ganz okay war bis jetzt vor 2 Wochen. Ich habe in der Zeit nichts geändert, außer dass ich mich vlt etwas schlechter ernährt hätte (mehr Süßigkeiten bzw. Eis). Ich benutze schon seit Jahren nur noch Naturprodukte. Zurzeit da es Sommer ist von Santaverde die Aloe Vera Reinigungsmilch, die Light Creme und das Hydro Repair Gel. Dazu habe ich Masken von Origins ( Drink up Intensive – grün, Retexturing Mask – rosa, Clear Improvement – schwarz) und auch den Zero Oil Gel Cleanser. Ich mag jedoch keine Gel Cleanser, ich finde eine Reinigungsmilch fettet besser die Haut nach. Das Gesichtspeeling ist von Jean & Len aus der DM-Drogerie und vor paar Tagen habe ich noch die Black Head Peel Off Mask von Yeauty und die Tagescreme von Jean&Len namens „Karma Punkt“ im DM Markt gekauft. Gestern habe ich mir die Serie LL Regeneration von Annemarie Börlind bestellt weil ich diese ausprobieren möchte.

    Ich benutze Make Up von Shiseido „Synchro Skin Glow“ und bare Minerals Concealer und Maybeline Matte Maker Puder. Was mein Make up und meine Pflegeprodukte angeht propiere ich auch gern was anderes aus. Z.B. habe ich letzten Sommer nur Puder von Andrea Biedermann (reines Mineralpuder) benutzt. Zu meinem Pflegewechsel gehören die Marken Martina Gebhardt, Madara aus Lettland und die Santa Verde Aloe Vera Serie. Alles sehr gute und hochwertige Marken im Naturkosmetikbereich.

    Da meine Haut vor 2-3 Wochen angefangen hat wieder schlechter zu werden überlege ich nun nur die BB Creme von Annemarie Börlind zu benutzen und das Puder von Maybeline und Bare Minerals. Ich habe außerdem überlegt entweder eine Fruchtsäurepeeling zu machen oder die Produkte von Paula´s choice zu probieren. Normalerweise habe ich zuhause ein Mikrodermabrasions Gerät von Beurer und einen Derma Roller von amazon. Ich habe die Sachen länger nicht mehr benutzt und überlege ob die Verschlechterung der Haut daher kommt weil ich darauf tippe, dass meine Haut dazu neigt schneller zu verhornen.

    Ich wollte dich fragen was du mir raten würdest ? Im Moment habe ich viele Unterlagerungen, auch am Hals und am Dekolette und 2 entzündete Pickel, die immer wieder kommen.

    Beste Grüße,

    Magdalena

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Magdalena,

      vielen Dank für deine Nachricht. Viele Frauen haben das von dir geschilderte Problem nach Absetzen der Pille – und daran erkennt man auch gut, welche Auswirkungen hormonelle Änderungen im Körper auf die Haut haben. Für deine Gesundheit hast du mit Absetzen der Pille sicherlich das Richtige gemacht.

      Zu deiner Haut: ja, ich gehe auch davon aus dass die Verhornung in deinem Fall der Übeltäter ist. Denn fettige Haut muss nicht zwangsweise unrein sein oder Unterlagerungen bilden.

      Also wäre ein regelmäßiges (!), sinnvolles Peeling der erste Schritt. Ich rate von gewöhnlichen Peelings mit Körnern ab, denn dieese peelen a) nicht gründlich genug und b) sorgen für Mikroverletzungen der Haut. Der mechanische Reiz kann außerdem dazu führen, dass die Haut als Reaktion stärker verhornt.

      Stattdesssen, wie du selber vorschlägst, lieber ein AHA, BHA oder Retinolprodukt. Hier empfehle ich übrigens immer niedrig einzusteigen. Hohe Säurekonzentrationen sind meist nicht notwendig, alles was zählt die die Häufigkeit der Anwendung: damit die Poren erst garnicht verstopfen können. Also lieber ein sanftes Produkt, was täglich oder 3-4x wöchentlich verwendet werden kann als ein zu starkes. Die ganz starken Varianten kann man in Form einer Kuranwendung über einen kurzen Zeitraum verwenden.

      Vielleicht ist auch ein kosmetischer Inhaltsstoff mitschuld an deinen Unterlagerungen? Bei mir haben Silikone in allen Formen immer zu einer Verschlechterung meiner Haut geführt. Und die können sogar in unscheinbaren Produkten wie konventionellen Pudern stecken. Jede Haut reagiert etwas anders, deshalb würde ich Produktwechsel immer wachsam beobachten. Man lernt so viel über die eigene Haut.

      Bzgl. der Reinigungsmilch und dem rückfettenden Effekt: fettige Haut per se braucht erstmal keine starke Rückfettung. Weil sie schnell Lipide produzieren kann. Was aber bei der Hautreinigung passiert ist dass Feuchtigkeit entzogen wird und der Eindruck entsteht die Haut sei trocken. Ist sie auch, allerdings nicht fetttrocken sondern feuchtigkeitsarm. Zuviel Fett auf ohnehin eher fettiger Haut kann zu einer Verstopfung der Poren führen. Eventuell solltest du hier also über einen Umstieg nachdenken oder aber die Reinigungsmilch immer gründlich mit viel Wasser entfernen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Sevda
    Antworten

    Hallo liebe Sarah,
    İch hatte eigentlich bis vor ca. 7 Woch eine trockene, empfindliche, eher unreine Haut. Meine Unreinheiten waren eher im Kinnbereich und mal an Wangen. İch hatte eine feinporige und sehr trockene Haut. plötzlich hatte ich echt größere Poren und Unterlagerungen an den wangen, kinn und bisschen auf der Sirn. Leider habe ich diese immer noch und bin verzweifelt. İch war beim Hautzarzt und der hat mir nur was gegen Pickel gegeben, die eitrig sind. Die Unterlagerungen habe ich immer noch, sogar mehr als vor paar Wochen. İch war erneut beim Hautzarzt ( andere), die mir ein rezept gegeben hat, das ist eine Salbe, die bei der Apotheke gemischt wird:
    – Erythromycin 0,20 – Mittelkettige Trigl. 0,2 – Citronensäure-Lsg 0,5% 3,0 – Ammoniumbituminosulfanat 0,2 – Basiscreme DAC ad 20,0 / Das ist das Rezept, was hälst Du davon? LG, Sevda

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Seveda,

      warum auch immer, dein Kommentar wurde mir erst jetzt angezeigt – deshalb entschuldige bitte die verspätete Antwort.

      Dein Dermatologe hat dir scheinbar eine Salbe mit Antibiotika verschrieben. Dadurch wird ein Bakterienwachstum auf der Haut gehemmt und es entstehen dadurch weniger Entzündungen (eitrige Pickel). Gegen deine Unterlagerungen durch vermehrter Talgausschüttung und verstopften Poren wird das aber meiner Meinung nach nicht ausreichend sein.

      Hast du mittlerweile die Creme ausprobieren können? Ggf. kannst du vorsichtig ergänzen mit einem peelendem Produkt wie Fruchtsäure oder Salicylsäure.

      Es gibt mehrere Gründe, warum deine Haut plötzlich mit Unterlagerungen und Unreinheiten reagiert. Hast du kürzlich etwas in deinem Lebensstil verändert? Z.B. Sport angefangen, die Pille abgesetzt, neue Medikamente genommen oder ähnliches? Oftmals hängt eine Veränderung der Haut mit den Hormonen in unseren Körper zusammen, die schnell mal ausser Lot geraten.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Anja
    Antworten

    Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise. Ich habe Retinol und Fruchtsäure (wie von dir in einem Kommentar erwähnt) ausprobiert und habe schon echt gute Ergebnisse erzielt. Vielen Dank!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Anja,

      sehr gerne und vielen Dank für deine Erfahrungen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Natalie
    Antworten

    Liebe Sarah,

    Ich finde es toll, wie ausgiebig und wertvoll du alle Anfragen beantwortest. Danke dafür.

    Ich selbst bin 25 Jahre alt und habe mittlerweile seit gut 6 Jahren mit Unterlagerungen zu kämpfen. Diese sind im Wangenbereich, am Kinn sowie an der Schläfe. Meine Hautporen sind sichtbar und wenn ich die Nase rümpfe zeichnen sich an den Wangen feine Linien ab. Wenn ich meine Haut reinige, danach abtrockne und nicht eincreme, so spannt sie ziemlich und es werden z.B am Kinn und Mund weiße trockene Stellen sichtbar. Wenn ich meine Beine nicht ständig eincreme sind diese ebenfalls vor allem am Schienbein trocken und „weiß“. Ich gehe deshalb davon aus, dass meine Haut feuchtigkeitsarm ist? Ich trinke am Tag ca. 1,5 Liter Wasser oder stark verdünnten Saft. Mehr schaffe ich leider selten :(
    Meine Heilpraktikerin empfiehlt mir nun eine mehrmonatige Detoxkur da sie meint, dass meine Unterlagerungen auf eine zu hohe Talgproduktion von z.b. zu hohem Insulin und Cortisol-Level kommt (ich bin beruflich auch viel im Stress bzw. ein gleichzeitig senisbles – will keinen verletzen aber auch starkes Persönchen – weiß was ich will).

    Folgende Produkte benutze ich gerade:
    Annemarie Börlind: Energy Nature Reinigungsgel (morgens und abends – abends mit einer Gesichtsreinigungsbürste), SOS sensitiv Beauty Shot und Energy nature Tagescreme (morgens und abends – nachtcreme zu reichhaltig).
    Außerdem konnte ich vor kurzem das Mineral 89 Serum von Vichy testen und hatte das Gefühl, dass es mir sehr viel Feuchtigkeit spendet. Was meinst du?

    Danke bereits jetzt für deine Hilfe
    Liebe Grüße
    Natalie

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Natalie,

      danke für dein nettes Lob. Ich helfe gerne weiter, Hautprobleme können einen schon mitnehmen.

      Wasser trinken ist enorm wichtig – bei feuchtigkeitsarmer Haut (und deine Beschreibung hört sich tatsächlich stark danach an!) reicht aber das Wasser trinken alleine oft nicht. Der Körper muss auch bestimmte Stoffe (NMF = Natural Moisturizing Factors) produzieren, um die Feuchtigkeit auf der Haut zu halten. Sonst verdunstet diese einfach z.B. durch Wärme von außen oder Heizungsluft.

      Es ist manchmal so, dass der Körper genetisch nicht genügend der wasserbindenden Stoffe produziert. In anderen Fällen ist der Hydro-Lipidmantel durch falsche Pflge (z.B. aggressive Reinigungsprodukte) geschädigt.

      Der Großteil der Reinigungsbürsten ist sehr stark – eventuell kommst du auch ohne aus? Bei Unterlagerungen ist es meist garnicht notwendig so „stark“ zu reinigen. Vieleher benötigt die Haut ein schälendes Produkt, damit die Poren freibleiben und nicht verstopfen können. Anders ist dies bei entzündlicher Akne, wo die übermäßige Talgproduktion den pH-Wert des Säureschutzmantels verschiebt.

      Deine Heilpraktikerin geht schon in die richtige Richtung. Hormone spielen eine große Rolle für unser Hautbild. Herauszufinden, was genau der Auslöser ist kann viel Wert sein und enorm helfen. Teste unbedingt mal, ob deine Haut wirklich übermäßig Talg produziert, dass muss nämlich garnicht unbedingt der Fall sein (kannst du ganz einfach selber machen: Gesicht sanft waschen, nur abtrocknen ohne Cremes oder dergleichen zu verwenden, nach 2 Stunden über das Gesicht fahren, ist ein fettiger Film spürbar ist die Talgproduktion gut, bestimmte Partien können stärker talgig sein als andere welches für Mischhaut spricht).

      Zusammenfassend gesagt, ist deine Hautpflege Routine doch schon garnicht verkehrt. Gegen den feuchtigkeitsmangel würde ich versuchen sanfter zu reinigen, gegen die Unterlagerungen benötigst du ein gutes schälendes Produkt.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Malika
    Antworten

    Hallo Sarah,
    dein Beitrag ist wunderbar! Endlich konkrete Ansagen und jemand der Bescheid weiß :)
    Ich selber leide seit ich 16 bin (jetzt 20) unter Unterlagerungen und schwarzen Mitessern. Besonders typischerweise auf der Stirn, Nase, Wangenbereich rund um die Nase und am Rücken, manchmal auch im Dekollte. Ich war schon beim Hautarzt allerdings war alles ziemlich erfolglos (zuerst Benzoylperoxid und dann später Azelainsäure aus der Apotheke, haben ganz kleine Verbesserungen gebracht, aber mehr auch nicht und Antibiotika, Iso oder die Pille wollte ich defintiv nicht nehmen). Generell hab ich am ganzen Körper eigentlich eher sehr trockene Haut, der man auch ziemlich ansieht, wie trocken sie ist, wenn sie nicht eingecremt wurde (besonders, Beine& Arme). Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe ich ziemlich sicher nicht, meine Ernährung ist normal bis ausgewogen und zu meiner Pflege: Ich benutze ein Mizellenwasser (abwechselnd dieses https://www.douglas.de/douglas/Make-up-Teint-Make-Up%20Entferner-Douglas-Collection-Reinigung-Micellar-Wasser_productbrand_3001036471.html?sourceRef=9FtCfgsW6&productEntryPoint= und dieses https://www.douglas.de/douglas/Pflege-Gesicht-Reinigung-Venus-Perfect-Face-Care-Mizellen-Wasser_productbrand_3001018012.html), manchmal wasche ich mein Gesicht dann noch hiermit http://www.talea-naturkosmetik.de/CMD-Naturkosmetik-Teebaumoelseife-100-g . Make- up benutze ich kaum (außer es ist ganz schlimm- aber falls du einen Tipp für einen guten Abdeckstift hast?). Zum täglichen zum ‚abdecken‘ benutze ich ein Puder von bare minerals. Als Creme verwende ich entweder ein natürliches Aloe Vera Gel oder diese Feuchtigkeitscreme https://www.douglas.de/douglas/Pflege-Gesicht-Tagespflege-Clinique-Feuchtigkeitspflege-Moisture-Surge-Extended-Thirst-Relief_productbrand_2002004227.html?sourceRef=wlmA67vaq&productEntryPoint=. Nachts mache ich gerne Teebaumöl oder Zinksalbe auf die besonders unschönen Stellen. Unter dem Puder von bare minerals mache ich dieses Öl https://www.pureskinfood.de/psf/set-unreine-haut auf die Haut, dadurch fettet sie zwar manchmal ein wenig, aber meist nicht zu extrem und dafür sieht dann alles ein bisschen gleichmäßiger aus. Pickel werden aus den Unterlagerungen auch selten, aber leider kann ich mich manchmal nicht zurückhalte und drücke dann rum…
    Wie kann ich meine Pflege optimieren und das endlich in den Griff kriegen? Und woher weiß ich nun, ob es an einer überhöhten Talgproduktion liegt oder einer Verhornungsstörung? Oder ist das immer Beides? Und kann man das tatsächlich richtig in den Griff bekommen oder behält man eben immer die Tendenz dazu?
    Vielen lieben Dank schon mal!!!
    Liebe Grüße, Malika

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Malika,

      vielen Dank für deine nette Nachricht. Iso und Pille sollten tatsächlich auch nicht die erste Wahl sein, wenn es Alternativen gibt. Deine Entscheidung hast du also sehr gut getroffen. Zwar hilft Isotretinoin in den allermeisten Fällen und ist bei sehr schweren Akneformen meist die einzige Lösung, aber es ist eben doch ein schweres Medikament. Und die Pille (finde ich persönlich noch schlimmer wegen der unterschätzen Nebenwirkungen) ist die Holzhammermethode: einfach den eigenen Hormonhaushalt unterdrücken.

      Du kannst deine unreine Haut in den Griff bekommen, auch wenn du genetisch eine Tendenz dazu hat. Dafür gibt es 2 Möglichkeiten:
      1.Du findest den Auslöser für deine Hautprobleme, sofern diese körperlich sind: oft sind es Hormone (Testosterone, DHEA, Schilddrüse, Corisol), Mineralstoffmangel (z.B. Vitamin A), ungünstige Fettsäure-Verteilung. Das Herausfinden der Ursachen ist langwierig und leider muss man viele der Tests beim Arzt privat zahlen. Der Endokrinologe ist für den Großteil der Tests der richtige Ansprechpartner.
      2.Du behandelst die Symptome äußerlich: Unterlagerungen deuten immer auf eine Verhornungsstörung hin. Schuppt die Haut nicht richtig ab, verstopfen Talgdrüsen (selbst bei trockener Haut). Deshalb ist das regelmäßige Peeling so wichtig. Außerdem ist oft ein Mangel an ungesättigten Fettsäuren vorhanden, weshalb der Talg verdickt und propfig ist anstatt flüssig. Dadurch setzt er sich gerne in den Poren fest. Hier kann man Produkte verwenden, die den Mangel ausgleichen.

      Ich empfehle prinzipiell die Mischung aus beidem. So erzielt man die besten Erfolge :)

      Die erhöhte Talgproduktion erkennst du sehr leicht, wenn du 2 Stunden nach der Gesichtsreinigung über deine Haut fährst (vorher keinerlei Produkte und kein Make-up verwenden). Fühlt sie sich fettig an, ist deine Talgproduktion gut.

      Da du schreibst, dass sich deine Haut trocken anfühlt kann auch ein Feuchtigkeitsmangel vorliegen. Dazu hatte ich schon einen Artikel geschrieben: https://iluqua.com/hautpflege-1×1/feuchtigkeitsarme-haut-test/

      Die Verhornungsstörung erkennst du unter anderem daran, dass die Haut schuppig wirkt und/oder Hautschüppchen sich in „Fetzen“ zu lösen scheinen. Bei einer normalen Verhornung sind die Schüppchen so fein, dass man die Abschuppung kaum bemerkt. Bei Unterlagerungen ist es so gut wie immer eine Verhornungsstörung.

      Deine Reinigung sieht auf dem ersten Blick in Ordnung aus, Mizellenwasser oder die Ölreinigung mit der „Seife“ scheint sanft zu sein. Die Creme enthält Silikone, wovon ich selber Unterlagerungen bekomme – hier reagiert aber jeder etwas anders. Ich hatte schon einmal einen Artikel zum Thema Silikone geschrieben: https://iluqua.com/wirkstoffe/inhaltsstoffe-unter-der-lupe-silikone-in-kosmetik/

      Was mir bei dir fehlt ist ein sanftes Peeling, z.B. in Form von AHA, BHA oder Retinol. Dadurch wirkt du der Verhornungsstörung entgegen und Talg kann besser abfließen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Ardiana
    Antworten

    Also bei Grund 1 ist ja eine Lösung: 2 mal täglich seine Haut reinigen aber was für Produkte wären da am besten geeignet? (Seifen,Lotionen oder Waschcremes?)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Ardiana,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Die Form des Produktes ist garnicht so relevant: je nachdem was dir persönlich besser gefällt kannst du zwischen Gel, Öl, Creme oder Lotion wählen. Viel wichtiger sind die enthaltenen Inhaltsstoffe. Und die sind bei herkömmlichen Reinigungsprodukten meist viel zu aggressiv. Als Beispiel: viele Tenside wie Sodium Laureth Sulfate trocknen die Haut zu sehr aus und das ist kontraproduktiv.

      Milder sind oft Naturkosmetik Reiniger, weil dort konventionelle Tenside nicht erlaubt sind. Ich empfehle dir eine Reinigung ohne Alkohol und ohne Duftstoffe. Eine Möglichkeit ist dieses Reinigungsgel.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Mia
    Antworten

    Hallo liebe Sarah (:

    Ich bin heute durch Zufall auf dieser Seite gestoßen und würde mich über dein Rat echt freuen. Ich denke das ich eine fettige feuchtigkeitsarme Haut habe. (Wobei meine Kosmetikerin und meine Hautärztin der Meinung waren ich hätte eine trockene Haut), meine Haut ist genau so wie in deinem Blog „Feuchtigkeitsarme Haut“ beschrieben. Sie fühl sich im ersten Moment nach dem Reinigen zwar etwas trocken an, glänzt aber gleich danach auf den Apfelbäckchen und neben der Nase. Im laufe des Tages merke ich wie die Haut fettet (Stirn, Backen, Kinn).

    Zudem hab ich seit ca. 2 Jahren mit sehr viele Unreinheiten und Unterlagerungen zu kämpfen. Die Creme von der Hautärztin hat nichts geholfen, durch die Kosmetikerin hab ich schon ein paar ganz kleine Narben.

    Meine Wangen sind sehr stark von Unterlagerungen bedeckt. Kleine weiße Grießkörner (Komedogen).
    Meine Stirn ist komischerweise sehr rein :O

    Oft bekomme ich neben meinem Mund kleine Unreinheiten (ganz kleine Mitesser) die sich oftmals nicht ausdrücken lassen und neben der Nasse hab ich so kleine Hubbelchen die sich von meinen Grießkörner unterscheiden, da sie nicht weiß sind, sie sich nicht ausdrücken lassen und falls doch mal dann kommt nur Wasser raus (SRY für die super ecklige Beschreibung)

    Ich hab schon alles versucht. Ich reinige die Haut nicht zu oft (2 x mal täglich), schminke mich immer gründlich ab, mache Peelings (mit körnchen), habe nun auch hauptsächlich deswegen mit dem Rauchen aufgehört, trinke viel Wasser und Grünen Tee und versuche sehr viel auf Zucker und fettige Sachen zu verzichten.

    Meine Haut wird trotzdem nicht besser, ganz im Gegenteil es sieht echt schlimm aus. Das ganze Gesicht ist voll mit kleine Hubbelchen. *huch*

    PS. Ich benutze die Pflegeserie von Neutrogena, da ich schon fast alles andere ausprobiert habe, von SUPERTEUER bis etwas Günstiger.

    Falls du vllt. noch einen Ratschlag für mich hast, würd ich mich echt sehr freuen, wie gesagt ich bin schon echt super Verzweifelt.

    Vielen lieben Dank im Voraus!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Mia,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht. Ich kann nachvollziehen, dass dich dein Hautbild stört. Mit der richtigen Hautpflege solltest du aber definitiv Erfolge erzielen!

      Nach deiner Beschreibung gehe ich ebenfalls von feuchtigkeitsarmer Haut aus. Nicht jeder kennt den relevanten Unterschied zwischen fettarmer und feuchtigkeitsarmer Haut – beides wird oft einfach als trocken abgetan. Bei der Pflege macht es aber einen erheblichen Unterschied! Mitesser, Grießkörnern und Unterlagerungen sowie deine fettigen Partien sprechen für eine gute Talgproduktion. Fettarme Haut solltest du also nicht haben.

      Bei all diesen Problemen machen vor allem die richigen Peelings einen Unterschied. Weil in den allermeisten Fällen eine Verhornungsstörung auftritt, weshalb der übermäßige Talg nicht richtig abfließen kann. Das Resultat sind verstopfte Poren.

      Herkömmliche Peelings mit Körner sind nicht ideal – sie können zu Schmierinfektionen führen und entfernen meist auch die Verhornung nicht gründlich genug. Ich lege dir ans Herz, mal über chemische Peelings nachzudenken. Dazu zählen z.B. Fruchtsäuren oder Salicylsäure.

      Ebenfalls könntest du beim Endokrinologen testen lassen, ob hormonelle Gründe für deine Hautprobleme vorliegen. Unreinheiten im Mund/Kinn-Bereich sind immer sehr verdächtig :)

      Die Hubbelchen, aus denen kein Talg sondern Wundwasser rauskommt, können auch für eine Periorale Dermatitis sprechen. Falls du dir unsicher bist, würde ich das von einem Hautarzt untersuchen lassen.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Nihal
    Antworten

    Hallo Sarah :)

    danke, werde mir die Produkte mal anschauen die du aufgelistet hast .

    Ich benutze nur Teebaumöl welches ich mit Wasser verdünne. Ich mache es mir auf Wattepad und tupfe es auf die Pickel wenn mal welche entstehen.
    Da momentan mein Gesicht ziemlich gereizt ist und heftig auf Produkte reagiert benutze ich erstmal gar nichts und benutze auch dementsprechend keine Foundation.

    Liebe grüße

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Nihal,

      es ist schon merkwürdig, dass deine Haut so stark reagiert. Du solltest wenn möglich unbedingt schauen, woran das liegt. Ggf. hast du eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen. Ein Dermatologe kann sicherlich weiterhelfen.

      In so einem Fall wären vielleicht auch die Physiogel Produkte aus der Apotheke etwas für dich. Es gibt von der Marke auch leichtere Produkte für tendenziell unreinere Haut. Test dich am besten mal durch.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Lisa
    Antworten

    Liebe Sarah,
    vielen Dank für deine rasche Antwort und den Tip ein Hyaluronsäure-Serum zu verwenden.
    Ich habe noch ein bißchen Recherche betrieben und dabei diese etwas günstigeren Produkte gefunden: http://instanatural.com/collections/skin-type-combination/products/hyaluronic-acid-serum-vitamin-c-moisturizer-nourishing-skin-bundle-pack
    Auf Nachfrage wurde mir auch bestätigt, dass die Bestandteile, die aus Palmöl hergestellt sind, aus nachhaltigem Anbau stammen. So ´kann ich sie auch guten Gewissens testen.

    Danke und liebe Grüße,
    Verena

    P.S.:
    Ich habe tatsächlich einen kleinen Effekt der Behandlung bemerkt, aber auch einen großen Effekt der Weihnachtspause (Behandlungspause und nicht sie optimale Ernährung)…. ;)

  • Avatar
    Nihal
    Antworten

    Hallo liebe Sarah,

    danke für die Rückmeldung.
    Ich merke daran das meine Haut empfindlich ist, dass wenn ich alleine schon mein Gesicht wasche, sie knallrot wird. Bei einigen Produkten kommt es dann auch schon zu Rötungen was aber nach einer Zeit dann wieder verschwindet.

    Ich spüre nach der Reinigung keinen Fettfilm auf meinem Gesicht. Nach der Reinigung ist mein Gesicht sogar ziemlich trocken sodass ich die eincremen muss.
    Aber wenn ich mich Schminke und die Foundation auf meinem Gesicht auftrage merke ich nach einer Zeit das ich Stellen habe die dann fettig werden wie z.B. die T-Zone. Daher gehe ich von einer Mischhaut aus.

    Liebe Grüße :)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Nihal,

      gerne :) Dann passen die vorher genannten Produkte gut!

      Hm, wenn dein Gesichts so stark auf die Reinigung reagiert scheint sie wirklich zu stark zu sein. Welchees Produkt verwendest du aktuell?

      Es gibt zwei Arten von Trockenheit: fetttrocken und feuchtigkeitstrocken. An den Stellen, wo deine Haut stark nachfettet brauchst du eventuell garkeine Creme. Probier ruhig, deine Haut partiell zu pflegen. Generell würde deiner gesamten Gesichtshaut sicher ein gutes Feuchtigkeitsprodukt helfen, z.B. dieses: http://www.paulaschoice.de/resist-hyaluronic-acid-booster.html

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Nihal
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich habe folgendes Problem,
    Ich habe eine Mischhaut, und eine unreine & empfindliche Haut.
    Zudem noch Unterlagerungen wie z.B. Talgpickel, Mitesser etc. Normale Pickel habe ich nicht. Was mich einfach stört sind die Unterlagerungen die ich nicht weg kriege und noch Poren. Die Fruchtsäurebehandlung hat mir irgendwie auch nicht weiter geholfen. Könntest du mir mal eine gute Pflegeserie für meinen Hauttyp und Hauptprobleme nennen? Kann ruhig alles mögliche was ich für meine Reinigung benötige beinhalten. Z.B. Peeling, Tagescreme, detox Creme, Reinigungsmilch etc. Aber ganz wichtig sind die Inhaltsstoffe. Je weniger schädliches desto besser für meine Haut :)

    Liebe grüße
    Nihal :)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Nihal,

      vielen Dank für deine Nachricht. Welche Fruchtsäurebehandlung hast du verwendet? Oft sind es die Inhaltsstoffe und die Konzentration, die ein Produkt effektiv oder eben nicht machen.

      Ganze Pflegeserien kann ich nicht empfehlen, dafür kenne ich deine Haut nicht genügend. Sinn macht aber immer eine sanfte aber gründliche Reinigung z.B. mit diesem Reinigungsgel: http://www.paulaschoice.de/earth-sourced-perfectly-natural-cleansing-gel.html Bei Unterlagerungen ist dann abschließend oft ein Fruchtsäure Gesichtswasser sinnvoll. Paulas Choice hat ebenfalls welche.

      Für Creme/Serum ist es wichtig zu wissen, ob deine Haut stark fettet. Das merkst du, wenn du einige Zeit nach der Reinigung mit den Fingern über deine Gesichtshaut fährst und einen Fettfilm spürst.

      Woran merkst du, dass deine Haut empfindlich ist? Neigt sie zu Rötung oder Irritation?

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Lisa
    Antworten

    Liebe Sarah,
    zunächst einmal vielen Dank für die vielen Informationen auf deinem Blog und die ausführlichen Antworten, die du auf die zahlreichen Fragen gibst! Ich hoffe, du kannst auch mir bei meiner Frage behilflich sein.

    Seit 3 Wochen lasse ich bei einer Kosmetikerin eine wöchentliche Microdermabrasion + Fruchtsäure-Behandlung machen, außerdem benutze ich täglich abends ein Benzoyl Peroxid-Präparat.
    Jetzt bin ich auf der Suche nach eine geeigneten täglichen Pflege (Creme, Serum?). Zusätzliche AHA-/BHA- Produkte sind dann vielleicht zu viel? Kannst du mir ein Produkt empfehlen, das meine Haut mit Feuchtigkeit versorgt und nicht komedogen ist?

    Kurze Hintergrundinfo zu meiner Haut: Viele Komedone, ständig Pickel, oft auch tief in der Haut; feuchtigkeitsarm (spannt nach Reinigung); Fettgehalt: normal; mit Anfang-Mitte 30 zeigen sich auch die ersten Fältchen.

    Für Tips, auch in unterschiedlichen Preisklassen, wäre ich dir sehr verbunden.
    Vielen lieben Dank,
    Lisa

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Lisa,

      ich helfe gerne weiter :)

      Dein Programm bei der Kosmetikerin hört sich doch vielversprechend an – bemerkst du schon die ersten Unterschiede?

      Solange dein Behandlungsplan bei der Kosmetikerin noch läuft, halte ich ein zusätzliches AHA/BHA Produkt tatsächlich für zu viel. Besonders, weil du abends schon ein Benzoylperoxid Produkt verwendest.

      Für dich wäre ein feuchtigkeitsspendendes Serum mit geringem Lipidanteil ideal – mit Hyaluronsäure tust du sogar sichtbar etwas gegen erste Fältchen.

      Mögliche Produkte:
      http://www.paulaschoice.de/resist-hyaluronic-acid-booster.html (hier kannst du auch einen Tester bestellen)
      https://www.amazon.de/OZ-NATURALS-DAS-klinischer-Anti-Aging-Anti-Falten-Serum/dp/B00C7DYBX0

      Nach deinem Behandlungsplan könntest du dann ein AHA/BHA Produkt ergänzen, um den Effekt zu erhalten.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Susanna
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr 2017!
    Ich hatte Dir im September über mein Problem von plötzlichen Unterlagerungen nach der Verwendung eines Biotherm-Produktes mit sehr hohen Lichtschutzfaktor berichtet (obwohl ich sonst zwei Jahre super mit allen anderen Produkten der Marke gefahren bin).

    Ich bin damals auf die normale Aquarsource-Creme umgestiegen, dazu verwende ich den Mizellenreinigungsschaum sowie -wasser von Biotherm.

    Meine Haut ist zuerst viel besser geworden, aber ganz sind die Unterlagerungen trotz regelmäßigen Peelings (von Decleor) nicht weggegangen – bisher ist sie nicht so rein und makellos wie die Jahre zuvor… und seit einer Woche spannt sie, ist teilweise gerötet und schuppt sich (??), die Pickelchen haben sich auch total vermehrt.

    Ich hatte 2014 mal die HydraFloral Creme riche von Decleor und das Aroma Cleanse Gelee + Lotion (war super, bin irgendwann trotzdem ohne Grund zu Biotherm gewechselt) – denkst du es macht Sinn, wieder auf „natürlichere“ Inhaltsstoffe umzusteigen und die Marke zu wechseln? Was rätst Du?

    Vielen Dank und ich freue mich sehr über eine Antwort :)
    LG, Susanna

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Susanna,

      schön von dir zu hören.

      Welches Decleor Peeling verwendest du denn? Wenn du mir die Inhaltsstoffe postest, schaue ich gerne mal drüber.

      Merkwürdig, dass sich deine Haut plötzlich schuppt. Spürst du einen Fettfilm oder ist die Haut sehr trocken und rau? Wenn du keinen Fettfilm spürst, scheint deine Haut aktuell sehr trocken zu sein. Bei geröteter und gereizter Haut ist oft der Hydro-Lipidmantel aus Lot geraten. Dies kann ein temporäres Problem sein und körperliche Gründe, z.B. hormonelle, haben.

      Zusammen mit vielen kleinen Pickelchen könnte es aber auch Zeichen einer Unverträglichkeit sein. Hast du kürzlich etwas an deiner Pflege Routine verändert?

      Für dein akutes Problem könnte dir Physiogel aus der Apotheke helfen: http://www.physiogel.com/de/alle/daily_moisture_therapy/creme.html Es unterstützt den Hydro-Lipidmantel der Haut und sollte gegen die Rötung und Gereiztheit helfen. Du benötigst nicht viel Produkt (zu viel Produkt könnte die Unterlagerungen verschlimmern).

      Aktuell scheint deine Haut aus der Balance zu sein – ich würde mit einer großen Umstellung also warten, bis sie sich etwas beruhigt hat. Wichtig wäre, dass du den Auslöser für deine aktuelle Problematik findest.

      Liebe Grüße –
      Sarah

  • Avatar
    Katharina
    Antworten

    Liebe Sarah,

    ich habe eigentlich sehr trockene und feuchtigkeitsarme Haut gehabt, konnte dies jedoch mit Basisi Pflege von La Roche Posay ausgleichen.
    Jetzt habe ich allerdings viele Unreinheiten auf der Stirn bekommen und die Poren um meine Nase werden immer größer…
    Ich will dafür sorgen, dass meine Poren nicht noch größer werden, da hilft die Origins clear Improvement gut, allerdings bemerke ich keine Verbesserung bei den Unreinheiten und Unterlagerungen auf der Stirn.
    Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll, da ich früher immer total reine Haut hatte.

    Hast du vielleicht einen Tipp? :)

    LG

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Katharina,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht.

      Bist du dir sicher, dass deine Haut vor der Umstellung deiner Pflege auch fettarm war? Die „Symptome“ der feuchtigkeitsarmen Haut sind der einer fettarmen ziemlich ähnlich. Bei der Pflege gibt es bei beiden Typen aber große Unterschiede.

      Ich frage deshalb, weil Unreinheiten und erweiterte Poren Zeichen fettiger Haut sind. Eine fettige Haut kann aber trotzdem sehr feuchtigkeitsarm sein.

      Am besten kannst du das feststellen, wenn du ein paar Stunden nach der Hautreinigung über deine Stirn fährst. Spürst du einen Fettfilm? Dann ist deine Haut entweder nicht fetttrocken oder überpflegt.

      Sollte das der Fall sein, ist ein sehr feuchtigkeitsspendendes Produkt und die Reduzierung des Fettanteils in deiner Pflege sinnvoll. Damit sollten sich auch die Unreinheiten verbessern.

      Liebe Grüße und einen tollen Start ins neue Jahr –
      Sarah

  • Avatar
    Julia
    Antworten

    Hallo Sarah,
    es ist wirklich beeindruckend, dass du dir hier für jede Frage Zeit nimmst und diese ausführliche beantwortest. Ich habe deine Seite bereits vor 3 Monaten gefunden und versucht durch lesen des Artikels und deinen Antworten Lösungen zu finden. Da ich aber noch nicht die Lösung für mich gefunden habe, dachte ich nutze ich nun auch mal dein breites wissen.
    Ich hatte früher sehr dolle Akne. Durch die Pille ist meine Haut besser aber nie wirklich schön geworden, so dass ich in der Regel (außer wenn die Haut gebräunt ist) Make Up nutze. Durch die regelmäßigen Ausreinigungen bei der Kosmetik ist sie wieder ein Stück besser geworden. Aber diese Unterlagerungen machen einfach unglücklich, da die Haut sehr unregelmäßig und körnig wirkt .Meine Hautärztin / Kosmetikerin hat mir eine längere Kur mit Fruchtsäure empfohlen da 600 €, diese müsste ich aber laut ihrer Aussage mind einmal im Jahr machen, das ist aber einfach viel zu teuer. Momentan nutze ich die Reinigungsmittel von Clinique und abwechselnd die Fruchtsäure von neohycid 10% und von Aestetico fruit complexe. Obwohl gefühlt die von neohycid besser hilft. Morgens nutze ich die talgregulierende gelcreme von Aestetico (phytocare). Zeitweise nutze ich auch Bio Oil und habe das Gefühl das hilft kurz. Du siehst, es ist noch nicht ein perfektes reinigungsritual denke ich. Ich hätte einfach mit bald 29 gerne eine ebene Haut :-(

    Danke
    Liebe Grüße Julia

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Julia,

      vielen Dank für deine Nachricht und dein liebes Kompliment.

      Ich finde es super, dass du mit Hilfe der Artikel angefangen hast deine Hautpflege umzustellen. Konnte deine Haut sich denn mittlerweile etwas verbessern?

      Die Fruchtsäure Kur ist an sich bestimmt eine tolle Sache. Ich kann aber ebenso verstehen, dass diese auf Dauer sehr ins Geld geht.

      Viel wichtiger als die Stärke der Fruchtsäure (beim Arzt oder der Kosmetikerin wird in der Regel eine sehr hohe Konzentration eingesetzt) ist die Regelmäßigkeit der Anwendung.

      Wie oft verwendest du denn dein Fruchtsäure Produkt?

      Hast du eine empfindliche Haut? Gegebenenfalls könntest du die Fruchtsäure mit anderen Wirkstoffen ergänzen – hier fallen mir Retinol und hochdosiertes Vitamin C ein. Dies würde ich aber nur empfehlen, wenn deine Haut nicht zu empfindlich ist.

      Liebe Grüße und ich freue mich auf deine Rückmeldung –
      Sarah

  • Avatar
    Katharina
    Antworten

    Hallo Sarah,

    zuerst möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen, es ist klasse, wie viel Mühe und Zeit Du Dir nimmst, um auf jedes einzelne Problem Deiner treuen Leser einzugehen. Ich hoffe, dass Du auch mir ein wenig weiterhelfen kannst, denn auch ich bin zur Zeit alles andere als glücklich mit meiner Haut. Ich hatte vor ca. drei Jahren eine Iso-Kur gemacht, danach war meine Haut ganz gut unter Kontrolle. Nun dreht sie seit einigen Monaten wieder durch. Überall sind kleine Unterlagerungen, die Haut fettet bereits nach einer Stunde so sehr nach, dass ich abtupfen muss und die Poren auf den Apfelbäckchen sind groß wie Krater. Meine Hautärztin ist wenig auf mich eingegangen und hat mir Acnatac verschrieben, was auch nach zwei Wochen alles nur noch schlimmer zu machen scheint und geraten, regelmäßig zur teuren Ausreinigung zu gehen.
    Ich wollte Dich daher darum bitten, einmal einen Blick auf meine Hautpflegeroutine zu werfen und mir vielleicht ein zwei Tipps zu geben, was ich verbessern könnte.
    Zum Reinigen benutze ich morgens und abends die 2in1 Sensitiv Reinigungsmilch von Lavera (meine Haut spannt eigentlich nie nach der Reinigung), danach das Wildrosenwasser von Alverde und am Morgen als Pflege danach das Hautbildverfeinernde Fluid ebenfalls von Lavera. 2-3x die Woche peele ich mit der Vitamin Peelingcreme von Alterra (ich hatte mal das Enzympeeling von Dermalogica, damit kam ich gar nicht zurecht) und hin und wieder mache ich eine Gesichtsmaske aus Heilerde mit einigen Tropfen Teebaumöl. Eine Zeit lang habe ich mein Gesicht mit der OCM gereinigt, was meine Haut zu mögen schien, doch die Ärztin riet mir davon ab. Zum Abdecken der Unreinheiten verwende ich das Mineralpuder von EverydayMinerals, womit ich es jetzt aber nicht mehr schaffe, die Haut wirklich ebenmäßig erscheinen zu lassen. Besonders interessiert wäre ich auch an günstigen Variatnten für das Fruchtsäurepeeling und ob und in welchem Schritt ich Salicylsäure oder Benzoylperoxid verwenden sollte, wenn Du meinst, dies könnte helfen.
    Ich hoffe, es waren jetzt nicht zu viele unnütze Infos dabei ?
    Ich würde mich auf jeden Fall sehr über Deine Meinung freuen.
    Ganz liebe Grüße!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Katharina,

      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Selbstverständlich helfe ich gerne weiter – und dafür sind viele Informationen immer ideal. Dann kann ich mir schneller ein Bild verschaffen, ohne viele Fragen stellen zu müssen :)

      Schade, dass du nach deiner bestimmt anstrengenden Iso-Kur wieder Probleme mit deiner Haut hast. Davon höre ich übrigens öfter – das Hautbild bleibt 1-2 Jahre perfekt und danach kommen die ursprünglichen Probleme, vielleicht in abgemilderter Form, wieder.

      Es könnte sein, dass bei dir körperliche Gründe vorliegen wodurch die Hautprobleme wieder kommen. Beim Endokrinologen kann man einen Hormonstatus machen lassen, der dafür sehr aufschlussreich sein kann. Ein Überschuss an Testosteron beispielsweise kann zu einer fettigen, zu Unreinheiten neigenden Haut führen.

      Auf jeden Fall kannst du mit der richtigen Hautpflege auch viel erreichen. Dafür empfehle ich tatsächlich gerne Fruchtsäure oder Salicylsäure. Dieses Produkt ist z.B. gut geeignet: http://www.paulaschoice.de/skin-perfecting-2-beta-hydroxy-acid-liquid-exfoliant.html Es ist sehr ergiebig und dadurch relativiert sich der Preis etwas.

      Bei deiner Pflegeroutine fällt mir auf, dass deine Produkte recht viel Alkohol enthalten (z.B. das Wildrosenwasser aber auch das Fluid). Alkohol ist für jede Haut in hohen Mengen kontraproduktiv – eine dauerhafte Reizung der Haut kann paradoxerweise sogar zu Unreinheiten führen. Schau doch mal, ob du Produkte mit weniger Alkohol finden kannst.

      Bei Haut mit Unterlagerungen ist das chemische Peeling mit Fruchtsäure oder Salicylsäure eines der wichtigsten Elemente, damit die Poren nicht verstopfen. Ich denke durch Ergänzung eines entsprechenden Produkts (siehe oben) kannst du schon viel erreichen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Bettina
    Antworten

    Die Fruchtsäure hat 70% aber ich muss sie ja verdünnen auf maximal 15-20%. Es ist auch ein Neutralisator dabei und eine ausführliche Anleitung wie das ganze funktioniert..
    Ich muss die Haut auch 2 Wochen lang darauf vorbereiten mit 2,5 – 5 %.
    Laut den Bewertungen des Produkts ist das ganz einfach.

    Entzündungen habe ich nicht viele, im Moment sogar garkeine. Es ist nur meine fettige Haut und die Unterlagerungen.

    Wie heißt denn dieses Fruchtsäureserum? Ich achte übrigens auch darauf dass in meinen Produkten keine schädlichen Stoffe drin sind.

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Bettina,

      alles klar.

      Wichtig ist, dass du dich bei deiner Behandlung strikt an den Plan hälst. Extrem hohe Konzentrationen von Fruchtsäure können falsch angewendet auch viele negative Folgen haben.

      Fruchtsäureseren, -cremes oder -lotions gibt es von mehreren Firmen z.B. von Dermasence (Dermasence AHA Effects plus C). Der Vorteil hier ist, dass die Produkte einfach in der Anwendung sind. Sie müssen nur aufgetragen und meist nicht mal neutralisiert werden und können dank der milderen Konzentration öfter in der Woche verwendet werden.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Bettina
    Antworten

    Hallo,

    meine Haut ist sehr großporig, fettig und ich habe sehr viele Unterlagerungen. Diese Unterlagerungen habe ich auch am Hals, Dekolleté und Rücken. Teilweise sind die Dinger Oberflächlich und man kann sie weg kratzen.
    Entzündete Pickel habe ich nur wenige aber wenn dann immer an den selben Stellen (Wange, Stirn und seitlich am Kinn).

    Ich habe ein Fruchtsäurepeeling bestellt, es ist heute angekommen. Die Anwendung klingt für mich erst mal kompliziert.
    Nun habe ich auch von Salicylsäure Peelings gelesen, wusste ich vorher auch nichts darüber.
    Welches Peeling ist denn nun besser geeignet für meine Haut?

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Bettina,

      welche Peelingform besser geeignet ist, kannst du nur durch ausprobieren herausfinden. Salicylsäure hat den Vorteil, dass sie lipophil ist und so auch fettlösliche Bestandteile in der Pore gut lösen kann. Zudem ist sie entzündungshemmend – was ideal bei entzündeten Unreinheiten ist.

      Welche Konzentration hat dein Fruchtsäurepeeling? „Richtige“ Fruchtsäuren, wie man sie vom Arzt kennt, müssen nach einer gewissen Zeit auf der Haut neutralisiert werden. Das ist allerdings kompliziert und man ist besser beraten so eine Anwendung beim Arzt oder einer Kosmetikerin zu machen.

      Eine einfachere Anwendung bietet ein spezielles Fruchtsäureserum, da es einfach nur wie eine normale Pflege aufgetragen werden muss.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    nastesa
    Antworten

    Hey, ich hab mir paar Post durchgelesen.
    Jetzt habe ich , auch eine Frage.
    Seit 1JAHR kämpfe ich mit Unterlagerungen und pickeln.
    Ich hab schon produkte von BAbor, janssen cosmetic, dermaceutical,origins getestet. Nun mache ich eine kur und gehe jede woche zur kosmetikerin sie Reinigt aus, das ist das a und o.
    VOR DER AUSREinigung habe ich die Microdermabrasion behandlung.
    MEINE kosmetikerin rät mir immer davon ab, produkte mit salizsäure oder fruchtsäure zu benutzen. Sie sagt es trocknet die haut zu sehr aus so das verhornungen noch starker entsrehen.
    Ich benutze aber seit ca 2-3 wochen abend effeclar duo plus
    Tagsüber origins balancing und auch die reinigungcreme origings balancing und das Gesichtwasser origings balancing.
    Ich habe noch leichte unterlagerungen an.den.Wangen jedoch auf der stirn nicht mehr.
    Jetzt war ich zum Ausreinigen vor 2 tagen.bei Ihr inklsuive microdermabrasion meine Haut hat irgebdwie.mehr pickelchen erhalten.als.davor.
    Jetzt weiss.ich nicht genau woran das liegen könnte ob es.die.microderm ist oder die produkte.

    Ich möchte gerne all die.unterlagerungen weg bekommen.
    Über tipps oder ratschläge wurde ich mich sehr freuen.
    Lg

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Nastesa,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Fruchtsäure und Salicylsäure in den richtigen Konzentrationen trockenen nicht aus – im Gegenteil. Die richtigen Säuren wirken sogar feuchtigkeitsbindend.

      Wenn ich ehrlich bin, würde ich sogar die Dermabrasion als eher austrocknend einstufen – durch das mechanische Abtragen der Haut wird auch der oberflächliche Hydro-Lipidmantel in Mitleidenschaft gezogen, der maßgeblich die Haut vor Austrocknung schützt.

      Es gibt immer keinen Masterplan – wichtig ist, dass die Produkte oder Anwendungen möglichst sanft wirken und zu den Bedürfnissen der Haut passen. Weder Dermabrasion noch Säure ist komplett falsch – es ist eine Sache der Häufigkeit und Konzentration :)

      Die Pickelchen können sowohl von den Produkten als auch von der Dermabrasion kommen. Wenn sie allerdings fast direkt nach der Dermabrasion aufgetreten sind, tippe ich auch darauf als Auslöser. Manchmal kommen die Pickel durch bestimmte Behandlungen erst an die Oberfläche.

      Du könntest dir überlegen, nach Beendigung der Dermabrasion (meist werden ja Kuren von 3-10 Behandlungen durchgeführt) entweder ein leichtes Frucht-/ Salicylsäure oder Retinolprodukt zu ergänzen. Damit hat man in der Regel die besten Erfolge gegen Unterlagerungen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    aylin
    Antworten

    Hallo Sarah

    Vielen Danke für deine Antwort.

    Also an einem Vitamin Mangel kann es nicht legen, da ich erst neulich eine Bultbildkontrolle machen liess.
    Aber danke für deinen Tipp.

    Ich habe die Schaumseife von Medik8 Beta Cleanse 2x täglich gebraucht. Abends habe ich noch das Retinol ergänzt von Medik8. Es zeigte anfangs grosse Wirkung, jedoch liess es nach 3 Monaten nach und die Unreinheiten kamen wieder. Daher überleg ich mir meine Pflegelinie zu wechseln.

    Der Inhalt der Schaumseife hab ich leider nur auf English:
    Salicylic Acid – Beta Hydroxy Acid (BHA) deep cleanses and clears blocked pores and prevents congested skin.
    Niacinamide – (Vitamin B3) Helps to reduce sebum production, exhibits anti-inflammatory action, whilst reducing redness and irritation.
    L-Mandelic Acid – the chirally correct form of a gentle antibacterial Alpha Hydroxy Acid (AHA) that behaves like a BHA and gets into pores. .
    Chlorhexidine Gluconate – antibacterial agent.
    Tea Tree Oil – helps to reduce skin inflammation, whilst exhibiting antimicrobial properties on existing lesions.

    Was haltest du von der Pflege Linie von Rolf Stehr? Ich habe letztens das Serum empfohlen bekommen.
    Sämtliche Produkte sind anti Comedogen – Mineralöl -&Silikonfrei – Parabene Frei

    Vielen Dank für deine Tipps. Bin dir sehr dankbar :)
    Liebe Grüsse Aylin

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Aylin,

      die von dir genannten Inhaltsstoffe sind nicht komplett (scheint nur ein Auszug der Wirkstoffe zu sein), ich konnte aber auch online nichts vollständiges finden.

      Rolf Stehr kenne ich vor allem für Make-up Produkte. Die Pflegelinie kannte ich nicht, konnte aber auch keine genauen Informationen finden.

      Pauschal sind so gut wie keine Marken immer durchweg empfehlenswert – ich mache es daher immer von den einzelnen Produkten abhängig.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag –
      Sarah

  • Avatar
    Aylin
    Antworten

    Hallo Sarah

    Ich bin per zufall auf deine Seite zugestossen eben und bin sehr begeistert von deinen Tipps. Nun habe ich auch schon seit Jahren Probleme mit meiner Haut und komme nicht weiter.

    Mit 14. Jahren hatte ich Medikamente von meinem Hautarzt gegen Akne bekommen. Diese haben sofort angeschlagen und ich hatte 2 Jahre perfekte Haut. Mit der Zeit sind vermehrt Unreinheiten aufgetaucht insbesondere diese Unterlagerungen.

    Ich habe jenste Produkte bereits ausprobiert und auch der Besuch bei der Kosmetikerin zur Gesichtsreinigung brachte nichts..

    Auf meine Ernährung schaue ich regelmässig und konsumiere auch kaum Alkohol oder fettiges Essen.

    Nun „leide“ ich immer wieder unter diesen Unterlagerungen ( T-Zone ) und grossen Poren (Wangen). Dies hatte ich nochnie so schlimm wie jetzt

    Zuletzt habe ich die Linie von Medik8 ausprobiert (Retinol und Schaumseife zur Reinigung ) was anfangs ganz ok war und Wirkung zeigte. Aber nun nach 3 Monaten ist alles wieder gleich schlimm wie anfangs der Behandlung. Ich werde die Unterlagerungen einfach nicht los.

    Hast du mir einen Tipp, welche Produkte ich anwenden könnte ? Bzw. von welcher Marke empfiehlst du etwas ?

    Ich würde dir sehr dankbar für deine Antwort :)

    LG Aylin

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Aylin,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Hast du mal überprüfen lassen, ob deine Hautprobleme eventuell hormonoell bedingt sind? Der Endokrinologe kann speziell den Hormonstatus testen, ggf. kann daher deine Problematik abgeleitet werden. Vor allem erhöhtes Testosteron kann einer der Gründe für Unreinheiten sein. Genaueres wird dir aber der Arzt sagen können :)

      Ich nehme an, du hast damals Isotretinoin genommen? Das wirkt bei den allermeisten wie ein Wundermittel, die Probleme können aber leider wiederkommen, wenn die Ursache nicht gelöst wird. Da Isotretinoin ein Vitamin A Abkömmling ist und Vitamin A auch als „Hautvitamin“ bezeichnet wird, könntest du auch deinen Vitamin A Status testen lassen und bei Mangel ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Btte Vorsicht: Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, es kann sich im Körper anreichern wenn zuviel eingenommen wird. Unbedingt zusammen mit einem Arzt absprechen.

      Wie oft hast du das Retinolprodukt denn verwendet? Eventuell könntest du eine säurehaltiges Produkt vorsichtig ergänzen. Ich mag das flüssige BHA-Peeling von Paulas Choice: http://www.paulaschoice.de/skin-perfecting-2-beta-hydroxy-acid-liquid-exfoliant.html

      Die richtige Reinigung ist auch wichtig – vor allem regelmäßig 2-mal täglich sanft (!) zu reinigen. Schaumseife hört sich sehr aggressiv an – wenn du die Inhaltsstoffe postest, schaue ich gerne mal drüber.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Hasret
    Antworten

    Hallo,

    ich habe seit sehr langer Zeit das Problem mit dieser Unterlagerung.
    Aber ich muss dazu sagen, dass meine nicht aussehen wie auf dem Foto, sondern eigentlich wie große Pickel. Diese kann man allerdings auch nicht ausdrücken. Aber die schmerzen so sehr das ich es manchmal nicht lassen kann, und nach langem rumdoktorn die Entzündung dann „befreie“. Meistens befinden sich diese bei mir auch eher am kinn und drum herum. ?? Ist das den eine klassiche Unterlagerung oder doch was ganz anderes?

    LG

    Hasret

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Hasret,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Nach deiner Beschreibung hört sich das wie ein „unterirdischer Pickel“ an. Diese sehen wie Pickel aus und lassen sich, wie du auch schreibst, nicht ausdrücken. Das liegt daran, dass sie tiefer in der Haut liegen als normale Pickel.

      Am allerbesten lässt man sie einfach ganz in Ruhe – denn durch drücken provoziert man leider im schlimmsten Fall eine Entzündung. Wenn sie bereits entzündet sind, hilft dir vielleicht das Auftragen von Zinkcreme (stark entzündungshemmend) aus der Apotheke. Einfach Abends einen großen Klecks direkt auf die Stelle geben und schlafen gehen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Jessica Schlichting
    Antworten

    Hallo Sarah,

    vielen Dank für deinen Rat. Ich habe mir jetzt die Clear-Serie von Paula’s Choice zum Testen bestellt und bin mal gespannt ob sich dann was tut. Hast du vielleicht auch einen Tipp zum Thema Keratosis Pilaris? Habe es an den Oberarmen und am Rücken und „behandele“ die Partien mit Peelinghandschuh und Kokosöl. Dadurch fühlt sich die Haut besser an, aber die Rötungen bleiben. Hatte da schon mal eine Creme von Paula’s Choice getestet, hat aber leider nicht geholfen. Und auch zum Thema Haare habe ich eine Frage… Nutzen zur Zeit din Aufbau-Serie von Weleda und habe das Gefühl, meine Haare sind extrem trocken, obwohl die Serie ja genau dagegen helfen soll.

    Vielen Dank nochmal :)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Jessica,

      bei Keratosis Pilaris ist ein Peelinghandschuh schon mal eine gute Sache. Kennst du die Handschuhe, die man im türkischen Hammam verwendet? Die sind extrem gut geeignet, weil sie sehr sehr gründlich peelen (z.B. dieser hier: ). Welche Creme hattest du denn? Prinzipiell müsste Fruchtsäure oder Salicylsäure gut helfen, jeder Körper ist aber anders.

      Die Weleda Aufbauserie enthält Hafer, je nach Haartyp kann Hafer schon mal das Gefühl von Trockenheit hinterlassen. Die Inhaltsstoffe sehen aber allgemein nicht so gut aus, die Kur z.B. enthält ziemlich viel Alkohol. Färbst oder blondierst du deine Haare? Dann kann ich dir Olaplex als Kur wirklich empfehlen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Kamile
    Antworten

    Hallo Sarah,
    Vielen vielen dank für deine ausführlich Antwort. Jetzt weiß ich welches Produkt ich nehme:)
    Ich habe Rötungen an der sogenannten T-Zone ( mittlere Stirnbereich, teilweise Nase und Kinn und Wangenbereich direkt neben der Nase) . Die schuppigen Stellen sind meistens auf meiner Stirn zwischen meinen Augenbrauen, auf der Nase und manchmal vereinzelt auf dem Wangenbereich direkt neben der Nase.
    Liebe Grüße
    Kamile

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Kamile,

      super, dass freut mich!

      Probier doch mal, wie du damit zurecht kommst. Es kann gut sein, dass sich damit auch die Problematik mit den schuppigen Stellen löst.

      Falls nicht, melde dich gerne. Dann schauen wir, was du dort machen könntest.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Kamile
    Antworten

    Hallo Sarah,
    Ich habe eine empfindliche mischhaut, die eher zu einer fettigen Haut neigt. Leider habe ich an vereinzelten Stellen kleine schuppige Partien. Rötungen, Mitesser und Pickel stören leider auch mein Hautbild. Nun bin ich auf die Produkte von Paul Penders (Citrus Fruit Exfoliant) und die von Paula’s Choice (BHA Treatment) gestoßen und kann mich nicht entscheiden welches besser für meine Haut wäre. Ich hoffe du kannst mir bei der Wahl weiterhelfen.
    PS: Könntest du mir vielleicht eine passende Tagescreme empfehlen?:)
    Liebe Grüße Kamile

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Kamile,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      An welchen Stellen im Gesicht hast du gerötete, schuppige Stellen? Dies könnte ggf. sogar auf einen Lipidmangel hindeuten, ich würde diesen Bereich anders pflegen als die eher fettigen Partien.

      Meiner Meinung nach ist das Paulas Choice Produkt (du meinst das hier oder: ) besser geeignet. Nicht, dass das Paul Penders Peeling schlecht wäre, es enthält nur extrem viele unterschiedliche pflanzliche Inhaltsstoffe. Und bei einer empfindlichen Haut können die das Fass zum Überlaufen bringen. Leider sind auch ätherische Öle enthalten, die die Haut weiter reizen können.

      BHA (im Paulas Choice Produkt enthalten) ist entzündungshemmend – was bei einer entzündlichen Haut von Vorteil ist. Deshalb ist dieses Produkt von den beiden genannten auch mein Favorit. Im Zweifelsfall kannst du erstmal eine Probe bestellen und schauen wie du das Produkt verträgst.

      Bezüglich einer Tagescreme: Physiogel aus der Apotheke hat tolle Produkte mit unterschiedlichem Lipidanteil. Es gibt auch sehr leichte Cremes die schnell einziehen und bei eher fettiger Haut geeignet sind. Die Inhaltsstoffe sind größtenteils hautidentisch, das würde zu den genannten Problemen wie Rötung und Schuppung ideal passen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Susanna
    Antworten

    Hallo Sarah,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort und den Tipp. Ich befolge deinen Rat und wende mein bisheriges Pflegeprogramm an (nehme aber die einfachste Feuchtigkeitscreme der Serie). Uuuund, die Unterlagerungen sind tatsächlich schon weniger geworden :)

    Toll, dass es so eine Seite gibt + du dir die Zeit nimmst!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Susanna,

      sehr gerne :) Ich freue mich, dass es deiner Haut schon besser geht!

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Jessica Schlichting
    Antworten

    Ich bin 32 Jahre alt und hatte schon immer mit unreiner und fettiger Haut zu kämpfen. Diverse Besuche bei Hautärztin haben mir immer nur antibiotische Salben oder die Pille gebracht. Die Pille darf ich leider nicht mehr nehmen und seitdem ist meine Haut noch schlechter als jemals zuvor.
    Ich achte sehr auf meine Ernährung und verzichte so gut es geht auf Zucker und Milchprodukte, die ja Akne fördern können. Nun hoffe ich auf einen Rat von Die bezüglich der Pflege… Zur Zeit benutze ich Lavera das belebende Reinigungsgel Ginko und das dazugehörige Gesichtswasser plus das hautbildverfeinernde Fluid mit Minze und Zink. Nach deinem Test zur Hautbeschaffenheit würde ich sagen, ich habe sehr fettige, aber feuchtigkeitsarme Haut mit großen Poren die hauptsächlich ALLE verstopft sind.
    Ich hoffe, du kannst mir einen guten Tipp geben.

    Vielen Dank schon jetzt :)

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Jessica,

      vielen Dank Dank für deine Nachricht und dein liebes Lob. Darüber freue ich mich sehr :)

      Das Ärzte immer nur die Pille verschreiben – schrecklich. Das eigentliche Problem wird dadurch nicht gelöst und die Probleme kommen irgendwann meist sowieso wieder.

      Zu deinen Produkten: ich habe mir die Inhaltsstoffe der einzelnen Produkte angeschaut. Reinigungsgel und Gesichtswasser enthalten leider Alkohol und Parfüme, besonders Alkohol steht bei den Produkten recht weit vorne in der Inci-Liste. Scheint also ordentlich enthalten zu sein. Bei feuchtigkeitsarmer Haut sollte man beide Inhaltsstoffe möglichst meiden.

      Beim Fluid ist mir aufgefallen, dass es einige Öle und Buttern enthält wie Sheabutter, Kokosöl, Squalan etc. Das kann, muss aber nicht, in Verbindung mit verstopfenden Poren stehen. Leider ist auch im Fluid wieder Parfüm, in Form von ätherischen Ölen, enthalten.

      Verwendest du ein Peeling? Dies ist eins der wichtigsten Produkte gegen verstopfte Poren, weil kleinste Hautschüppchen (die eigentlich abfallen sollten) die Porenöffnung abdichten. Am besten wirken Fruchtsäure und co. (chemische Peelings).

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Jessica Schlichting
    Antworten

    Liebe Sarah,

    durch die Suche nach Tipps für Akne bei Erwachsenen, bin ich auf deiner Seite gelandet. Zum Glück. Der Ratgeber „Augen auf beim Kosmetik Kauf“ ist wirklich super.
    Ich

  • Avatar
    Susanna
    Antworten

    Hallo Sarah,
    bin gerade per Zufall auf diese Seite gestoßen und bin gespannt, was du mir vielleicht raten kannst :)

    Ich nehme seit 2 Jahren alle Produkte von Biotherm, hab diese auch durch die Bank weg vertragen und (nach Hautproblemen in der Pubertät) endlich schöne und reine Haut gehabt – bis ich vor ca zwei Monaten den Fehler gemacht und die Gesichtssonnencreme mit LSF 50 probiert habe. Seitdem plagen mich besonders auf der Stirn Unterlagungen, Gehe dafür nun alle zwei Wochen zum HydraFacial zum Kosmetiker, habe kurzzeitig Kortison draufgeschmiert und blöderweise die (zu reichhaltige) Biotherm Aquasource Biosensitive verwendet… dadurch zeichnen sich jetzt auch feine Unterlagerungen auf den Wangen ab. Nehme nun die einfache Biotherm Aquasource wieder, für die Feuchtigkeit.

    Kann es sein, dass ich generell keine Produkte mehr von Biotherm vertrage? Bin mir unsicher, ob ich wechseln oder einfach mein normales Pflegeprogramm weiterführen sollte.
    Was würdest du mir raten?

    Freu mich auf deine Antwort und dickes Dankeschön!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Susanna,

      vielen Dank für deine Nachricht und toll, dass du iluqua gefunden hast :)

      Sonnenschutz kann durch die Filter und Konsistenzgeber (wie Wachse) gerne mal zu Unterlagerungen führen – wenn du vorher keine Probleme damit hattest und mit deiner Hautpflegeroutine von Biotherm sehr gut gefahren bist, würde ich das auch ruhig so beibehalten. Wenn du genau die Produkte so weiterverwendest wie ursprünglich, sollte sich dein Hautzustand auch wieder verbessern.

      Die Produkte würde ich erst wechseln, wenn auch nach 2 Monaten das Problem weiterhin besteht. Es kann schonmal passieren, dass der Körper sich mit den Jahren umstellt und plötzlich mehr Lipide produziert (z.B. durch hormonelle Gründe). In so einem Fall könnte eine Produktumstellung Sinn machen.

      Aber ich würde wie oben beschrieben, ruhig etwas warten. Eine Produktumstellung kann auch immer mal zu Erstverschlimmerungen führen oder man findet auf Anhieb nicht die passenden Produkten.

      Du kannst dich jederzeit bei mir melden, wenn du Hilfe bei der Umstellung benötigen solltest.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Kathrin
    Antworten

    Hallo Liebe Sarah,
    Tschuldige für die späte Antwort. Also ich kenn mich garnicht so aus in welcher Reihe ich von der Nivea Marke bin, aber im moment glaube ich steig ich wieder aus. Nach 2 Wochen habe ich eher das gefühl dass ich noch mehr Pickel bekomme als sonst oder ist das so üblich wenn man eine neue Pflegeserie ausprobiert?
    Habe mir sonst wieder überlegt auf Alverde oder Kneipp umzusteigen. Ich habe mir übrigens ein Enzympeeling geholt von Klapp. Dein Kommentar hatte ich erst später gelesen, daher war das schon zu spät. Muss aber sagen das vo Klapp ist auch ganz inordnung. Aber nach 3 mal anwendung kann ich noch nicht viel erkennen, benutze das Peeling 2x in der Woche. Welche Naturkosmetikmarke könntest du empfehlen?

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Kathrin,

      ist doch gar kein Problem :)

      Es kann bei der Umstellung von Produkten schon mal zu einer gewissen Erstverschlimmerung kommen, die Auswirkungen sollten sich aber in Grenzen halten. Nivea arbeitet sehr viel mit Mineralölen, welche die Poren verstopfen können. Von den Auswirkungen auf unsere Umwelt mal ganz abgesehen. Vielleicht ist das der Grund für deine Verschlechterung, ich spüre sie bei Mineralölen auch.

      Eine Naturkosmetik Marke die ich empfehlen kann ist Pai (https://www.paiskincare.com/), auch wenn man wie bei jeder Marke die einzelnen Produkte beurteilen muss.

      Bio- oder Naturkosmetik hat das Problem, dass viele Duftstoffe und Alkohole eingesetzt werden – darauf solltest du bei deiner Auswahl möglichst achten.

      Liebe Grüße
      Sarah

    • Avatar
      Angela

      Hallo Kathrin,

      also meine wahnsinnig pingelige Haut kommt mit den Produkten von Siriderma sehr gut zu Recht. :-)

      LG
      Angela

  • Avatar
    Kathrin
    Antworten

    Hallo Sarah,

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ich hatte zuvor versucht auf Naturkosmetik umzusteigen und habe daher jojobaöl oder kokosöl abenda als Gesichtscreme benutz und morgens Aloe Vera gel. Auch wenn die natürlich ohne irgendwelche chemischen Stoffen waren, wurde mein hautbild dadurch nicht so viel besser.
    Daher war ich mal wieder bei einer Kosmetikerin von Nivea Spa und habe da eine sehr gute Berating erhalten und werde jetzt erstmal Niveaprodukte testen und schauen wie meine Haut so wird. Außerdem hatte mir meine Kosmetikerin noch zu einem Enzympeeling geraten. Kennst du vielleicht ein gutes?
    Lg Kathrin

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Kathrin,

      mich solltest du lieber nicht zu Nivea fragen – ich finde die Marke und die Inhaltsstoffe furchtbar ;) Wie gehts dir denn mit den Produkten? Bist du in deren natürlicher Linie oder der konventionellen?

      Dieses Enzympeeling sieht von den Inhaltsstoffen gut aus, es hat auch viele gute Bewertungen: https://www.kneipp.com/de_de/produkte/taublatt-enzympeel-18g-d Ich habe es selber noch nicht probiert, weil ich in der Vergangenheit immer mit Profi-Marken (für Kosmetikerinnen) gearbeitet habe, die so nicht gekauft werden können. Aber es ist einen Versuch wert :)

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Kathrin
    Antworten

    Hallo Sarah,

    Genau wie alle anderem habe ich auch Unterlagerungen die irgendwie nicht weggehen wollen. Ich benutze manchmal Dermasence Produkte bei denen ich aber das gefühl habe das die nicht viel bringen. Eigentlich habe ich noch kein richtiges Produkt für meine Haut gefunden. Ich leide schon immer an unreiner Haut. Ich denke ich habe eher eine feuchtigkeitsarme und fettige haut. Aber ich weiß nur nicht welche Produkte ich verwenden kann oder welche zu empfehlen sind. Außerdem habe ich eine zu neurodermitis neigende haut und zudem ist sie sehr empfindlich.

    Lg
    Kathrin

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Kathrin,

      aus welchen Produkten besteht denn deine Pflege: wie reinigst du, peelst du regelmäßig, welche Creme verwendest du?

      Es ist leider auch garnicht so einfach, die richtigen Produkte zu finden. Es gibt kaum Marken, die man ohne Einschränkung empfehlen kann. Und zusätzlich reagiert jede Haut auch anders :)

      Wichtig bei Unterlagerungen ist es regelmäßig zu peelen, sanft aber gründlich zu reinigen und die Haut durch zu reichhaltige Pflege nicht zu überfetten. Auch eine gute Feuchtigkeitspflege hilft sehr.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Angela
    Antworten
    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Angela,

      gerne! Die Pads sehen soweit sehr gut aus, ich habe keine unnötig reizenden Inhaltsstoffe gefunden.

      Wenn du sie probierst gib mir doch mal eine Rückmeldung, wie es deiner Haut mit den Pads geht.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    enna
    Antworten

    ich bin 17 Jahre und ich habe eine unreine haut… ich weiss, dass das in der Pubertät normal ist aber die Unterlagerungen auf der Stirn nerven mich einfach total und sie belasten mich. Ich habe vor 3 1/2 Monaten die Pille Bellissima verschrieben bekommen und hatte eigentlich das Gefühl, dass meine Unterlagerungen dadurch besser geworden sind. Seit 2 Tagen habe ich jedoch wieder überall auf meiner Stirn diese Unterlagerungen nur viel kleiner und eine fettige Haut. kann es sein dass die Haut quasi heilt, also der talg jetzt rauskommt und sie danach weggehen? oder warum habe ich die jetzt aufeinmal wieder? ich benutze zur Reinigung die Waschcreme von korres, exfolating cleanser und danach die mattierende Pflegecreme bei Mischhaut von bebe.
    Über eine schnelle Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Chiara,

      ich kann nachvollziehen, dass dich die Unterlagerungen stören.

      Waren deine Unterlagerungen mit der Pille denn komplett weg und sind sie jetzt erst wiedergekommen?

      Im Zuge der hormonellen Veränderung durch Pille kann es sein, dass die Haut nochmal einen schlechten „Schub“ bekommt. Dein Körper muss sich erst an die Umstellung gewöhnen und einpendeln. Sollte das der Fall sein, müsste sich deine Haut im Laufe der Zeit wieder verbessern.

      Mit den richten Produkten kannst du natürlich entgegenwirken. Wenn du mir die Inhaltsstoffe der genannten Produkte schickst, schaue ich gerne mal drüber.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    martina zoeller
    Antworten

    Habe unterlagerungen an wangen. Pflege von relight-delight. Dazu auch jojobapeeling. Creme momentan zu derr passenden serie ein seum, danach creme light. Ist das peeling gut bei mekner empfindl. Haut? Bekomme gelegentl. rote kl. Punkte, die manchmal wie kl. Pickelchen aussehen

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Martina,

      ist das Jojobapeeling ein klassisches „Rubbelpeeling“? Denn dann rate ich davon ab. Es produziert Mikroverletzungen auf der Haut, wodurch die falschen Bakterien sich vermehren und Entzündungen entstehen können. Und bei empfindlicher Haut wie deiner ist diese Peelingform nicht gut geeignet.

      Viel effektiver sind chemische Peelings oder schälende Wirkstoffe wie Retinol, da sie verstopfte Poren viel besser und gründlicher befreien als die klassischen Peelings. Am besten du verwendest sanfte Säuren wie Mandelsäure oder sehr niedrige Konzentrationen, um zu testen wie deine Haut darauf reagiert.

      In welchem Bereich bekommst du die Pickelchen? Und wann treten diese in der Regel auf?

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Marie
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich bin eben auf deine Webseite gestoßen, als ich nach dem Thema Unterlagerungen und Verhornungen gegoogelt habe. Denn ich bin leider auch davon betroffen und weiß nicht weiter. Ich hab das Problem auf der Stirn, zudem ist meine Haut in der T-Zone großporig mit vielen Mitessern. Habe also sowieso schon eine unreine Haut. Im Juni hatte ich dann einen ziemlichen Ausbruch auf den Wangen und Wangenknochen (wegen zu vielen Nüssen), aber das ist ein anderes Thema.
    Ich war bei einer Kosmetikerin, die echt super zu sein scheint. Die Behandlung heißt „Reviderm Superpeel“ bei der auch Mikrodermabrasion dabei ist. Die Haut sieht danach echt super aus, viel glatter und kleinporiger. Allerdings ist das auf Dauer ziemlich teuer .. Ich hab von ihr eine neue Pflegeserie erhalten, und zwar heißt die „cellucur“. Sie sagt, dass das „Enzyme Foam Powder“ bei den Unterlagerungen helfen soll. Nach ca. einem Monat Anwendung sehe ich aber irgendwie noch keine Veränderung .. deswegen wollte ich mal eine zweite Meinung einholen. Kennst du die Marke? Kannst du mir etwas zu den Inhaltsstoffen sagen? hast du sonst Tipps, wie ich diese „strukturierte“ Haut schnell loswerde? :(
    Ich probiere diese Woche mal eine DIY Maske aus (mit activated Charcoal), mal sehen, ob das mein Mitesser Problem beseitigt ..

    Liebe Grüße,
    Marie

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Marie,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Reviderm kenne ich definitiv, kann aber aus dem Kopf nicht sagen wie gut die einzelnen Produkte sind (denn ich kenne so gut wie keine Marke, wo ich ohne Bedenken alle Produkte durchweg empfehlen kann). Am einfachsten ist es, wenn du mal die Inhaltsstoffe der Produkte postest, dann schaue ich gerne drüber :)

      Ich denke die Dermabrasion hat dir soviel gebracht, weil damit die Verhornung direkt entfernt wird. Da man in der Regel die Dermabrasion aber nicht so häufig machen kann, kommt natürlich die Verhornung auch nach und nach wieder.

      Du könntest gut mit schälenden Wirkstoffen gegenwirken, also z.B. Retinol, Fruchtsäure und alles was im Post erwähnt wurde. Denn die lassen sich (je nach Konzentration natürlich) regelmäßiger verwenden und bringen dir dadurch gleichbleibende Erfolge.

      Hast du schon gesehen, dass es mittlerweile Dermabrasionsgeräte für zuhause gibt? Die sind zwar nicht so stark wie die bei der Kosmetikerin, aber das ist vielleicht eine kostengünstigere Alternative für dich: https://www.silkn.com/revit/

      Liebe Grüße
      Sarah

      Ps: Bei richtiger Akne oder vielen Unreinheiten sollte man die Dermabrasion wegen Schmierinfektionen möglichst vermeiden.

  • Avatar
    Luise
    Antworten

    Hallo Sarah,

    Danke schonmal für deine Hilfe!
    Ich mache wieder vermehrt Sport, meine Haut würde ich als trocken bezeichnen, die T-Zone jedoch eher normal, nicht übermäßig ölig, das jedoch auch erst seit neustem. Sollte ich die T-Zone anders pflegen als den Rest des Gesichts?

    Vielen Dank,
    Luise

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Luise,

      ja, wenn deine Stirn von den Unreinheiten betroffen ist und der Rest nicht, dann empfiehlt es sich nur die Stirn entsprechend zu behandeln (siehe Tipps des letzten Kommentars).

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Luise
    Antworten

    Hallo Sarah,

    auch ich bräuchte einen Rat von dir.
    Bisher wurde ich von unreiner Haut verschont. Seit ca. 1 Monat habe ich jedoch extrem mit Unterlagerungen auf der Stirn zu kämpfen, vergrößerten Poren etc.
    Ich benutze kein make-up auf der Stirn. In der Apotheke sagte man mir es könnte am aggressiven Reinigungsgel liegen, welches ich aber ebenfalls nicht im Stirnbereich anwende. Meine Haut ist zudem sehr trocken. Hast du einen Tip wie ich die Unterlagerungen loswerde?

    Liebe Grüße,
    Luise

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Luise,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht.

      Hat sich innerhalb des letzten Monats etwas gravierendes bei dir verändert? Z.B. Umstellung der Ernährung, mehr Sport oder ähnliches?

      Aggressive Reinigungsmittel können die Haut austrocknen und reizen. Dadurch kann es sein, dass die Talgdrüsen vermehrt Lipide produzieren, um deinen Hydro-Lipidmantel (der Säureschutzmantel der Haut bestehend aus Lipiden, Schweiss und natürlichen Feuchthaltefaktoren) aufrecht zu erhalten.

      Natürlich können aber auch andere Faktoren eine Rolle spielen – z.B. eine hormonelle Veränderung oder zu reichhaltige oder falsche Pflege. Leider gibt es da ganz viele Möglichkeiten, warum die Haut sich plötzlich verändern kann.

      Egal warum – mit der richtigen Pflege kann man viel erreichen. Wichtig ist eine sanfte aber gründliche Reinigung (z.B. mit sanften Tensiden wie Coco Glucoside), ein regelmäßiges Entfernen von Verhornungen durch Peeling (am besten kein klassisches Rubbelpeeling sonder ein AHA oder BHA Peeling) und die richtige, hauttypgerechte Pflege.

      Ist deine Haut feuchtigkeits- oder fetttrocken? Darin besteht in der Pflege nochmal ein großer Unterschied.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Anna
    Antworten

    Hallo Sarah!
    erstmal ein großes Lob an dich, durch diesen Eintrag bin ich jetzt um einiges schlauer. Auch ich leide unter Unterlagerungen an der Stirn und Wangenbereich. Etliche Produkte wurden getestet, doch keines war bis jetzt die Erlösung. Momentan benutze ich von SebaMed das Waschpeeling und das Gesichtswasser. Erst gestern habe ich mir von Origins die „Clear Improvement mask“ bestellt, sind das weiterzuempfehlende Produkte oder eher weniger?

    Grüße!

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Anna,

      vielen Dank für deine Nachricht! Ich schaue gerne mal drüber:

      Reinigung: Das Waschgel enthält eines der stärksten Sulfate (Tensid zur Reinigung), das Gesichtswasser anscheinend eine Menge Alkohol. Beide Inhaltsstoffe trocknen unnötig aus und sind eher hautreizend. Zusätzlich sind in den Produkten auch Duftstoffe und teilweise Farbstoffe enthalten. Meiner Meinung nach sind die Produkte nicht ideal – ich würde mich mittelfristig nach etwas milderem umschauen. Ich weiß, es klingt erstmal merkwürdig, denn bei unreiner Haut neigt man dazu, die Haut „besser“ reinigen zu wollen – gründlich ist gut, aber sanft sollte es dabei trotzdem sein. Alternativen wären sanfte Tenside wie Coco Glucoside (oft in Naturkosmetik zu finden), Mizellen Reinigungsprodukte oder hydrophile Reinigungsöle.

      Maske: Ich hoffe, ich habe beim Origins Produkt die aktuellsten Inhaltsstoffe gefunden. Ich habe in dem Produkt relativ viele PEGs und EDTA entdeckt, in einer anderen Inhaltsstoffliste Silikone. Wenn du mir deine kurz schickst, können wir uns nochmal absichern. Jedenfalls ist die Maske, wenn auch nicht perfekt, ok. Leider sind fertig gemixte Masken fast immer relativ stark konserviert, was schade ist. Vielleicht ist eine (sogar kostengünstige) Alternative Heilerde für dich. Man kann diese im Drogeriemarkt als Pulver kaufen und zuhause mit etwas Wasser selber anmischen. Hat einen nahezu identischen Reinigungseffekt, kommt aber ohne die ganzen Zusatzstoffe aus weil pulverisiert :) Mache ich auch zuhause!

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Peter
    Antworten

    Liebe Sara,
    auch find deine Seite inhaltlich echt klasse und bestaune deine Expertise, das ist deutlich mehr als die meisten Hautärzte leisten. Aber Nun zum wirklichen Grund meines Kommentars.
    Die Ladezeiten deiner Seite sind echt unterirdisch langsam. Das liegt vermutlich an deinem Web Hoster. Da würde ich mich mal drum kümmern.

    Lg
    Peter

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Peter,

      erstmal vielen Dank für dein Lob!

      Tatsächlich ja? Wenn ich die Website mit diversen Tools auf Schnelligkeit prüfe ist sie im oberen Mittelfeld. Ist ja schlimm, dass das „live“ scheinbar nicht so ist. Das soll so natürlich nicht sein ;) Ich überarbeite sowieso grade die komplette Website und hoffe, dass mit einem Relaunch alles schneller wird.

      Danke für so viel Ehrlichkeit!

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Nadine
    Antworten

    Hallo Sarah,

    danke für deine schnelle Antwort.

    Ich schminke mich ungern, davon habe ich immer das Gefühl, dass die Poren noch mehr verstopft werden.
    Aber ich werde es ausprobieren. Danke für den Tipp.

    Ich habe noch eine kleine Frage: meinst du ich sollte an meinen Produkten etwas ändern?

    Vielen lieben Dank.

    Liebe Grüße

    Nadine

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Nadine,

      ich mag auch kein „geschminktes“ Gefühl, deshalb verwende ich selber einen Hauch unparfümiertes Babypuder oder die Puderblättchen wenn ich die Haut tagsüber etwas vom überschüssigen Talg befreien will.

      Spontan fällt mir noch Mizellenwasser ein, dass müsste man dann aber (eventuell in einem kleinen Fläschen abgefüllt) mit sich rum tragen. Aber wenn du kein Make-up trägst, könnte das eine Alternative sein. Etwas von dem Mizellenwasser auf einem Wattepad nimmt viel Talg ab, ohne dass du dein Gesicht waschen musst. Die erste Variante ist natürlich komfortabler :)

      Deine verwendeten Produkte habe ich mir mal angeschaut:

      Verwendest du diese Gesichtsreinigung von dm: https://www.dm.de/balea-klaerendes-waschgel-p4010355024473.html?

      Sowohl bei dem dm Reinigungsprodukt als auch bei dem Gesichtswasser von Aesthetice stört mich persönlich der hohe Alkohol Anteil sowie die enthaltenen Parfüme und ätherischen Öle. Die Produkte sind aber keine „Katastrophe“, auch wenn es sicherlich reizärmere gibt.

      Das Paul Penders Citrus Fruit Gel sieht (bis auf die ätherischen Öle) sehr gut aus.

      Wenn du die Produkte verträgst und sich deine Unterlagerungen damit verbessert haben, spricht erstmal nichts gegen deine Hautpflege Routine.

      Spannt deine Haut nach der Reinigung? Eventuell könntest du noch eine reine Feuchtigkeitspflege ergänzen. In manchen Fällen entstehen Unterlagerungen ja wie im Aritkel beschrieben auch durch Feuchtigkeitsmangel.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Nadine
    Antworten

    Hallo liebe Sarah,

    zuerst möchte ich einmal sagen, dass ich es klasse finde, was du hier machst. Deine Tipps und Antworten finde ich echt spitze.
    Ich habe nun auch einige Fragen an dich:
    Vor einem halben Jahr habe ich die Pille abgesetzt und muss nun mit schlimmen Unterlagerungen im Wangenbereich, vor allem aber am Kinn kämpfen. Ich hatte schon immer übermäßig fettige Haut und jede Menge Mitesser. Ich nehme zur Reinigung das Produkt von Balea mit Fruchtsäure und das Gesichtswasser von Aesthetico refresh & care. Tagsüber verwende ich von Paul Penders das citrus fruit Gel.
    Hast du mir vielleicht noch einen Tipp, wie ich tagsüber den überschüssigen Talg entfernen kann?
    Vielen lieben Dank für deine Hilfe.

    Du bist echt geldwert.

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Nadine,

      danke für dein liebes Kompliment, sowas hört man doch sehr gerne :)

      Schminkst du dich tagsüber bzw. trägst du Make-up oder Puder? Generell ist alles pudrige extrem aufsaugend – auch bei Talg. So könntest du alleine mit normalem Gesichtspuder deine übermäßige Talgproduktion tagsüber im Zaun halten.

      Falls du farbige Pigmente nicht so magst funktioniert auch genauso gut transparentes Babypuder (es gibt bei dm parfümfreies). Alternativ, und vor allem gegen zuviel Glanz, helfen kleine Puderblättchen die ganz dezent mattieren.

      Falls du noch Fragen hast helfe ich dir gerne weiter.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Lukas
    Antworten

    Hallo Sarah,
    ich habe seit meinem Umzug ein Hautproblem.
    Schon immer hatte ich Unterlagerungen hauptsächlich an den Wangen hoch zu den Schläfen(T-Zone kaum befallen). Hier und da entzündete sich etwas auf der Backe, ich habe diesen „unterirdischen schmerzenden Pickel“ ausgedrückt, hatte einen roten Fleck für ein par Wochen und fertig.

    Seit einem halben Jahr habe ich nun genau das nur viel häufiger. Dadurch sind meine Wangen überseht mit den „roten Überbleiseln“. Der obere Rücken ist ähnlich betroffen.
    Ich habe für mich schon herausgefunden , dass meine frisch gewaschene Wäsche wohl möglich Kalkrückstände enthält (hatte kein Kalkreiniger für die WS benutzt), diese über mein Kopfkissen auf die Wangen kommen und meine Drüsen verstopfen. Ich schlafe auf der Seite und meistens rechts –> rechte Wange ist schlimmer.
    Nun meine Frage:
    -Ist es möglich das Kalk meine Haut zusätzlich verstopft? (Leitungswasser – Kalkgehalt in der neuen Stadt ist höher)
    -Wenn ja wie kann ich meine Haut nach dem duschen vom Kalk lösen
    -Kann ich eine generelle Verhornung vorbeugen?
    (Z.B. Tagescremes)
    -Gibt es sonst Dinge die ich vermeiden sollte?
    (Z.B Solarium / Sonnen ohne Sonnenschutz)

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Lukas,22

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo lieber Lukas,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Ja, Kalk kann einer der Gründe sein weshalb sich Unterlagerungen oder entzündete Unreinheiten bilden. Und dein Umzug und die plötzliche Veränderung deiner Haut sind doch schon ein deutliches Zeichen.

      Hat sich zu diesem Zeitpunk noch etwas anderes, gravierendes in deinem Leben verändert z.B. machst du mehr Sport oder hast du deine Ernährung umgestellt? Auch hormonelle Gründe können immer Mitverursacher sein.

      Das Gute ist, dass du sehr gut etwas gegen die Unterlagerungen machen kannst: Um deine Haut nach der Reinigung von Kalk zu befreien, empfehle ich dir ein Gesichtswasser. Es hat genau den Zweck, nämlich die Haut von Rückständen zu befreien.

      Zwei Fliegen mit einer Klatsche triffst du, wenn du gleich ein leichtes AHA oder BHA-Gesichtswasser verwendest, denn dies befreit die Poren direkt von festsitzenden Hautschüppchen und minimiert die übermäßige Verhornung. Dadurch kann der Talg besser abfließen, eine Entzündung wird so unwahrscheinlicher. Schau doch mal bei Paulas Choice, die haben eine gute Auswahl: http://www.paulaschoice.de/shop/gesichtspflege/gesichtswasser

      Es kann sein, dass du zusätzliche noch exfolierende und entzündungshemmende Pflege benötigst. Ist deine Haut eher fettig? Dann ist eine leichte Pflege mit wenig Lipidanteil am besten. Zu viele Öle bei fettiger Haut verstopfen leider die Poren und führen zu neuen Unterlagerungen.

      Solarium oder Sonne generell ist auf lange Sicht bei Unterlagerungen zu vermeiden. Auch wenn zuerst das Gefühl entsteht, dass die Haut besser wird, fördert Sonnenstrahlung die Verhornung der Haut. Eine übermäßige Verhornung kann wiederrum zu verstopften Poren führen.

      Falls du noch Fragen hast bin ich gerne für dich da.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Celine
    Antworten

    Guten Morgen,

    Danke erstmal für deine Tipps.
    Ich denke, dass es sich bei meiner Haut eher um eine fettige Haut handelt, welche sehr schnell trocken wird.

    Ich werde mich in meiner Apotheke mal erkundigen.
    Vielen Dank.
    LG celine

    • Sarah White
      Sarah White

      Guten Abend Celine,

      gerne. Ich freue mich über deine Rückmeldung, ob das Produkt dir helfen konnte.

      Falls du Fragen hast bin ich jederzeit für dich da.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Celine
    Antworten

    Hallo,
    es tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde, aber es war mir anders nicht möglich.
    Die Produkte von Avene sind:
    1. Variante: Thermalwasser, Tolerance extreme creme + Lotion nettoyante peux intolerantes waschlotion
    2.Variante: Thermalwasser, cleanance waschgel + cleanance mat creme.

    Von Dr. Grandel habe ich die Produkte eigentlich seit meiner Jugend gut vertragen:
    Ultra Sensitiv cleanser schaum, Tonic (rosa), Aloe Vera gel, puriface dermabalance pflege creme.

    Aktuell habe ich mich für eine Nulldiät entschieden. Ich habe um den Mund begonnen und behandle mein Gesicht inzwischen nur noch mit wasser, ph-neutraler Seife und Thermalwasser. Ich muss sagen , dass ich am Anfang sehr gut damit klar gekommen bin, nur meine Haut ist sehr trocken, wenn ich keine Pflege benutze. Sie hat sich minimal verbessert.

    Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen trockener od. fettiger Haut, ist sie beides!
    Die Unebenheiten sind weniger geworden, aber noch nicht vollständig abgeflacht…
    Gegen die per.Dermatitis hatte ich mal ein Antibiotikum vom Arzt bekommen, das verwende ich nicht mehr. Ansonsten nur Wasser und wenn sie etwas entzündet ist Silber-Spray.

    Welche Inhaltsstoffe sind denn geeignet für die per.Dermatitis? Mit der Neurodermitis komme ich durch die Nahrungsumstellung sehr gut zurecht.
    Und die per.Dermatitis kam zuerst, im Anschluss entwickelten sich die Pusteln und Unterlagerungen.

    LG Celine

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo liebe Celine,

      gar kein Problem, ich komme manchmal auch nicht dazu direkt zu antworten. Aber dann nehme ich mir immer ausreichend Zeit für eine ausführliche Antwort :)

      Kurz vorab: eine zeitgleich fettige und trockene Haut ist in der Praxis nicht möglich, da beide komplett gegensätzlich sind.

      Was aber möglich ist, ist eine fettige und zeitgleich feuchtigkeitsarme Haut.

      Was oft den Eindruck einer Trockenheit erweckt ist Feuchtigkeitsmangel. Bei trockener Haut liegt ein Lipidmangel vor, bei feuchtigkeitsarmer ein Feuchtigkeitsmangel.

      Könnte es sein, dass deine Haut eher feuchtigkeitstrocken ist?

      Den Unterschied kannst du recht deutlich bemerken: feuchtigkeitsarme Haut alleine spannt nach der Reinigung oft, denn Feuchtigkeit ist für die Flexibilität und Elastizität notwendig.

      Eine fettige Haut erkennst du daran, dass sich im Laufe des Tages auf der Hautoberfläche ein Fettfilm bildet, den man auch beim Anfassen deutlich erspüren kann. Falls dieser Fettfilm nicht vorliegt, ist deine Haut eventuell sogar fett- und feuchtigkeitsarm.

      Was auf jeden Fall vorliegt, ist die Empfindlichkeit mit der du zu kämpfen hast.

      Zu deinen Produkten:

      Ich fange mit den Avene Produkten für empfindliche Haut an. Die Reinigung sieht auf den ersten Blick sanft aus. Allerdings sind auch Inhaltsstoffe enthalten, die bei Überempfindlichkeiten eher kontraproduktiv sind z.B. Cetrimonium Bromide (https://www.ewg.org/skindeep/ingredient/717624/CETRIMONIUM_BROMIDE/). Insgesamt halte ich ein klassisches Produkt mit waschaktiven Substanzen (wenn auch hier überwiegend leichte) für deine aktuelle Hautsituation als nicht ideal. Eine wirklich sanfte Alternative sind hydrophile Reinigungsöle, die toll aber sehr sanft reinigen und den Hydro-Lipidmantel nicht angreifen.

      Die Creme der Serie wird auch vom Hersteller als reichhaltig beschrieben. Jetzt kommt es ganz darauf an, ob deine Haut fettig ist oder nicht. Solltest du fettige Haut haben könnte der Ölanteil dieses Produkts zu hoch sein. Dadurch könnten u.a. auch deine Unterlagerungen entstehen.

      Von den Avene Produkten für unreine Haut bzw. Akne kann ich aktuell nur abraten, vor allem wegen deiner Empfindlichkeit. Akne Produkte sind meist aggressiver, trocknen mehr aus. Grade die Reinigungsprodukte.

      Geeignete Wirkstoffe bei per. Dermatitis sind alle, die die Hautbarriere stärken. Vor allem sind das biomimetische (Stoffe, die auch natürlicherweise auf der Haut vorkommen) wie z.B. Lecithin, Ceramide, Squalan.

      Die fast „Nulldiät“ hört sich doch aufgrund deiner Situation richtig an. Es macht Sinn, zuerst die per. Dermatitis anzugehen und dann ggf. die verbleibenden Hautprobleme in den Griff zu bekomme.

      Mein Vorschlag wenn in dieser Zeit deine Haut nach Pflege schreit: PhysioGel aus der Apotheke verwenden. Eine sehr hochwertige, biomimetische Pflege die deinen Hydro-Lipidmantel unterstützt.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, bei Fragen kannst du dich jederzeit an mich wenden. Natürlich ersetzt dieses nicht die Beratung durch einen Dermatologen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Celine
    Antworten

    Hallo Sarah,
    seit November 2015 habe ich ziemliche Probleme mit meiner Haut bekommen. Davor, auch in der Pubertät, hatte ich nie! Probleme mit meinem Gesicht.
    Ich habe inzwischen im gesamten Gesicht Unterlagerungen, besonders auf der Stirn und den Schläfen. Bin seit 3 Jahren nicht mehr zur Kosmetikerin gegangen, weil es mir zu teuer geworden war.
    Zusätzlich habe ich periorale Dermatitis unterhalb des Mundes. Eine antibiotische Salbe vom Hautarzt half nicht dagegen, es verschlimmerte sich nur.
    Ich bin Fructose-, lactose-, glutenintolerant, deshalb ernähre ich mich seit 2 Monaten anders, als die Zeit davor, in der Hoffnung, dass sich mein Darm mit einer Kur erholt, jedoch hat sich nichts verändert.
    Es macht mich seelisch wirklich fertig, weil ich mich nicht mehr in die Öffentlichkeit traue, um meine Freunde zu sehen. Ich habe alle möglichen Produkte ausprobiert, aber nichts veränderte sich… Ich nehme im Moment von Avenue eine Reinigung und eine Creme gegen Hautunreinheiten, den Mund lasse ich komplett in Ruhe, da sich die Dermatitis sonst verschlimmert.
    Bei Stress bekomme ich Neurodermitis an den Händen und habe sehr empfindliche Haut, weshalb ich nicht mit Fruchtsäure arbeite, da ich denke, dass meine Haut es nicht verkraften würde.(wenn ich das Gesicht nur mit Wasser reinige und mit einem Handtuch abtupfte, ist es rot und fleckig, als hätte ich wie wild dran rumgedoktert).
    Ich bin ziemlich am ende mit meinem Latein, denn auch mit der Ernährung und zusätzlichen Medikamente oder der Pille ist alles in Ordnung, diese habe ich bezogen auf meinen Körper testen lassen.
    LG

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Celine,

      erst einmal vielen Dank, dass du dich mir anvertraust. Hautprobleme können wirklich belasten, ich kann nachvollziehen wie sehr es dich mitnimmmt. Eine Mischung aus hyperempfindlicher Haut und Unterlagerungen ist sicherlich etwas komplizierter in den Griff zu bekommen, aber gib den Mut nicht auf.

      Es wäre sehr hilfreich, wenn du mir einmal alle Produkte (Marke und Produktbezeichnung) nennst, die du verwendest. Seit wann hast du die periorale Dermatitis? Ist sie parallel zu den restlichen Hautproblemen aufgetreten? Verwendest du aktuell etwas dagegen? Hast du das Gefühl, dass deine Haut eher fettig oder trocken ist? Spannt sie nach der Reinigung?

      Man geht von einer großen Verbindung zwischen Darm und Haut aus. Probleme mit dem Darm spiegeln sich sehr oft in Form einer Akne o.ä. wieder. Deshalb ist die Anpassung deiner Ernährung ein sehr sinnvoller, erster Schritt in die richtige Richtung.

      Parallel macht es Sinn, deine Haut zu unterstützen. Neurodermitis und periorale Dermatitis deuten darauf hin, dass der Eigenschutz deiner Haut (Hydro-Lipidmantel) aus dem Lot geraten ist. Es gibt spezielle Inhaltsstoffe, die den Aufbau des Hautschutzes gut unterstützen.

      Je nachdem wie du die Fragen von oben beantwortest, kann ich dir auch gute Alternativen zur Fruchtsäure empfehlen.

      Liebe Grüße und ich freue mich auf deine Rückmeldung
      Sarah

  • Avatar
    Tanja
    Antworten

    Liebe Sarah,
    Ich verwende im Moment die Wasch-Creme PurDerm von DadoSens (die verwende ich erst seit zwei Wochen). Ein optimales Peeling habe ich für mich noch nicht gefunden… Habe meistens ein sanftes Heilerde Peeling verwendet. Nun habe ich gehört und bei dir gelesen, dass enzympeelings bei Unterlagerungen gut wären.
    Meine Haut neigt schnell zu trocknen, aber auch zu fetten . Im allgemeinen habe ich erweiterte Poren, Mitesser und einige Milien. Kannst du mir ein gutes Peeling empfehlen?

    LG
    Tati

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Tanja,

      die Incis der Waschcreme habe ich mir grade angeschaut. Wirklich toll ist, dass keine aggressiven Tenside enthalten sind. Das einzige, was ich auszusetzen habe sind die ganzen Duftstoffe (Fragrance, Farnesol, Cinnamal, Geraniol und einige weitere… Duftstoffe in Kosmetik sind hautreizend, aus Hautsicht völlig überflüssig und kontraproduktiv.

      Genau, für Unterlagerungen sind entweder Enzym- oder Fruchtsäure Peeling sehr empfehlenswert. Das Enzympeeling ist i.d.R. deutlich schwächer als eine Fruchtsäure und daher ideal bei wirklich empfindlicher Haut.

      Vorziehen, falls für deinen Hauttyp verträglich, würde ich aufgrund der stärkeren Wirkung die Fruchtsäure. Hier kann man nur individuell testen, Paulas Choice hat ein großes Angebot unterschiedlichster Säure Produkte.

      Wenn du sagst dass deine Haut sowohl zu Trockenheit als auch zu übermäßiger Talgproduktion neigt, könnte sie eventuell feuchtigkeitsarm sein. Mach doch mal den Test: https://iluqua.com/hautpflege-1×1/feuchtigkeitsarme-haut-test/

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Tanja
    Antworten

    Liebe Sarah,
    Ich leide leider auch an Unterlagerungen, großen Poren,… (zusätzlich ist meine Haut empfindlich).Nun habe ich mir die „philips visapure Advanced“ zur besseren Gesichtsreinigung gekauft. Welche Reinigungscreme/Gel/ Schaum/…. kannst du mir empfehlen?

    Liebe Grüße
    Tati

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Tanja,

      vielen Dank für deine Nachricht. Bei empfindlicher Haut und täglicher Reinigung mit einer elektrischen Gesichtsbürste wie der Philips Visapure Advanced muss man etwas vorsichtig sein. Die tägliche mechanische Beanspruchung könnte für empfindliche Haut einfach „zu viel“ sein. Hier ist ausprobieren die Devise und notfalls die Anwendung auf 2x wöchentlich beschränken.

      Ist deine Haut eher fettig oder trocken? Eine Haut die unter Unterlagerungen leidet, kann beides sein wobei die fettige Haut geläufiger ist.

      Unabhängig davon, würde ich die Reinigung so sanft wie möglich gestalten. Je stärker ein Produkt schäumt, desto mehr Tenside enthält es in der Regel. Und das ist für keinen Hauttyp ideal.

      Kennst du hydrophile Reinigungsöle? Das sind Gesichtsöle zur Reinigung, die zu 100 % wasserlöslich sind. Das enthaltene Öl löst Fette/Öle (also z.B. Sebum oder Make-up) ideal und da es komplett wasserlöslich ist, ist es auch super bei Unterlagerungen geeignet.

      Neben einer !sanften! regelmäßigen Reinigung ist bei Unterlagerungen aber vor allem ein gutes Peeling sinnvoll. Verwendest du soetwas bereits?

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Philipp G
    Antworten

    Liebe Sarah,

    Ich hatte immer durchwegs gute Haut. Seit ungefähr November 2015 habe ich verstopfte Poren auf meiner Stirn bemerkt, die immer mehr und größer wurden. Anfang diesen Jahres habe ich eine Kosmetikerin aufgesucht. Ich bekam eine Reihe von Produkten wie Reinigungsseife, Tonic, Creme, Maske (Phytomer und AND) und habe sogar mit einem Hochfrequenzgeraet gearbeitet. Leider hat es nichts geholfen, es wurde sogar schlimmer. Nach ca einem weiteren Monat habe ich es wieder sein lassen damit, da ich ja sonst auch immer gute Haut hatte, ohne irgendetwas zu verwenden. Es wurde für eine kurze Zeit besser, doch jetzt ist die Stirn wieder komplett voll. Ich bin echt schon richtig verzweifelt, ich weiss nicht mehr welche Produkte ich verwenden soll oder ob überhaupt. Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen.

    Liebe Grüße,

    Philipp

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Philipp,

      dass die Produkte deiner Kosmetikerin nicht geholfen haben, ist natürlich schade. Vielleicht wurde einfach nicht die richtige Wahl für dich getroffen.

      Unterlagerungen oder Verstopfungen enstehen fast immer aufgrund einer Verhornungsstörung (Hyperkeratose). Ein gutes Peeling ist somit der Schlüssel zum Erfolg. Damit fließt der Talg besser ab und die Poren verstopfen nicht so schnell.

      Am besten geeignet sind Säuren wie Fruchtsäure oder Salicylsäure (zusätzlich entzündungshemmend!). Im Gegensatz zu klassischen „Rubbelpeelings“ sind sie sehr gründlich und verschmieren die Bakterien nicht, was besonders bei Akne relevant ist.

      Solche Produkte findest du z.B. bei Paulas Choice (http://www.paulaschoice.de/shop/gesichtspflege/peeling). Wichtig: oft ist es nicht auf Anhieb das perfekte Produkt. Ich empfehle dir, erst mit Proben zu testen und dann die Originalgröße zu kaufen.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Anika
    Antworten

    Liebe Sarah,
    ich bin sehr an einer BHA-Kur interessiert. Nun habe ich aber Bedenken: die Produkte aus den Kommentaren (Clinique und Paula´s Choice) enthalten beide PEGs. Kannst du mir ein erschwingliches Produkt (Dr. Dennis Gross entfällt hierbei) empfehlen? Oder würdest du eher zu Retinol (Scinceuticals) raten?

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Anika,

      genau dein Problem habe ich auch immer wieder, grade Marken wie Paulas Choice, Skinceuticals und Clinique enthalten viele Rohstoffe, die ich einfach vermeiden will (auch wenn die Marken sonst gute Produkte haben).

      Wenn der Preis doch eine starke Rolle spielt könntest du auch in Erwägung ziehen dir ein BHA Produkt selber zu mischen. Wäre das eine Alternative für dich?

      Skinceuticals hat, soweit ich weiß, leider kein BHA Produkt.

      Liebe Grüße
      Sarah

  • Avatar
    Corinna
    Antworten

    Hallo,

    ich habe dunkle Mitesser auf der Nase und die typischen Unterlagerungen auf der Stirn (Unreinheiten immer nur in der T-Zone).
    Könnte der Origins Super Spot Remover helfen? Ich möchte ihn bei dem Preis nicht „blind“ kaufen.
    (Ich habe schon einige Waschcremes, Peelings und auch Benzaknen und Zinksalbe versucht)

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo liebe Corinna,

      ich habe mir grade die Inhaltsstoffe des Origins Super Spot Remover mal genauer angeschaut.

      Einer der Hauptinhaltsstoffe ist Salicylsäure, was wirklich ganz gut ist.

      Großflächig würde ich das Produkt dennoch nicht andwenden, denn es enthält ziemlich viel Alkohol (gleich in der Inhaltsstoffliste nach Wasser). Alkohol beschleunigt die zellalterung und wirkt sehr austrocknend. Das könnte deine Unterlagerungen auf der Stirn sogar verschlimmern.

      Das Produkt wäre z.B. super direkt auf vereinzelte, entzündete Pickel, die durch den Alkohol gleichzeitig desinfiziert werden sollen.

      Ansonsten ist bei Mitessern und Unterlagerungen Salicylsäure eine sehr gute Wahl. Paulas Choice hat ganz gute Produkte mit 1% BHA (Salicylsäure).

      Was für dich auch in Frage kommen könnte: Retinol und Fruchtsäure.

      Kennst du schon meinen Ratgeber, wie du gute Kosmetik an der Inhaltsstoffliste erkennst? Hier findest du weitere Informationen: https://iluqua.com/tipps-tricks/inci-liste-lesen-lernen-kosmetik-kaufen-ohne-reue/

      Einen schönen Abend
      Sarah

  • Avatar
    Nicole
    Antworten

    Hallo Sarah,

    ich habe schon einige Termine zum Fruchtsäurepeeling beim Hautarzt gehabt und war sehr zufrieden.

    Welche Produkte oder welches „Paket“ mit Peeling und Pflege danach kannst Du für zu Hause empfehlen? Ich kann mir vorstellen, dass ich ein wirkungsvolles und höher dosiertes Fruchtsäurepeeling nur in der Apotheke und nicht in der Drogerie bekomme, oder?

    Vielen Dank schon einmal für Deine Antwort,
    Nicole

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Nicole,

      Fruchtsäure bringt bei vielen Hauttypen wirklich klasse Ergebnisse, es freut mich dass du zufrieden bist.

      Am wichtigsten für die Wirkung der Fruchtsäuren ist immer der pH-Wert des Produktes (je niedriger der pH-Wert, desto stärker ist die Säure). Leider gibt nicht jede Firma diesen Preis. Man kann aber mal nett per Email anfragen :)

      Von Dr. Dennis Gross gibt es tolle Peelingspads. Die sind bereits fertig und vorgetränkt, sodass die Anwendung auch zuhause sehr einfach durchzuführen ist. Je länger du die Fruchtsäure auf der Haut wirken lässt ohne eine Creme danach zu verwenden, desto stärker der Effekt (der pH-Wert der Creme verändert auch den pH-Wert der Säure).

      Ein Arzt darf im Vergleich zu Apotheke, Drogerie und co. die höchste Fruchtsäurekonzentration verwenden. Für die meisten ist aber garnicht die Konzentration so entscheidend, sondern vor allem die Regelmäßigkeit. Man sagt für eine „Fruchtsäurekur“ sollten nicht mehr als 2 Wochen zwischen den einzelnen Behandlungen liegen.

      Liebe Grüße Sarah

  • Avatar
    Nicole
    Antworten

    Wie oft sollte man bei vielen Unterlagerungen peelen? Meine Haut ist zusätzlich noch empfindlich.

    Nicole

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Nicole,

      schön, dass du zu uns gefunden hast.

      Bei Unterlagerungen und übermäßiger Verhornung sollte man, je nach Peelingart, 1-2x die Woche peelen. Fruchtsäuren sind meist stärker, da reicht es in der Regel 1x pro Woche. Enzympeelings oder Peelings mit Körnern ruhig 2x die Woche verwenden.

      Ist die Haut zusätzlich empfindlich, muss man ausprobieren und abwägen. Dann lieber 2x die Woche sanft peelen, also weniger Druck bei Peelingkörnern, kurzere Einwirkzeit bei AHAs und Enzympeeling.

      Lg Sarah

    • Avatar
      Claudia

      ich würde bei empfindlicher Haut lieber auf BHA zurückgreifen, da dies milder peelt. ich persönlich hab leider auch extrem empfindliche Haut und BHA vertrage ich sehr gut – am liebsten verwende ich die Mild Clarifying Lotion von Clinique, aber auch Paula’s Choice bietet hier sehr gute Produkte an.

    • Sarah White
      Sarah White

      Hallo Claudia,

      BHA ist auch ein toller Inhaltsstoff für empindlichere Haut. Letzendlich macht immer die Dosis das Gift. Bei empfindlicher Haut ruhig vorsichtig herantasten und gegebenfalls die Häufigkeit / Konzentration anpassen.

      Lg Sarah

    • Avatar
      Gina

      Hallo ich bin etwas spät und bin mir nicht sicher ob ich eine Antwort bekommen werde aber ich werde es versuchen. Ich habe schon seit meiner Pubertät unreine Haut. Es wird immer einem gesagt das das „normal“ sei oder das das bald wieder vorbei wäre aber bei mir wird es immer schlimmer:(
      Ich habe schon soooo vieles probiert. Ich habe so viele Produkte gekauft und es hat nicht geholfen. Dann dachte ich mir das ich einfach eine Pause mache und diese ganzen Sachen weglasse und mein Gesicht nur mit Wasser reinige aber das brachte mir eigentlich auch nicht viel. Ich habe lauter kleine Pickel auf der Stirn und auch Mitesser aber die have ich aber am meisten an meiner Nase und an meinem Kinn ( dort ist es am schlimmsten) Ich brauche einfach deinen Rat weil ich echt schon drunter leide, weil es einfach nicht mehr schön aussieht:( lg

    • Sarah White
      Sarah White

      Liebe Gina,

      ich helfe dir gerne weiter. Dazu müsste ich aber wissen, was du bisher verwendet hast und außerdem mehr über deine Haut. Bildest du schnell Fettglanz? Spannt deine Haut nach der Reinigung? Ist deine Haut empfindlich und entzündet oder „nur“ unrein? Deine Antworten helfen mir, dir eine genauere Empfehlung zu geben.

      Liebe Grüße –
      Sarah

Hinterlasse einen Kommentar

0

Gib deinen Text ein und drücke Enter zur Suche

Send this to a friend